1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google-Entwickler Steve…

Er hat rein gar nichts kapiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Er hat rein gar nichts kapiert.

    Autor: fratze123 14.10.11 - 09:18

    Die komischen Spiele sind bei Fratzenbuch & Co. nur Beiwerk.
    Wenn ich nach dem Sinn derartiger Communities frage, wird immer mit "Kommunikationsmittel" geantwortet und NIE mit "Spieleplattform". Die Spiele werden zwar durchaus genutzt, aber sie sind nie der eigentliche Nutzungsgrund.

    Wie auch immer - ich halte Soziale Netzwerke für vollkommen unsinnig und überbewertet. :-)

  2. Re: Er hat rein gar nichts kapiert.

    Autor: irgendwersonst 14.10.11 - 09:23

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die komischen Spiele sind bei Fratzenbuch & Co. nur Beiwerk.
    > Wenn ich nach dem Sinn derartiger Communities frage, wird immer mit
    > "Kommunikationsmittel" geantwortet und NIE mit "Spieleplattform". Die
    > Spiele werden zwar durchaus genutzt, aber sie sind nie der eigentliche
    > Nutzungsgrund.
    >
    > Wie auch immer - ich halte Soziale Netzwerke für vollkommen unsinnig und
    > überbewertet. :-)

    Du hast nicht verstanden, daß der Spieltrieb dem Kommunikationstrieb überlegen ist.
    Durch die Spiele werden die Leute länger aktiv in dem Netzwerk gehalten. Ansonsten gucken die nur kurz rein, ob es Mitteilungen gab und verschwinden wieder, aber damit kann das Netzwerk die Nutzer nicht dauerhaft halten.

  3. Re: Er hat rein gar nichts kapiert.

    Autor: Trollversteher 14.10.11 - 09:24

    >Die komischen Spiele sind bei Fratzenbuch & Co. nur Beiwerk.
    >Wenn ich nach dem Sinn derartiger Communities frage, wird immer mit "Kommunikationsmittel" geantwortet und NIE mit "Spieleplattform". Die Spiele werden zwar durchaus genutzt, aber sie sind nie der eigentliche Nutzungsgrund.

    Sorry, aber wenn hier ein X-beliebiger Forist einem Insider vorwirft, "Er habe rein gar nix kapiert" und das dann mit den eigenen Vorlieben und Vorurteilen begründet, weiß ich immer nicht ob ich mich aufregen oder lachen soll. Die "komischen" Spiele mögen für Dich und mich nervig sein, sind aber so erfolgreich, daß sie kleine Klitschen die sich daran gehängt haben dreistellige Millionenumsätze bescheren. Sind also essentieller BEstandteil des Erfolgskonzeptes von facebook und nicht lediglich "nur Beiwerk".

  4. Re: Er hat rein gar nichts kapiert.

    Autor: syntax error 14.10.11 - 10:46

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber wenn hier ein X-beliebiger Forist einem Insider vorwirft, "Er
    > habe rein gar nix kapiert" und das dann mit den eigenen Vorlieben und
    > Vorurteilen begründet, weiß ich immer nicht ob ich mich aufregen oder
    > lachen soll.

    Das ist halt fratze123, also einfach ignorieren. ;)

  5. Re: Er hat rein gar nichts kapiert.

    Autor: franzel 14.10.11 - 11:14

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die komischen Spiele sind bei Fratzenbuch & Co. nur Beiwerk.
    > Wenn ich nach dem Sinn derartiger Communities frage, wird immer mit
    > "Kommunikationsmittel" geantwortet und NIE mit "Spieleplattform". Die
    > Spiele werden zwar durchaus genutzt, aber sie sind nie der eigentliche
    > Nutzungsgrund.
    >
    > Wie auch immer - ich halte Soziale Netzwerke für vollkommen unsinnig und
    > überbewertet. :-)


    Wow, da hast du ja eine richtige Markstudie betrieben und rumgefragt wie deine Kumpels so Facebook benutzen? Das hat natürlich schon eine Aussagekraft, mein lieber Mann. Sollten wir vielleicht einen Termin mit Zuckerberg arrangieren? Ich denke, der wird sicher sein Konzept nochmal überdenken und mehr in Richtung Kommunikationsplattform gehen. Ja, und der Yegge ist auch ein totaler Noob ohne Ahnung, der hat da ja nur 6 Jahre gearbeitet. Gut, dass wir so Leute wie dich haben..die praktisch so mit Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis denen mal sagen können wies richtig läuft...

  6. Re: Er hat rein gar nichts kapiert.

    Autor: _4ubi_ 14.10.11 - 12:34

    franzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fratze123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die komischen Spiele sind bei Fratzenbuch & Co. nur Beiwerk.
    > > Wenn ich nach dem Sinn derartiger Communities frage, wird immer mit
    > > "Kommunikationsmittel" geantwortet und NIE mit "Spieleplattform". Die
    > > Spiele werden zwar durchaus genutzt, aber sie sind nie der eigentliche
    > > Nutzungsgrund.
    > >
    > > Wie auch immer - ich halte Soziale Netzwerke für vollkommen unsinnig und
    > > überbewertet. :-)
    >
    > Wow, da hast du ja eine richtige Markstudie betrieben und rumgefragt wie
    > deine Kumpels so Facebook benutzen? Das hat natürlich schon eine
    > Aussagekraft, mein lieber Mann. Sollten wir vielleicht einen Termin mit
    > Zuckerberg arrangieren? Ich denke, der wird sicher sein Konzept nochmal
    > überdenken und mehr in Richtung Kommunikationsplattform gehen. Ja, und der
    > Yegge ist auch ein totaler Noob ohne Ahnung, der hat da ja nur 6 Jahre
    > gearbeitet. Gut, dass wir so Leute wie dich haben..die praktisch so mit
    > Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis denen mal sagen können wies richtig
    > läuft...

    Was hast du denn? Wir sind bei golem ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Nord-Micro GmbH & Co. OHG a part of Collins Aerospace, Frankfurt am Main
  2. Compana Software GmbH, Feucht
  3. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  4. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55