1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google-Entwickler Steve…

google+ ist noch nicht gescheitert und wenn sicher nicht an fehlender api

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. google+ ist noch nicht gescheitert und wenn sicher nicht an fehlender api

    Autor: Xstream 13.10.11 - 16:51

    sondern an fehlenden features

    wo bleiben sinnvolle gruppen und foren funktionen? wo bleiben veranstaltungen mit export nach outlook etc.? wo bleiben umfragen? google wave hätte man super in google+ verpacken können. usw.

    "die auf der falschen Vorstellung beruht, dass Facebook erfolgreich ist, weil es ein großartiges Produkt habe."

    was hat der geraucht? die leute benutzen facebook weil es ein schlechtes produkt ist?

  2. Re: google+ ist noch nicht gescheitert und wenn sicher nicht an fehlender api

    Autor: Anonymer Nutzer 13.10.11 - 16:58

    Facebook ist definitiv ein schlechtes Produkt...

  3. Re: google+ ist noch nicht gescheitert und wenn sicher nicht an fehlender api

    Autor: Xstream 13.10.11 - 17:00

    mal von privacy problemen weg, wieso denkst du das facebook ein schlechtes produkt ist? imho bietet facebook sehr viele praktische möglichkeiten die auch alle gut miteinander integriert sind.

  4. Re: google+ ist noch nicht gescheitert und wenn sicher nicht an fehlender api

    Autor: Trollversteher 13.10.11 - 17:01

    >Facebook ist definitiv ein schlechtes Produkt...

    Und deswegen sind alle von den ganzen anderen Plattformen (VZ, WKW, Stay Friends und wasweissichwiesiealleheissen) zu facebook gewechselt? Weil's ein schlechtes Produkt ist? Facebook ist weit von Perfektion entfernt, aber ganz sicher auch kein "definitiv schlechtes Produkt".

  5. Re: google+ ist noch nicht gescheitert und wenn sicher nicht an fehlender api

    Autor: dabbes 13.10.11 - 17:01

    Beispiele ?

  6. Re: google+ ist noch nicht gescheitert und wenn sicher nicht an fehlender api

    Autor: Xstream 13.10.11 - 17:02

    habe ich oben schon ein paar genannt, es gibt noch weiter. natürlich sind das alles keine "killer features" aber sie sind eben gut miteinander verbunden und so implementiert das jeder sie bedienen kann.

  7. Re: google+ ist noch nicht gescheitert und wenn sicher nicht an fehlender api

    Autor: dabbes 13.10.11 - 17:06

    Das hat nur bedingt was mit dem Produkt zu tun.

    Es ist schlicht der Herdentrieb.

    VZ, WKW & Co. kannte bei uns jeder, es wurde langweilig, es musste was neues her und da kam Facebook um die Ecke.

    Facebook wird es genauso gehen, es zieht sich vielleicht nur länger hin.

    Es sei denn, sie schaffen es sich immer wieder neu zu erfinden, damit den Usern auch neues geboten wird.... das schaffen aber die wenigsten.

  8. Re: google+ ist noch nicht gescheitert und wenn sicher nicht an fehlender api

    Autor: y.m.m.d. 13.10.11 - 17:16

    Xstream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sondern an fehlenden features
    >
    > wo bleiben sinnvolle gruppen und foren funktionen? wo bleiben
    > veranstaltungen mit export nach outlook etc.? wo bleiben umfragen? google
    > wave hätte man super in google+ verpacken können. usw.
    >
    > "die auf der falschen Vorstellung beruht, dass Facebook erfolgreich ist,
    > weil es ein großartiges Produkt habe."
    >
    > was hat der geraucht? die leute benutzen facebook weil es ein schlechtes
    > produkt ist?

    Nein weil Sie von einen Freund/Verwandten/... mehr oder minder dazu genötigt wurden sich dort anzumelden. Schneeballsystem nennt sich sowas und erfordert kein gutes Produkt.

  9. Re: google+ ist noch nicht gescheitert und wenn sicher nicht an fehlender api

    Autor: Trollversteher 13.10.11 - 17:19

    >Das hat nur bedingt was mit dem Produkt zu tun.
    >Es ist schlicht der Herdentrieb.

    Die HErde geht aber nicht ohne Grund von der guten zur schlechteren Weide ;)

    >VZ, WKW & Co. kannte bei uns jeder, es wurde langweilig, es musste was neues her und da kam Facebook um die Ecke.

    Unsinn, niemand wechselt eine gut funktionierende social plattform, in der man ein Profil eingerichtet, Freundeslisten aufgebaut hat etc., nur weil es "langweilig" wurde dort zu sein.

    >Facebook wird es genauso gehen, es zieht sich vielleicht nur länger hin.
    >Es sei denn, sie schaffen es sich immer wieder neu zu erfinden, damit den Usern auch neues geboten wird.... das schaffen aber die wenigsten.

    Das sehe ich anders, es muß die feine Linie zwischen zu viel Neuem und zu wenig Neuem getroffen werden. Nach der letzten Featureflut haben sich extrem viele facebook Nutzer darüber beschwert, daß "schon wieder alles anders" ist. Der Mensch ist bequem und ein Gewohnheitstier. Klar muß es Veränderung geben, aber in Maßen und in kleinen Schritten.

  10. Re: google+ ist noch nicht gescheitert und wenn sicher nicht an fehlender api

    Autor: syntax error 14.10.11 - 10:48

    Xstream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sondern an fehlenden features
    >
    > wo bleiben sinnvolle gruppen und foren funktionen? wo bleiben
    > veranstaltungen mit export nach outlook etc.? wo bleiben umfragen? google
    > wave hätte man super in google+ verpacken können. usw.


    Mir fehlen da vor allem so grundsätzliche Dinge wie ne Nachrichtenfunktion, die vom Stream getrennt ist und ein brauchbarer Chat. Bei G+ muss ich jeden erst um Erlaubnis fragen, um mit ihm Chatten zu können und so wirklich funktioniert das nichtmal. Bei FB ist das viel einfacher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kreis Segeberg, Kreis Segeberg
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  3. LOG Hydraulik GmbH, Wörth an der Isar
  4. Alkacon Software GmbH & Co. KG - The OpenCms Experts, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

  1. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  2. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.

  3. Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar
    Seehofer
    5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar

    Bundesinnenminister Horst Seehofer spricht sich "gegen globale und pauschale Handelsbeschränkungen" aus. In Bezug auf Huawei wurde er noch deutlicher.


  1. 15:08

  2. 13:26

  3. 13:16

  4. 19:02

  5. 18:14

  6. 17:49

  7. 17:29

  8. 17:10