1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Yeoman soll den…

In ihre Fangarme Sie wollen einen halt ziehen...

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In ihre Fangarme Sie wollen einen halt ziehen...

    Autor: Henny T 28.06.12 - 10:31

    Jetzt also eine Entwicklerumgebung die praktsich und komplett ist... und siehe da alle wollen dann nur noch Googles hauseigene Programmiersprachen verwenden. Sowas aber auch.

    Kürzlich war doch ein tolles Angebot seinen GMail Account zu vor staatlicher Schnüffelei zu "sichern" indem man weitere persönliche Kontaktdaten abgibt.

    Der Browser Chrome sei sicher und schnell, wurde vor 2 Jahren per Werbekampagne durch Medien und Plakatwände gedrückt.

    Dazu kaufen die sich "lebende Legenden" wie den Synthesizerbauer Bob Moog und machen damit Reklame.

    Mir kommts eher vor wie die Salamitaktik 2.0, um das Bewusstsein der technisch orientierten Bevölkerungsschicht zu "unterwandern". Und da die "Geeks" und "Nerds" nicht immer sehr kritisch sind muss ein IT-Konzern halt nur regelmäßig irgendwas cooles bringen und langsam läufts.

  2. Re: In ihre Fangarme Sie wollen einen halt ziehen...

    Autor: RazorHail 28.06.12 - 11:14

    this amount of BS in this post is TOO DAMN HIGH



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.12 11:15 durch RazorHail.

  3. Re: In ihre Fangarme Sie wollen einen halt ziehen...

    Autor: delaytime0 28.06.12 - 13:47

    sehr kompetentes Argument...

    Ich sehe bei google auch so den ein oder anderen Bedenken.
    Nehmen wir mal im guten Glauben an, dass google wirklich niemandem was Böses will und Tools wie google-analytics von allen Nutzern ganz brav und gesetzeskonform genutzt wird. (Und wer will seine Hand bitte dafür ins Feuer legen?)

    Allein die Möglichkeiten, die sich einem "Angreifer" bieten, wenn er nur das google-passwort von jemandem kennt sind bedenklich. Die ganze Vernetzung (also innerhalb googles) ist schon "nicht gut".

    Da kann ich bookmarks und Verlauf (Sync), Fotos, Streams, Bilder (Google+, Drive), Mails (Gmail), Apps, Androidgeräte und vieles mehr mit nur einem Passwort einsehen, ändern, nutzen, manipulieren.

    Ja, der Nutzer ist in der Pflicht dies zu verhindern. Wie man jedoch an dropbox gesehen hat, sind große Unternehmen auch nicht vor unheil sicher. Dort konnte man z.B. komplett ohne PW für wenige Stunden auf nahezu alle Konten zugreifen. :-/

    Die Verantwortung des Nutzers wäre also, seine Dienste wieder aufzuteilen.

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  4. Re: In ihre Fangarme Sie wollen einen halt ziehen...

    Autor: RazorHail 28.06.12 - 15:41

    2-factor authentication

    problem solved

  5. Re: In ihre Fangarme Sie wollen einen halt ziehen...

    Autor: delaytime0 28.06.12 - 15:47

    wohl eher incident call started, ticket created...


    solved ist es erst, wenn es da auch was gibt und nicht, wenn jemand im golem-forum ne idee postet ^^

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Fontanestadt Neuruppin, Neuruppin
  3. Komm.ONE Anstalt des öffentlichen Rechts, verschiedene Standorte
  4. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  2. (-87%) 2,50€
  3. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf