1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS: Apple lockert…

Hochmut kommt vor dem Fall

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hochmut kommt vor dem Fall

    Autor: Star designer 09.09.10 - 20:10

    Tja lieber Herr Steve Jobs, vor 3 Monaten klang das noch anders :)

    Erinnert an die Jahrelange Kampagne gegen Intel. Als sie dann umgeschwenkt sing waren Intel Chips auf einmal die besten CPUs die man kaufen konnte.

    Wie fühlt es sich an, wenn man ständig zurückrundern muss?

  2. Re: Hochmut kommt vor dem Fall

    Autor: Danny81293 09.09.10 - 20:12

    Das fühlt sich für ihn bestimmt ziemlich toll an, weil seine Firma einen Haufen Geld dabei verdient ;-)

  3. Re: Hochmut kommt vor dem Fall

    Autor: Star designer 09.09.10 - 20:20

    Danny81293 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das fühlt sich für ihn bestimmt ziemlich toll an, weil seine Firma einen
    > Haufen Geld dabei verdient ;-)


    Geld ist nicht alles. Was hat Herr Jobs von noch mehr Geld? Er wird es eh nicht mehr ausgeben können (siehe dazu Gardeobe). Aber zu wissen dass andere schaffen was er nicht hinbekommt, das ärgert.

    Deswegen schaut der auch so grimmig drein.

    Beispiele: Power PC vs Intel, USB vs Firewire, Eintastenmaus vs Mehrtastenmaus, Adword vs iAd, Bluray vs Apple TV, Mac Pro vs PC, Flash vs noflash etc.

    Einzig im pod segment wo man mit billigen effekten was reissen kann hat er oberwasser, aber hey bei der werbung ... kein wunder.

  4. Re: Hochmut kommt vor dem Fall

    Autor: Trollversteher 09.09.10 - 20:32

    mmmm, nicht das ich ein grosser Jobs-Fan wäre, aber ein Unternehmen in einigen Jahren aus der Versenkung zum weltweiten Großkonzern mit Milliardenumsätzen zu führen und dabei mehrere Standards gesetzt zu haben, denen andere wie läufige Hunde hinterherrennen; dazu noch seinen festen Platz in der Geschichte des Homecomputers/PCs mit Apple II und Lisa/Mac - wenn das keine erfolgreiche Karriere ist, weiß ich auch nicht...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.10 20:34 durch Trollversteher.

  5. Re: Hochmut kommt vor dem Fall

    Autor: abugida 09.09.10 - 23:53

    Star designer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja lieber Herr Steve Jobs, vor 3 Monaten klang das noch anders :)

    Was genau erklang da? Du hast vielleicht schlecht zugehört. Steve Jobs hat Flash kritisiert und angekündigt, dass der Flash-Player bis aufs weiteres nicht aufs iPhone kommt, und daran wurde heute auch nichts zurückgenommen. Zu den Entwicklerrichtlinien, um die es hier geht und die indirekt auch mit Flash zu tun haben, gab es von Steve Jobs kein Statement.

    > Erinnert an die Jahrelange Kampagne gegen Intel. Als sie dann umgeschwenkt
    > sing waren Intel Chips auf einmal die besten CPUs die man kaufen konnte.

    Ach, gab es Core Duo schon in den 90ern, als Apple diese Spots machte? Intel hat auch schon manche Jahre weniger gute CPUs produziert, z.B. den Pentium II und den Pentium 4. Apple hat sicher versucht, zum jeweiligen Zeitpunkt die besten CPUs auszusuchen, unter der Maßgabe, dass ein Wechsel schwieriger ist, als auf der gleichen Plattform zu bleiben. Dass der Wechsel von PowerPC zu Intel dann so reibungslos innerhalb von 1 Jahr funktionierte, war technisch sensationell und sicher jahrelang vorbereitet.

    > Wie fühlt es sich an, wenn man ständig zurückrundern muss?

    Zwei Beispiele werden bei dir zu "ständig"? Wie fühlte es sich für Google an, als sie Android 2008 komplett umgekrempelt und aus einem Blackberry-Clone einen iPhone-Clone gemacht haben?

    > Re: Hochmut kommt vor dem Fall

    Das könnte man auch Google sagen. Die arrogantesten Auftritte kamen in diesem Jahr nämlich nicht nur von Steve Jobs, sondern von Eric Schmidt, Andy Rubin und Vic Gundotra.

  6. Re: Hochmut kommt vor dem Fall

    Autor: iLoveApple4Ever 10.09.10 - 00:26

    Na, Leute wie Star Designer, die sich durch ihren Nick allein schon zu höherem berufen fühlen, kannst Du damit nicht beeindrucken. Sie legen viel mehr Wert darauf, gute Bürger des Landes zu sein ... ;-) Oder so ...

  7. Re: Hochmut kommt vor dem Fall

    Autor: Trollversteher 10.09.10 - 10:26

    Ja, sowas hatte ich auch vermutet. Also das IT-Equivalent zum typischen DSDS-Kandidaten, der singt wie eine Kreissäge und sich für den neuen Robby Williams hält ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DZR Deutsches Zahnärztliches Rechenzentrum GmbH, Stuttgart
  2. MorphoSys AG, Planegg
  3. D. Lechner GmbH, Rothenburg ob der Tauber
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Kirn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)
  3. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme