1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Branche: Warum es so…

Physical Engineering ist auch nicht besser.

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Physical Engineering ist auch nicht besser.

    Autor: Dakkaron 30.04.21 - 06:56

    Prozedur um das Handy per Bluetooth mit dem Autoradio zu verbinden:
    Schlüssel einstecken, Radio bootet. Bluetooth verbinden und Musik auswählen. Schlüssel umdrehen, Radio resettet sich, alles von neuem.

    Mein Backofen hat eine Kindersicherung. Was sichert die ab? Die Uhr.

    Meine Waschmaschine hat auch eine Kindersicherung. Ist die an und man drückt irgendwas, dann steht auf dem Bildschirm "Kindersicherung beenden?" Und der "OK"-Knopf leuchtet auf.

    In der Nachbarschaft gibt es eine Fußgängerampel, die nur dann Grün gibt, wenn Autos kommen können.

    Bei unserer Tiefgarage gibt es einen Schranken und ein Garagentor. Der Schranke geht zu erst auf. Fährt man los, bevor das Tor ganz offen ist, schließt beides, man ist also dazwischen gefangen, und die Einfahrtskarte funktioniert nicht mehr.

    Bei einer Bekannten gibt es einen Aufzug, der laut Aufschrift 350kg aushält, aber bei mehr als 120kg Belastung zuverlässig stecken bleibt. Der Fix dafür war ein Zettel, den sie über die Aufschrift geklebt haben mit "Achtung, nur eine Person, sonst bleibt er stecken".

    Unsere Loggia (welche in Hauptwindrichtung liegt) ist rundherum (außer vorne) luftdicht, nur zu den Nachbarn hin nicht. Wenn irgendwer auf der Seite des Hauses raucht, drückt der Wind uns das alles in die Loggia. Soweit ok, nur hat das Schlafzimmerfenster (welches auf die Loggia geht) einen nicht schließbaren Lüftungsschlitz zur Loggia hin, durch den der Rauch rein gedrückt wird.

    Mein Auto hat (trotzdem, dass es einen Bildschirm hat) genau eine Kontrollleuchte, die sagt, dass was nicht stimmt. Und diese Kontrollleuchte kann alles heißen, von "Du solltest mal beim nächsten Mal in der Werkstatt was anschauen lassen" bis hin zu "Wenn du den Anlasser betätigst brauchst du einen neuen Motor".

    Und das sind die simplen Dinge. Da ist man noch gar nicht bei dem Fakt, dass Wohnhäuser, in denen regelmäßig mit offenem Feuer und Wasser hantiert werden, komplett anfällig auf beides sind. Oder das Brücken und Hausdächer immer wieder einbrechen. Oder dass z.B. in England Regenrinnen aus Plastik gemacht werden, die jeden Winter aufbrechen, wenn es gefriert.

    Will man schöne Beispiele für dummes Engineering wo es wirklich nicht sein sollte, da wäre z.B. die Wobbly Bridge of London oder die alte Reichsbrücke in Wien, die sie mal kurzerhand zu kurz gebaut haben, und die eines Tages unprovoziert einfach runter gefallen ist.

    Der Unterschied zwischen physical engineering und Software ist, dass man jeden Tag mit wesentlich mehr unterschiedlicher/neuer Software konfrontiert ist, als mit neuen physischen Objekten.

    Ich hab mich daran gewöhnt, dass das Autoradio dumm ist und dass ich nicht den Aufzug verwend. Für den Herd und die Waschmaschine hab ich mir alternative Kindersicherungen gebastelt und der Lüftungsschlitz lâsst sich zu kleben.

    Aber im Gegensatz zu Software gibt es in der echten Welt nicht alle paar Wochen ein Update für jeden einzelnen Gegenstand, der meine Workarounds und Gewohnheiten kaputt macht.

  2. Re: Physical Engineering ist auch nicht besser.

    Autor: Phantom 30.04.21 - 10:42

    Ich gehe jetzt nicht auf alles ein, finde das ganz interessant zu hören.
    Was für ein Auto hast du?

    .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.04.21 10:42 durch Phantom.

  3. Re: Physical Engineering ist auch nicht besser.

    Autor: Dakkaron 02.05.21 - 11:51

    Einen VW Bora. Gut 20 Jahre alt.

    Es gibt schon zwei, drei Kontrollleuchten, aber es gibt hald eine, die extrem viele Fälle abdeckt, von Öldruckverlust, Probleme mit der Motorsteuerung, Probleme mit dem Getriebe, usw. bis zu "Tempomat ist ausgefallen".

    Hatten das vor einer Weile mal. Da waren wir auf halbem Weg zwischen Wien und Stuttgart, recht mitten im Nichts und mit einem kleinen Kind im Auto, wie diese Warnleuchte aufgeleuchtet ist. Ist nicht grad die Situation, wo man sich grunlos abschleppen lassen will, aber wenn man kurz vor einem Motorschaden ist, will man es auch nicht riskieren.

    Mit Hilfe von Google und Youtube hab ich dann rausgefunden, dass tatsächlich nur der Tempomatausfall die Warnleuchte verursacht hat. In Stuttgart sind wir dann in die Werkstatt, und es war wirklich nur das.

    Hätte das Ding einfach angezeigt, was das Problem ist, dann hätte ich wesentlich unbesorgter entschieden können, dass ich ohne Tempomat weiterfahre.


    Oder vor recht Kurzem ist der Wagen nicht mehr angesprungen, weil die Batterie nach zu vielen Kurzfahrten (das Auto wird während Corona eigentlich nur für den Wocheneinkauf verwendet) leer war.
    Eine Ladestandsanzeige für die Batterie hätte mir den Pannendienst erspart. Aber leider ist die einzige Anzeige für den Battieriestand im Auto dass der Anlasser nicht mehr geht.

    Und da redet man von tollem German Engineering ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  3. Omikron Data Quality GmbH, Berlin, Pforzheim
  4. STEMMER IMAGING AG, Puchheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dead by Daylight für 4,99€, Hood: Outlaws & Legends für 25,99€)
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops und Fernsehern)
  3. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz für 1.799€, Sony KE-85XH9096 85 Zoll LED für 1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme