Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet Explorer: jQuery…

Schlechte Versionierung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlechte Versionierung

    Autor: redmord 29.06.12 - 09:36

    Wenn 2.0 im Prinzip das selbe wie 1.9 ist, bis auf die Tatsache, dass Code für den Support von IE6-8 raus genommen wurde, hätte man es nicht 2.0 nennen dürfen.

    Ich befürchte, dass die ganzen "ich nutze nur Webkit-prefixes" Fussel dann automatisch zur 2.0 greifen. Ist ja schließlich 2.0 und der Wegfall von IE6-8 ist im Prinzip was gutes.

    Dabei sollte 2.0 nur in Ausnahmefällen genutzt werden.

  2. Re: Schlechte Versionierung

    Autor: waswiewo 29.06.12 - 09:40

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dabei sollte 2.0 nur in Ausnahmefällen genutzt werden.

    Warum das oder: sagt wer?

  3. Re: Schlechte Versionierung

    Autor: azeu 29.06.12 - 09:41

    > Wenn 2.0 im Prinzip das selbe wie 1.9 ist, bis auf die Tatsache, dass Code für den Support von IE6-8 raus genommen wurde, hätte man es nicht 2.0 nennen dürfen.

    Du weisst ja nicht, wie viel Code herausgenommen wurde. Evtl. muss deswegen Einiges umprogrammiert werden.

    Die Entwickler werden schon (hoffentlich) wissen was sie tun.

    Btw:
    http://plugins.jquery.com
    Wie geht's hier jetzt eigentlich weiter? Weiss das jemand?

    ... OVER ...

  4. Re: Schlechte Versionierung

    Autor: Schnarchnase 29.06.12 - 09:49

    Ja die Versionierung ist etwas merkwürdig. Ich verstehe auch nicht, warum man hier eine alles-oder-nichts-Lösung wählt. Hier hätten sie sich mal die Modularität von Mootools abschauen und Unterstützung für IE 6 - 8 als optionales Paket anbieten können.

  5. Re: Schlechte Versionierung

    Autor: strx 29.06.12 - 10:13

    Wenn man das machen würde, fallen die Altlasten nie weg ... weil supporten muss man das modul dann auch wieder.

  6. Re: Schlechte Versionierung

    Autor: strx 29.06.12 - 10:14

    Wenn man das machen würde, fallen die Altlasten nie weg ... weil supporten muss man das modul dann auch wieder.

    Wenn schon als kostenpflichtiges Paket, dann ist die Lebensdauer sicher begrenzt

  7. Re: Schlechte Versionierung

    Autor: Schnarchnase 29.06.12 - 10:19

    strx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man das machen würde, fallen die Altlasten nie weg ... weil supporten
    > muss man das modul dann auch wieder.

    Irgendwann kann man das Modul ja auch fallenlassen, aber da 1.9 und 2 von den Features identisch sein sollen zeigt ja schon, dass man auf diese Altlasten noch nicht verzichten kann.

    Was macht man nun, wenn auffällt, dass man die Altlasten noch länger herumschleppen muss? 2.1 bringen und 1.9.+? Ob das besser ist eine doppelte Codebasis pflegen zu müssen? Ich denke nicht, ich denke hier hat man zu kurz gedacht.

  8. Re: Schlechte Versionierung

    Autor: highrider 29.06.12 - 10:56

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn 2.0 im Prinzip das selbe wie 1.9 ist, bis auf die Tatsache, dass Code
    > für den Support von IE6-8 raus genommen wurde, hätte man es nicht 2.0
    > nennen dürfen.

    Ich liebe Diskussionen zu Versionsnummern. Die sind immer so nützlich.

  9. Re: Schlechte Versionierung

    Autor: AntiMac 29.06.12 - 11:28

    highrider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich liebe Diskussionen zu Versionsnummern. Die sind immer so nützlich.


    +1
    Wir haben die EM verloren, da müssen wir doch etwas meckern dürfen :)

  10. Re: Schlechte Versionierung

    Autor: redmord 29.06.12 - 11:55

    Wenn dies dazu führt, dass Entwickler versehentlich zur "falschen" Version greifen, da ja höher gleich besser, kann man darüber durchaus diskutieren.

  11. Re: Schlechte Versionierung

    Autor: redmord 29.06.12 - 11:57

    Die Verbreitung der Browser gibt dies vor. 2.0 zu verwenden ergibt demnach nur dann Sinn, wenn das komplette Konzept des Projekts mit den dadurch verbundenen Konsequenzen konform geht.

  12. Re: Schlechte Versionierung

    Autor: Jacques de Grand Prix 29.06.12 - 19:06

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was macht man nun, wenn auffällt, dass man die Altlasten noch länger
    > herumschleppen muss? 2.1 bringen und 1.9.+? Ob das besser ist eine doppelte
    > Codebasis pflegen zu müssen? Ich denke nicht, ich denke hier hat man zu
    > kurz gedacht.

    Worum sollte man neue Features von 2.1 nicht nach 1.10 backporten dürfen?

  13. Re: Schlechte Versionierung

    Autor: Schnarchnase 29.06.12 - 20:53

    Jacques de Grand Prix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Worum sollte man neue Features von 2.1 nicht nach 1.10 backporten dürfen?

    Kannst du natürlich, aber für mich ist der 1.x-Zeig abgeschlossen, wenn der 2er gestartet wird. Und außerdem warum sind das verschiedene Versionen, wenn sie dann letztendlich das Gleiche tun? Nur mit mehr oder weniger Browserunterstützung. Wie gesagt, ich finde es sinnvoller das in ein optionales Paket auszulagern, dann kann die Unterstützung für alte Browser unabhängig vom Core gepflegt werden. Zur not könnte das dann auch von einem ganz anderen Team übernommen werden.

  14. Re: Schlechte Versionierung

    Autor: Jacques de Grand Prix 29.06.12 - 21:26

    Mit dem optionalen Paket hat man natürlich die Bürde, dieses zu pflegen und die Schnittstelle für das Paket zu betreuen. Man weiß ja noch nicht mal genau, für wie viel Redundanz (Stichwort: Dont-Repeat-Yourself) das verursacht.

    >Kannst du natürlich, aber für mich ist der 1.x-Zeig abgeschlossen, wenn der 2er gestartet wird.
    Bei Frameworks und Libraries mag das aber etwas anders sein. Man denke an Python 2 und 3, Rails 2 und 3, ANTLR 3 und 4...

    Dann muss man halt vielleicht noch eine Zeit bei jQuery 1.x bleiben; ich habe Python 2.5 auch eine geraume Zeit benutzt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Pforzheim, Pforzheim
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster, Hagen
  3. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  4. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,99€
  3. (-20%) 23,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00