1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Neuer Standard…

Wirr

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wirr

    Autor: Sturmflut 12.10.09 - 10:46

    Sorry, ab der Nennung von HtmlUnit isses dann endgültig vorbei mit dem Verständnis. Ich verstehe weder WO dieser Headless-Browser laufen soll (beim Betreiber oder bei Google) noch was damit genau realisiert werden soll.

    Aus dem Blog-Eintrag von Google werd Ich auch nicht wirklich schlauer. Klingt als würde ein sehr spezielles Problem durch einen Haufen technischer Anpassungen gelöst.

  2. Re: Wirr

    Autor: Verwirrer 12.10.09 - 11:17

    Bei spezifischen Themen, die ein gewisses Maß an technischem Wissen voraussetzen, war das schon immer so. Dass aber der Unwissende die Frechheit hat mit einem Vorwurf zu reagieren, weil ihm das Wissen fehlt, ist neu und äußerst peinlich.

  3. Re: Wirr

    Autor: Insider 12.10.09 - 11:31

    Troll

  4. Re: Wirr

    Autor: Baliza 12.10.09 - 11:42

    Verwirrer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > ist neu und äußerst peinlich.

    Neu? Nein, das ist nicht neu. Wir sind hier immernoch bei Golem...

  5. Re: Wirr

    Autor: ist doch egal 12.10.09 - 11:59

    An welcher Stelle wird denn der Vorwurf formuliert?

  6. Re: Wirr

    Autor: fvfrdsv 12.10.09 - 12:03

    ist doch egal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An welcher Stelle wird denn der Vorwurf formuliert?

    Hier:

    Sturmflut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt als würde ein sehr spezielles Problem durch einen Haufen technischer
    > Anpassungen gelöst.

    Und das ist kein "spezielles Problem" sondern ein sehr allgemeines!

  7. Re: Wirr

    Autor: Yeeeeeeeeha 12.10.09 - 12:22

    Einfaches Beispiel:
    Auf twitter.com sieht man in einem Feed nur die ersten paar Einträge. Weitere werden per Ajax nachgeladen. Da der Googlebot natürlich kein Javascript kann und erst recht nicht aktiv auf den zugehörigen JS-Link klickt, sieht er die weiteren Einträge niemals.

    In der Praxis wird es - wie bei Twitter auch - natürlich bis jetzt so gelöst, dass alternative Contentseiten erstellt werden, die normal indexierbar sind. Optimal ist das jedoch nicht, vor allem weil es z.B. auch mit AdSense kollidiert (siehe mein anderer Beitrag).

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  8. Re: Wirr

    Autor: Bunre 12.10.09 - 14:16

    Verwirrer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei spezifischen Themen, die ein gewisses Maß an technischem Wissen
    > voraussetzen, war das schon immer so. Dass aber der Unwissende die
    > Frechheit hat mit einem Vorwurf zu reagieren, weil ihm das Wissen fehlt,
    > ist neu und äußerst peinlich.

    Man kann alles so präsentieren, dass es auch Dummis verstehen.

  9. Re: Wirr

    Autor: Verwundert 12.10.09 - 20:40

    Bunre schrieb:
    ----------------------------

    > Man kann alles so präsentieren,
    > dass es auch Dummis verstehen.

    Wozu sollte man sich den Aufwand antun für jemanden der mangels technsichem Verständins letztlich damit ohnehin nicht in Berührung kommt?

    Selten so einen Schwachsinn gelesen und wenn dann in diesem Forum (OK auf Heise gibt es auch ein paar solche Gehirnakrobaten)

  10. Re: Wirr

    Autor: JenZzzz 13.10.09 - 11:14

    Eigentlich ist es ja Blödsinn, dass Google kein Javascript kann ;) denn die basteln ja auch gerade an ihrem tollen Chromi rum, der ja BESTIMMT Javascript kann.
    Es wäre halt nur aufwändig, den Javascriptcode von jeder Seite die indiziert wird, auch noch mit zu übersetzen und zu indizieren, technisch möglich ist das garantiert!
    Genauso wie mit Frames, so "blöd" kann keine Suchmaschine sein, dass man das nicht auseinander frimeln kann, ist doch alles nur Text-Code ob HTML oder Javascript. Angeblich sind unsere ganzen Suchmaschinen doch so schlau ...

  11. Re: Wirr

    Autor: manuel meier 14.10.09 - 16:40

    du bist ja der oberchecker oder, und hast keinen blassen Schimmer wie Suchmaschinen funktionieren.

    Suchmaschinen können nur Dateien indizieren, also nur den Textinhalt lesen, und können mit irgendwelchen Ajax oder Javascript Calls nichts anfangen.

    Schonmal daran gedacht, das Javascript vom Browser interpretiert wird.

  12. Re: Wirr

    Autor: JenZzzz 21.10.09 - 16:16

    manuel meier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du bist ja der oberchecker oder,

    und Deine Eltern haben bei Dir wohl vergessen Dir gute Manieren beizubringen. Meine Güte wie kann man einen fremden Menschen nur so anfahren ... ?? Kannst Du nicht sachlich argumentieren?

    > und hast keinen blassen Schimmer wie
    > Suchmaschinen funktionieren.

    Ich weiß sehr wohl wie sie funktionieren. Sicherlich arbeite ich nicht grade am google-Code, aber so im großen und ganzen weiß ich wie es funktioniert.

    > Suchmaschinen können nur Dateien indizieren, also nur den Textinhalt lesen,

    aha, und was sind Javascriptdateien? Ist das Binärcode?? Also ich hämmer Javascript immer in einen TEXTeditor, entweder direkt in die HTML-(TEXT)seite oder in eine externe .js-(TEXT)Datei.

    > und können mit irgendwelchen Ajax oder Javascript Calls nichts anfangen.
    > Schonmal daran gedacht, das Javascript vom Browser interpretiert wird.

    ich weiß, dass Javascript im Browser interpretiert wird, aber wenn ein Browser das kann, wieso sollte es google und co dann nicht auch können? Klar es bedeutet mehr Rechenkapazität, aber letzlich möglich ist es. Anfangs konnte auch keine Suchmaschine "Frames" lesen, jetzt gehts komischerweise ...

    na, merkste watt?

    Beim nächsten Aufplustern vielleicht erstmal den Kopf einschalten.

  13. Re: Wirr

    Autor: Verwundert 22.10.09 - 20:56

    JenZzzz schrieb:
    -----------------------
    > Beim nächsten Aufplustern vielleicht
    > erstmal den Kopf einschalten.

    Das würde ich eher dir empfehlen!

    Wie stellst du dir in grenzenloser Naivität vor dass ein Bot Ajax-Seiten einfach so indiziert?

    Hast du überhaupt für eine Vorstellung welche Anzahl potetntieller Seiten er damit generieren müsste und wie er das machen soll wenn Events bestimmte Bereiche einbleden und gezielt etwas nachladen?

    Sorry aber wer sowas OHNE Mithilfe durch den Seitenbetreiber für realistisch hält hat leider nicht alle Tassen im Schrank!

  14. Re: Wirr

    Autor: JenZzzz 04.11.09 - 15:04

    Verwundert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JenZzzz schrieb:
    > -----------------------
    > Sorry aber wer sowas OHNE Mithilfe durch den Seitenbetreiber für
    > realistisch hält hat leider nicht alle Tassen im Schrank!

    schade, dann muss ich mich auch bei Dir wiederholen:
    Deine Eltern haben bei Dir wohl vergessen Dir gute Manieren beizubringen. Meine Güte wie kann man einen fremden Menschen nur so anfahren ... ?? Kannst Du nicht sachlich argumentieren?
    und
    Beim nächsten Aufplustern vielleicht erstmal den Kopf einschalten.

    Vielen Dank für Deinen schönen Beitrag.

    Liest eigentlich keiner, dass ich schreibe, dass es möglich WÄRE? Mir ist doch völlig egal, was man für Kapazitäten dafür braucht.
    Und jetzt habe ich keine Lust mehr mich hier weiter denunzieren zu lassen von Euch Immer-Besser-Wissis.

  15. Re: Wirr

    Autor: Verwundert 06.11.09 - 21:34

    JenZzzz schrieb:
    -----------------------

    > schade, dann muss ich mich auch bei Dir wiederholen:
    > Deine Eltern haben bei Dir wohl vergessen Dir
    > gute Manieren beizubringen.

    Ich passe meine manieren dem IQ des Gegenüber an


    > Kannst Du nicht sachlich argumentieren?

    Was gibts bei so einem Unsinn zu argumentieren?

    > und Beim nächsten Aufplustern vielleicht
    > erstmal den Kopf einschalten.

    Den solltest DU mal einschalten

    > Vielen Dank für Deinen schönen Beitrag.
    >
    > Liest eigentlich keiner, dass ich schreibe,
    > dass es möglich WÄRE?

    Es ist eben NICHT möglich du dämlicher Hund
    Die Kapazitäten dass Google VOLLAUTOMATISCH und JEES JAVASCRIPT auf gut Glück ausführt und das Ergebnis verarbeitet wird es niemals geben und das gilt auch für steigende Kapazitäten in Zukunft weil exponential auch dei AJAX-Laszigen Websites immer mehr werden

    > Mir ist
    > doch völlig egal, was man für Kapazitäten dafür braucht.

    Typische Argumentation von dummen Menschen:
    Nichts verstehen aber alles haben wollen

    > Und jetzt habe ich keine Lust mehr mich hier
    > weiter denunzieren zu lassen
    > von Euch Immer-Besser-Wissis.

    Dann verpiss dich doch
    Niemand hält dich auf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. joimax GmbH, Karlsruhe
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  3. Brilliant AG, Gnarrenburg
  4. PIA Automation Service DE GmbH, Erfurt, Esslingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme