1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HipHop - Facebook…

OT: Günstiger J2EE-Hoster

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Günstiger J2EE-Hoster

    Autor: zilti 03.02.10 - 15:18

    Ich weiss, hier geht es um PHP und Facebook. Aber da sowieso viel über Java diskutiert wird stelle ich meine Frage hier.
    Wo gibt es günstiges Java-Webhosting? Am Besten wäre ein vollständiger Application Server wie JBoss oder GlassFish. Ich werde den Server überwiegend privat sowie für kleinere bis mittelgrosse Projekte verwenden, sprich Dinge die eigentlich auch in plain PHP ohne Frameworks möglich wären, sowie später ein Server für ein selbstentwickeltes Spiel und möchte alles voll in Java machen können.

  2. Re: OT: Günstiger J2EE-Hoster

    Autor: DediMan 03.02.10 - 15:41

    Es gibt etliche Hoster die dir VPS anbieten. Das sind günstige Virtuelle Server, die sich später auch aud eine dedizierte Maschine portieren lassen, falls das nötig sein sollte. Ein durchschnittlicher VPS reicht jedoch schon um einige kleinere WebApps parallel zu betreiben. Teils du die Kosten dann durch die Anzahl der Apps auf dem Ding, kommst du immer günstiger als jedes jedes existierende Low-Budget-PHP-Fricklerangebot.

  3. Re: OT: Günstiger J2EE-Hoster

    Autor: back to the roots 03.02.10 - 15:42

    musste am besten direkt nen rootserver irgendwo hinstellen. das ist halt der nachteil. man muss erstmal mehr investieren, ohne zu wissen, ob es was wird.

  4. Re: OT: Günstiger J2EE-Hoster

    Autor: Vorteile nutzen 03.02.10 - 16:01

    Rootserver bzw. VServer sind doof. Die muss man nämlich selber administrieren.
    Das will man als J2EEler eigentlich eher nicht.

    Dann gibt es managed VServer wo hoffentlich die Hoster-Admins die Patches usw. in Dein Debian oder was-auch-immer zeitnah einspielen. Ggf. auch nach Anfrage bzw. Du selektierst, worum sie sich kümmern müssen und worum nicht. Allerdings weiss ich nicht, was die kosten.

    Als J2EEler ist einem ja auch egal, ob man unter Linux, BSD oder Solaris fährt. Günstiger sind andere Betriebssysteme aber meist leider auch nicht.

    Es gibt 1-3 Hoster-Angebots-Vergleichs-Webseiten. Die helfen vermutlich auch bei solchen spezielleren Fragen und hatten früher immer recht umfangreiche Datenbanken mit vielen Tarifen und Spezialitäten.

    JSF sieht man nicht oft. Und meist ist es dann leider langsam :-( Was eine brauchbare Alternative ist, weiss ich leider nicht.
    Mir fällt gerade ein: Es gibt ein Wiki für Websites. Also "www.golem.de" und dann die Spezialitäten wie Apache-Version und was nicht alles. Evtl findet man darüber bzw. "google: site:...websites...wiki.de j2ee jsf..." interessante Anschauungs-Projekte.

    Bei Google-Cloud weiss ich es nicht, und selber installieren darf man dort auch nicht, aber java und immer schon python kann er soweit ich weiss.
    Bei Amazon gibt es aber endlos Images für seine Cloud-Dienste und vielleicht auch welche für J2EE und bei VMWare halt für VMWare. Amazon sieht nicht billig aus, aber wenn Du Angebote für Hoster hast, dann vergleich auf jeden Fall die Amazon-EC/S3-Dienste damit. Das könnte preisgünstiger sein.
    Hier gehts ja nicht um Jahreshosting für 10 Euro oder sowas.

    Pro Kunde ein Image hat mir bei Colinux für PHP-Entwicklung schon immer gut gefallen. Dann kann man die PHP- und MySQL-Versionen oder Konfigurations-Unterschiede der Kunden voneinander trennen. Zur Codeverbesserung testet man natürlich unter mehreren Versionen bzw. nutzt selber die neueste Version. Damit hält man sich den Upgrade-Pfad frei.

  5. Re: OT: Günstiger J2EE-Hoster

    Autor: Ich weis was 04.02.10 - 08:55

    Bei http://www.netcup.de findest du einen relativ performanten vServer für 1,69 pro Monat, damit lassen sich schon die meisten Anwendungen testen und auch einem kleinen Nutzerkreis zugänglich machen.

    Managed vserver gibts da schon ab 33€ aber ich denke mal wenn du wirklich nur java programme drauf laufen lassen willst reicht eine apt-get update && apt-get upgrade in nem cronjob um den server sicherzuhalten.

    P.S. Grund absichern von ssh etc dauert vl eine halbe stunde am anfang.

  6. Re: OT: Günstiger J2EE-Hoster

    Autor: Vorteile nutzen 04.02.10 - 13:27

    Man muss halt wissen, was man tun muss.
    Wie man die Dienste listet und unnötige abstellt usw.

    Leider sind viele Tuturials nur halbgar.

    1,69 pro Monat sind aber schlecht zu schlagen.
    Wenn man mit J2EE Geld verdient, hat man wenig Zeit und kauft sich Zeit (Steuerberater, Putzfrau, ...). Dann würde man wohl die 30 Euro für nen managed Server bezahlen.

    Als Hoster würde ich den vServer-Pool sowieso up-to-date halten wollen, damit keine Kunden-Server übernommen werden und im lokalen Netz "Radau machen" und Bandbreite belegen usw.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INFODAS, Nordrhein-Westfalen
  2. Bundesanzeiger Verlag GmbH, Köln
  3. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  4. Bad Homburger Inkasso GmbH, Bad Vilbel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate BarraCuda Compute 8 TB für 158,90€ + 6,79€ Versand und Edifier Studio 1280T...
  2. 60,99€ (Vergleichspreis 77,81€)
  3. (u. a. MX500 1 TB für 93,10€ mit Gutschein: NBBCRUCIALDAYS)
  4. (u. a. ASUS TUF Gaming VG32VQ1B WQHD/165 Hz für 330,45€ statt 389€ im Vergleich und Tastaturen...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

    1. Smartphone: Google stellt das Pixel 4 ein
      Smartphone
      Google stellt das Pixel 4 ein

      Nach nicht mal einem Jahr beendet Google die Produktion des Pixel 4 und Pixel 4 XL. Noch im Herbst soll aber der Nachfolger erscheinen.

    2. Corona: Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
      Corona
      Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet

      In vielen Bundesländern beginnt die Schule wieder, die zuständige Gewerkschaft erwartet ein Jahr mit "viel Improvisation". Grund sei die schlechte digitale Ausstattung.

    3. Nach Microsoft: Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein
      Nach Microsoft
      Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein

      Neben Microsoft soll auch Twitter überlegen, die chinesische Social-Media-App zu übernehmen - mehr finanzielle Ressourcen dürfte aber Microsoft haben.


    1. 14:11

    2. 13:37

    3. 12:56

    4. 12:01

    5. 14:06

    6. 13:41

    7. 12:48

    8. 11:51