1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS 4: OldOS weckt…

Wieso will man das denn?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso will man das denn?

    Autor: FaultErrorFailure92 12.06.21 - 09:40

    Sind wir doch froh, dass die iPhone 4 zeit vorbei ist. Ich persönlich freue mich sehr, dass wir nun endlich passable screen to body ratios haben und die Hersteller auch mal halbwegs nutzbare Systeme ohne viel schnick schnack beim Design von Icons, Animationen usw. entwickeln...

  2. Re: Wieso will man das denn?

    Autor: Blaubeerchen 12.06.21 - 12:39

    Merkwürdige Argumentation: Die neuen Betriebssysteme haben weit mehr visuelle Effekte, Transparenz und "Schnick Schnack" als die alten. Allerdings ist halt auch die Hardware viel leistungsfähiger als damals.

    Klassischer Windows Vista-Effekt: Bei Vista waren die visuellen Effekte noch verpönt, bei Windows 7 plötzlich egal oder sogar gelobt - einfach weil es mittlerweile stärkere Hardware gibt.

  3. Re: Wieso will man das denn?

    Autor: Lapje 12.06.21 - 13:31

    Blaubeerchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Klassischer Windows Vista-Effekt: Bei Vista waren die visuellen Effekte
    > noch verpönt, bei Windows 7 plötzlich egal oder sogar gelobt - einfach weil
    > es mittlerweile stärkere Hardware gibt.

    Würde ich nicht so sagen. Bei Win 7 wurdne die Effekte auch um einiges zurückgefahren, oder man hatte zumindest die Möglichkeit, diese zu deaktivieren. Dennoch finde ich Win 10 nach wie vor als das hässlichste der mir bekannten Systeme. Auch weil die Möglickeiten zur Änderung immer mehr eingeschränkt sind und im Grunde bei 0 angekommen sind. Auch wird vieles Vergessen: Ich kann z.b. zwar die Farbe der Task-Leiste ändern - aber nicht die Schriftfarbe. Somit bin ich schon auf dunklere Farben festgelegt, zumindest wenn ich die Schrift noch lesen will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administratorin oder IT-Administrator (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  2. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt Regelungstechnik/DSP
    KOSTAL Automobil Elektrik GmbH & Co. KG, Dortmund
  3. SAP Commerce Inhouse Consultant (m/w/d)
    WAGO GmbH & Co. KG, Minden
  4. Junior SAP HCM Anwendungsbetreuerin / Anwendungsbetreuer
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Norton 360 Deluxe 5 Geräte 1 Jahr für 18,99€
  2. (u. a. D-Link Überwachungskamera für Außenbereich für 139,90€, Samsung Q Soundbar Dolby Atmos...
  3. (u. a. Sony XR-55X92J 55 Zoll LED 100Hz Dolby Vision/Atmos für 908,90€ inkl. Direktabzug)
  4. (u. a. Samsung Galaxy Tab S7 FE 12,4 Zoll 64GB für 449€ inkl. Direktabzug)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
    Apples M1 Max im Test
    Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

    Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
    2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
    3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1

    Bildbearbeitungstool bei Github: Triangula und die Schönheit der Mathematik
    Bildbearbeitungstool bei Github
    Triangula und die Schönheit der Mathematik

    Helferlein Triangula ist ein gelungenes Tool, um Bilder kunstvoll in Polygone zu zerlegen. Mit einem weiteren Tool können sie als Platzhalter auf Webseiten eingesetzt werden.
    Von Kristof Zerbe

    1. Github Octoverse Mehrheit der Entwickler will nicht zurück ins Büro
    2. Github NPM-Pakete konnten beliebig überschrieben werden
    3. Code-Hoster Github will tägliche Entwicklungsaufgaben vereinfachen