1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Qt vor dem Abgrund

Läßt der Kommentar außer Acht, dass...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Läßt der Kommentar außer Acht, dass...

    Autor: Bouncy 16.02.11 - 13:28

    ...Meego - afaik sogar definitiv - weiterhin für Automotive Computing\Invehicle Entertainment entwickelt werden soll? BMW, PSA, Hyundai, Renault, die entwickeln doch schon jetzt daran, und Intel ist zweifellos daran interessiert, der Hardwarelieferant dafür zu werden. Das ist ein ganz neuer Markt in Zukunft, imho sogar potentiell größer als die Marktanteile, die im Mobilfunkmarkt zu schaffen wären. Klar, ob und wie offen diese Systeme für Drittentwickler werden ist noch die Frage, aber ganz so pessimistisch sieht Meego's Zukunft nun auch wieder nicht aus wie der Kommentar es darstellt...

  2. Lesenswert! (kwT.)

    Autor: Der Kaiser! 16.02.11 - 14:42

    > Läßt der Kommentar außer Acht, dass Meego weiterhin für Automotive Computing/Invehicle Entertainment entwickelt werden soll?

    > Das ist ein ganz neuer Markt in Zukunft, IMHO sogar potentiell größer als die Marktanteile, die im Mobilfunkmarkt zu schaffen wären.
    Interessant. :D

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  3. Re: Läßt der Kommentar außer Acht, dass...

    Autor: bstea 16.02.11 - 16:16

    Wo liegt denn der Unterschied ob ich Android oder Meego dafür missbrauche?

  4. Re: Läßt der Kommentar außer Acht, dass...

    Autor: Der Kaiser! 17.02.11 - 22:13

    > Wo liegt denn der Unterschied ob ich Android oder Meego dafür missbrauche?
    Android ist nicht optimiert für "Multimedia".

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  5. Re: Läßt der Kommentar außer Acht, dass...

    Autor: Hello_World 19.02.11 - 18:20

    Der Kaiser! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android ist nicht optimiert für "Multimedia".
    Blödes Geschwafel...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. XENIOS AG, Heilbronn
  2. Osthannoversche Eisenbahnen AG, Celle
  3. XENIOS AG, Reutlingen
  4. ITSCare ? IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 77,97€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Racing Promo & Angebote der Woche (u. a. Nascar Heat 5 für 11€, Valentino Rossi: The Game...
  3. 44,99€ im PS Store (Bestpreis)
  4. (u. a. Samsung EVO Select 256 GB microSDXC für 28,99€, Samsung EVO Plus 256GB SDXC für 38,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf