Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iJUG: Java-Nutzer gegen…

Was...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was...

    Autor: blablub 15.07.11 - 13:37

    ...hieße das für mich als Nutzer, anegnommen, es gäbe es Abspaltung?

  2. Re: Was...

    Autor: TheLightning 16.07.11 - 10:41

    Bisher ist das Verhalten der Javaversionen "weitestgehend" linear geweswen - ein Javaprogramm hatte die Abhängigkeit von einer Version und das einzige worum man sich sorgen musste war, dass das JRE aktueller war als diese Mindestversion.

    Seit Java 1.3 gab es afaik so gut wie keine Probleme mehr mit Rückwärtskompabilität.

    Das Problem sind tatsächlich die unterschiedlichen Runtimenevironments die ggfs. ein unterschiedliches Verhalten aufweisen. Die Probleme gibt es auch heute schon wenn z.B. ein alternatives JRE (beliebtes beispiel aus der Server Welt: IBM JVM) verwendet wird.

    Vergleichen lässt sich das auch mit den unterschiedlichen ECMA Script umgebungen JScript und JavaScript in Internetexplorer und anderen Browsern. Da Microsoft hier erst sehr spät dafür gesorgt hat das JScript und JavaScript sich im Verhalten stärker annehmen mussten JS Entwickler immer darauf bedacht sein
    a) entweder nur die Schnittmenge zu verwenden
    b) browserspezifischen code über Browserweichen zu nutzen.

    Zweiterer Weg steht in der Javawelt rein prinzipbedingt wegen der Bytecodekompilierung zumindest aktuell nicht wirklich offen.

    So lange Oracle das TCK nicht vollständig freigibt, kann keine alternative JVM 100% sicherstellen sich exakt genauso zu verhalten wie die Original JVM. Die konsequenz die sich hier jetzt andeutet: wenn man es nicht sicherstellen kann, schafft man sich seinen eigenen Branch in dem man einen stabilen Regelsatz (eigenes TCK) schaffen kann und zu dem noch die Hoheit von Oracle über die weiteren Versionssprünge eliminiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MSC Technologies GmbH, Neufahrn bei Freising (bei München)
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  3. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 17,99€
  3. 12,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

  1. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  2. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.

  3. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.


  1. 16:42

  2. 16:00

  3. 15:01

  4. 14:55

  5. 14:53

  6. 14:30

  7. 13:35

  8. 12:37