Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Javascript-Alternative…

Lieber mal abwarten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieber mal abwarten

    Autor: deineMama 14.11.13 - 11:36

    Wäre ja nicht das erste Produkt, was Google einfach mal wieder einstellt

  2. Re: Lieber mal abwarten

    Autor: Andreas_L 14.11.13 - 12:09

    Da Google derzeit aber sehr viel Wert auf ChromeOS und Chrome-Apps legt, könnte es das mit Dart aber durchaus durchziehen. Aus dem Winkel betrachtet könnte Dart für Google durchaus sehr wertvoll sein. Es steigert somit indirekt auch die Performance von ChromeOS bzw. dessen Apps (sofern sie darauf basieren). Ich für meinen Teil werde Dart auf jeden Fall nicht unterschätzen.

  3. Re: Lieber mal abwarten

    Autor: Nephtys 14.11.13 - 15:53

    deineMama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre ja nicht das erste Produkt, was Google einfach mal wieder einstellt


    Dank solcher Argumentationen verwendet man zum Teil weiterhin C für native Applikationen und js im Web.
    Ganz ehrlich. Etwas mit dem Lauf der Zeit gehen kann man schon. Auch wenn man zu den Ersten gehören mag.

  4. Re: Lieber mal abwarten

    Autor: deineMama 20.11.13 - 00:28

    Ich muss aber als IT-Entscheider mir auch Gedanken um die Wirtschaftlichkeit machen. Und da habe ich momentan mit den Produkten oben genannter Firma ein bisschen Bauchschmerzen.
    Meinen Chef interessieren Argumente wie "Zu den ersten gehören" eigentlich nicht wirklich.

    Wir werden es an einem kleinen Projekt mal austesten, da ich aber momentan nicht davon ausgehe, dass Dart in nächster Zeit in den IE, Firefox und Safari eingebaut wird, bleibt es dann doch normales JS, also wozu dann Dart. Typescript sieht für mich auch ganz interessant aus, auch das werden wir in diesem Projekt dann mal ausprobieren.

    Und zum Thema ChromeOS sag ich jetzt besser mal nix...

  5. Re: Lieber mal abwarten

    Autor: Andreas_L 20.11.13 - 11:54

    Es geht auch eigentlich um Argumente wie "bessere Wartbarkeit und Skalierbarkeit des Codes" und "höhere Performance bei einer eventuellen Implementierung". Fehlende Implementierungen im Übrigen sind auch kein Argument gegen Dart.

    Den wichtigen Meilenstein, den ich sehe, sind auch nicht die Implementierungen in den Browsern, sondern das Erreichen des Status eines W3C-Standards. Ab dann ist es auch nicht mehr als "Google-Produkt" zu sehen.

    > Und zum Thema ChromeOS sag ich jetzt besser mal nix...
    Und zum Thema "Menschheit" und "aus der Vergangenheit lernen" muss ich wohl auch nichts sagen, oder?
    Natürlich ist es noch nicht erfolgreich, aber in gerade diesem Augenblick erhält das System eine vollständig andere Erfolgsgrundlage. Es verliert komplett sein Image als "Always-Online-Betreibssystem".
    Ich für meinen Teil werde bei einem eventuellen Erfolg jedenfalls nicht überrascht sein und schreien "Das hätte ich ja NIE erwartet. Unglaublich.". Ich bin noch relativ jung und ich hab das schon oft genug mit gemacht bzw. mitbekommen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, Berlin
  2. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. (-79%) 11,99€
  3. 38,99€
  4. 0,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  2. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.

  3. Raumfahrt: SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs
    Raumfahrt
    SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs

    Die US Air Force braucht neue Raketen und gibt dafür viel Geld aus. SpaceX will Geld für die Entwicklung seines Starship haben und klagt vor Gericht gegen die Verteilung der Fördersummen. Mit Beschwerden über unfairen Wettbewerb ist die Firma aber nicht allein.


  1. 17:30

  2. 17:09

  3. 16:50

  4. 16:33

  5. 16:07

  6. 15:45

  7. 15:17

  8. 14:50