1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafik-API: Vulkan…

in Prinzip cool in der Praxis wenig relevant

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. in Prinzip cool in der Praxis wenig relevant

    Autor: Ymi_Yugy 14.04.21 - 13:46

    Vulkan hat immer noch eine eher geringe Verbreitung.
    Apple Platformen sind komplett raus (ich bezweifle, dass MoltenVK diese APIs unterstützen wird),
    gerade bei älteren Intel GPUs sieht es auch düster aus, auf vielen ARM SoCs ebenso. Selbst wenn letztere Vulkan Support haben, ist der meisten sehr rudimentär.
    Eine reine Vulkan Implementierung ist also auf keiner gängigen Platform praktikabel, ohne erhebliche Teile der Nutzerschaft auszuschließen.
    Nimmt man die Komplexität, die üblicherweise mit Vulkan einhergeht dazu, wirken die neuen APIs er beschränkt nützlich.
    Am ehesten wird sowas wohl noch von OBS und ähnlichem genutzt werden.

  2. Re: in Prinzip cool in der Praxis wenig relevant

    Autor: Squirrelchen 14.04.21 - 13:56

    Ymi_Yugy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am ehesten wird sowas wohl noch von OBS und ähnlichem genutzt werden.

    Warum ausgerechnet OBS?

    ------------------
    Ich könnte Ausnussen vor Nussigkeit!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  3. Re: in Prinzip cool in der Praxis wenig relevant

    Autor: Ymi_Yugy 14.04.21 - 14:01

    Weil OBS, besonders strenge Anforderungen an Latenz und Konfigurierbarkeit hat und schon in der Vergangenheit vorne mit dabei war, Hardware Encoder zu nutzen.
    OBS wird außerdem vor allem auf neuer, leistungsstarker Hardware genutzt. Also solche mit guten Vulkan Treibern.

  4. Re: in Prinzip cool in der Praxis wenig relevant

    Autor: Squirrelchen 14.04.21 - 14:04

    Wohl richtig. Die Frage ist halt, will ich mir mit Absicht das System langsamer machen als notwendig, schließlich wird im Normalfall noch ein Game + Gerümpel nebenher laufen um den Stream am Laufen zu halten.

    Aber danke, insofern sehe ich das auch. Klang jedoch etwas abfällig, so nach dem Motto: Ist "nur" für die OBS Leutz aber nicht für die "Profis".
    Da habe ich dich missinterpretiert.

    ------------------
    Ich könnte Ausnussen vor Nussigkeit!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  5. Re: in Prinzip cool in der Praxis wenig relevant

    Autor: wurstdings 14.04.21 - 16:22

    Ymi_Yugy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vulkan hat immer noch eine eher geringe Verbreitung.
    AMDs jüngste Karte ohne Vulkan ist 8 Jahre alt, Nvidia ebenso. Bei Intel weis ich es nicht genau. Bis das überall implementiert ist vergehen nochmal 2 Jahre und die existierenden APIs verschwinden auch nicht auf einmal.
    > Apple Platformen sind komplett raus
    Apple ist immer raus, egal welchen Standard man wählt, die wollen halt nicht.
    > Eine reine Vulkan Implementierung ist also auf keiner gängigen Platform
    > praktikabel, ohne erhebliche Teile der Nutzerschaft auszuschließen.
    Na mindestens aufm Desktop kein Problem und ältere Geräte können weiterhin VAAPI oder das Windowsequivalent verwenden.
    > Nimmt man die Komplexität, die üblicherweise mit Vulkan einhergeht dazu,
    > wirken die neuen APIs er beschränkt nützlich.
    Es wäre die erste API, die das OS-Übergreifend vereinheitlicht, das nimmt schonmal viel Komplexität weg.

  6. Re: in Prinzip cool in der Praxis wenig relevant

    Autor: Ymi_Yugy 14.04.21 - 16:39

    Bei Intel gibts erst seit Skylake Support.
    Die letzten CPUs ohne Vulkan wurden 2018 verkauft.
    Das Problem ist aber größer. Linux ist ja gerade beliebt um älteren PCs neues Leben einzuhauchen. 8 Jahre alte GPUs sind keine Seltenheit.
    Das Problem mit den ganzen ARM SoCs, die Hardware beschleunigtes Video Encoding am nötigsten haben, ist aber das größte Problem.

    Dass sich die Situation verbessern wird und man ja bis dahin auf
    bestehende APIs setzen könnte, finde ich ebenfalls kein durchschlagendes Argument. Wenn man aus Legacy und Apple Gründen ohnehin mehrere APIs unterstützten muss, stellt sich natürlich die Frage warum man jetzt auch noch Aufwand in eine extrem komplexe Vulkan Implementierung stecken sollte.

    So richtig OS übergreifend is es halt nicht. Nur Linux und Windows (nicht mal UWP). Android verlangt zwar an Android 10 Vulkan, aber nur in Version 1.1. Bis Android eine Vulkan Implementierung verlangt , die Video Decoding unterstützt und ein Großteil der Android Nutzer auf dieser Version ankommen, werden noch viele Jahre vergehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.21 16:43 durch Ymi_Yugy.

  7. Re: in Prinzip cool in der Praxis wenig relevant

    Autor: wurstdings 14.04.21 - 17:08

    Ymi_Yugy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Intel gibts erst seit Skylake Support.
    > Die letzten CPUs ohne Vulkan wurden 2018 verkauft.
    Argh, typisch.
    > Das Problem ist aber größer. Linux ist ja gerade beliebt um älteren PCs
    > neues Leben einzuhauchen. 8 Jahre alte GPUs sind keine Seltenheit.
    Die müssen dann eben mit dem Existierenden klarkommen. Wenn man mit dieser Begründung eine Vereinheitlichung ablehnt, kann es nie eine Vereinheitlichung geben.
    > Das Problem mit den ganzen ARM SoCs
    Für ARM-SOCs wird sowieso kein Hersteller nachträglich was machen, da kann man nur rechtzeitig genug versuchen die neuen Plattformen damit auszustatten, dass dann irgendwann mal eine ausreichende Abdeckung da ist.
    > Dass sich die Situation verbessern wird und man ja bis dahin auf
    > bestehende APIs setzen könnte, finde ich ebenfalls kein durchschlagendes
    > Argument.
    Also bleiben wir für immer beim aktuellen Dilemma?
    > Wenn man aus Legacy und Apple Gründen ohnehin mehrere APIs
    > unterstützten muss, stellt sich natürlich die Frage warum man jetzt auch
    > noch Aufwand in eine extrem komplexe Vulkan Implementierung stecken
    > sollte.
    Weil man da in Zukunft immer weniger Ausnamen braucht. Und wenn alle Apple konsequent ignorieren, dann denken die auch irgendwann um.
    > So richtig OS übergreifend is es halt nicht. Nur Linux und Windows (nicht
    > mal UWP).
    Wenn die Hersteller keine Treiber anbieten, ists halt so, sie könnten aber jederzeit.
    > Android verlangt zwar an Android 10 Vulkan, aber nur in Version
    > 1.1. Bis Android eine Vulkan Implementierung verlangt , die Video Decoding
    > unterstützt und ein Großteil der Android Nutzer auf dieser Version
    > ankommen, werden noch viele Jahre vergehen.
    Jupp, unter Linux wird das auch lange dauern ...

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Fachinformatiker - Systemintegration (m/w/d)
    Schul-IT Region Osnabrück e.V., Bissendorf
  2. IT-Administrator / Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) im Team Client-Management
    Hochtaunuskreis, Bad Homburg vor der Höhe
  3. Lead Systems Architect Steer-by-Wire (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Java-Backend-Spezialist (m/w/d)
    EBP Deutschland GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. SW Classics Collection für 8,50€, SW X-Wing Series für 5,50€)
  2. (u. a. Warhammer 40k: Chaos Gate - Daemonhunters für 31,99€ statt 44€, Far: Changing Tides...
  3. 59,99€ (UVP 89€, Lieferung am 30.09.)
  4. 359,99€ (Release: 04.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Return to Monkey Island angespielt: Schön, mal wieder hier zu sein
Return to Monkey Island angespielt
Schön, mal wieder hier zu sein

Guybrush Threepwood ist zurück - und mit ihm sein Erfinder Ron Gilbert. Aber ist das neue Monkey Island auch so gut wie seine Vorgänger?
Eine Rezension von Daniel Ziegener

  1. Boox Mira im Test Ein Display wie aus Papier

Cloud-Services to go: Was können Azure, AWS & Co?
Cloud-Services to go
Was können Azure, AWS & Co?

"There is no cloud, it's just someone else's computer" - ein Satz, oft zu lesen und nicht so falsch - aber warum sollten wir überhaupt Software oder Daten auf einem anderen Computer speichern?
Eine Analyse von Rene Koch

  1. Hyperscaler Die Hyperskalierung der Angst vor den eigenen Schwächen
  2. Microsoft Neues Lizenzmodell schließt Google und AWS weiter aus
  3. Cloud Einmal Einsparen, bitte?

LoRa-Messaging mit Meshtastic: Notfallkommunikation für Nerds
LoRa-Messaging mit Meshtastic
Notfallkommunikation für Nerds

Ins Funkloch gefallen und den Knöchel verstaucht? Mit Meshtastic lässt Hilfe rufen - ganz ohne Mobilfunk, LAN oder WLAN.
Eine Anleitung von Dirk Koller


    1. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
      Star Wars
      Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

      Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

    2. PODCAST BESSER WISSEN: Der Gehirnchirug der KI
      PODCAST BESSER WISSEN
      Der Gehirnchirug der KI

      Der Wissenschaftler Sebastian Lapuschkin hat eine neue Methode entwickelt, um KI-Entscheidungen transparent zu machen. Wir reden mit ihm darüber, wie sich die Black Box der KI aufbrechen lässt - und warum das so wichtig ist.

    3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
      Creative Commons, Pixabay, Unsplash
      Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

      Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.


    1. 11:17

    2. 11:07

    3. 11:00

    4. 10:46

    5. 10:31

    6. 10:19

    7. 09:59

    8. 09:45