1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTML5: Track-Element für…

man kann es auch übertreiben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. man kann es auch übertreiben

    Autor: Michael Hummersbach 05.05.10 - 15:09

    ... mit den Funktionen auf Standardbasis. Es gibt doch genügend Möglichkeiten, diese Sachen mit bestehenden Mitteln wie Javascript oder so zu bauen.

    Auf projekktor.com ist soetwas zum Beispiel zu sehen und auf kaltura.org auch. Also wo liegt der Nutzen?

  2. Re: man kann es auch übertreiben

    Autor: Peter Bux 05.05.10 - 15:12

    In der Standardisierung.

  3. Re: man kann es auch übertreiben

    Autor: Sicainet 05.05.10 - 15:37

    In der Tatsache, dass sich der STANDARD den Beduerfnissen anpasst. Video ist ja nun mal nichts was mal auf einer Website drauf ist.

  4. Re: man kann es auch übertreiben

    Autor: mac in bush 05.05.10 - 15:43

    Man hat den Vorteil, dass JEDER HTML5-Konformer Browser das unterstützt ohne viel JavaScript gefrickel, welches noch deutlich langsamer sein kann.

  5. Re: man kann es auch übertreiben

    Autor: Martin Kliehm 05.05.10 - 16:44

    Der Grund für dieses neue Element ist die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen. Natürlich kann man auch mit JavaScript Untertitel einbinden, aber es erfordert Wissen und Sorgfalt, so daß sie auch für Screenreader zugänglich sind. Durch eine Standardisierung und die Verlagerung der Funktionalität in den Browser wird zudem sichergestellt, daß das immer gleich funktioniert. Wenn Du beispielsweise an die Tastaturbedienbarkeit denkst und Aufgaben wie Untertitel ein-/ausschalten. Oder komplexere Tasks wie eine Sprachversion aus mehreren verfügbaren Untertiteln auswählen. Wenn das Menü dazu vom Browserhersteller kommt, ist die Qualität mit Sicherheit besser, als wenn man das einzelnen JavaScript-Entwicklern überläßt.

    Zudem liefert die Schnittstelle im Browser eine Abstraktionsebene, mit der immer auf die gleiche Weise Untertitel eingebunden werden, im Gespräch sind mehrere verschiedene Textformate. Und bei Text hört es nicht auf: Audiodeskriptionen für Blinde als separate Tonspur oder Gebärdensprache als paralleles Video sollen zukünftig von Tracks ebenso erfaßt werden: http://www.w3.org/WAI/PF/HTML/wiki/Media_TextAssociations

  6. Re: man kann es auch übertreiben

    Autor: titrat 05.05.10 - 17:52

    Michael Hummersbach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Auf projekktor.com ist soetwas zum Beispiel zu sehen und auf kaltura.org
    > auch. Also wo liegt der Nutzen?

    Perfekte Suchmaschinen-Indizierbarkeit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  3. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  4. Hays AG, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  2. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...
  3. (u. a. YI Überwachungskamera Dome 1080p Full-HD WLAN IP-Kamera Bewegungserkennung Nachtsicht für...
  4. (u. a. be quiet! Silent Base 801 Window Silver Tower-Gehäuse für 119,90€, Netgear XS505M...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
Star Trek: Lower Decks
Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen
  2. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  3. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert