1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Javascript-Alternative…

Lieber mal abwarten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieber mal abwarten

    Autor: deineMama 14.11.13 - 11:36

    Wäre ja nicht das erste Produkt, was Google einfach mal wieder einstellt

  2. Re: Lieber mal abwarten

    Autor: Andreas_L 14.11.13 - 12:09

    Da Google derzeit aber sehr viel Wert auf ChromeOS und Chrome-Apps legt, könnte es das mit Dart aber durchaus durchziehen. Aus dem Winkel betrachtet könnte Dart für Google durchaus sehr wertvoll sein. Es steigert somit indirekt auch die Performance von ChromeOS bzw. dessen Apps (sofern sie darauf basieren). Ich für meinen Teil werde Dart auf jeden Fall nicht unterschätzen.

  3. Re: Lieber mal abwarten

    Autor: Nephtys 14.11.13 - 15:53

    deineMama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre ja nicht das erste Produkt, was Google einfach mal wieder einstellt


    Dank solcher Argumentationen verwendet man zum Teil weiterhin C für native Applikationen und js im Web.
    Ganz ehrlich. Etwas mit dem Lauf der Zeit gehen kann man schon. Auch wenn man zu den Ersten gehören mag.

  4. Re: Lieber mal abwarten

    Autor: deineMama 20.11.13 - 00:28

    Ich muss aber als IT-Entscheider mir auch Gedanken um die Wirtschaftlichkeit machen. Und da habe ich momentan mit den Produkten oben genannter Firma ein bisschen Bauchschmerzen.
    Meinen Chef interessieren Argumente wie "Zu den ersten gehören" eigentlich nicht wirklich.

    Wir werden es an einem kleinen Projekt mal austesten, da ich aber momentan nicht davon ausgehe, dass Dart in nächster Zeit in den IE, Firefox und Safari eingebaut wird, bleibt es dann doch normales JS, also wozu dann Dart. Typescript sieht für mich auch ganz interessant aus, auch das werden wir in diesem Projekt dann mal ausprobieren.

    Und zum Thema ChromeOS sag ich jetzt besser mal nix...

  5. Re: Lieber mal abwarten

    Autor: Andreas_L 20.11.13 - 11:54

    Es geht auch eigentlich um Argumente wie "bessere Wartbarkeit und Skalierbarkeit des Codes" und "höhere Performance bei einer eventuellen Implementierung". Fehlende Implementierungen im Übrigen sind auch kein Argument gegen Dart.

    Den wichtigen Meilenstein, den ich sehe, sind auch nicht die Implementierungen in den Browsern, sondern das Erreichen des Status eines W3C-Standards. Ab dann ist es auch nicht mehr als "Google-Produkt" zu sehen.

    > Und zum Thema ChromeOS sag ich jetzt besser mal nix...
    Und zum Thema "Menschheit" und "aus der Vergangenheit lernen" muss ich wohl auch nichts sagen, oder?
    Natürlich ist es noch nicht erfolgreich, aber in gerade diesem Augenblick erhält das System eine vollständig andere Erfolgsgrundlage. Es verliert komplett sein Image als "Always-Online-Betreibssystem".
    Ich für meinen Teil werde bei einem eventuellen Erfolg jedenfalls nicht überrascht sein und schreien "Das hätte ich ja NIE erwartet. Unglaublich.". Ich bin noch relativ jung und ich hab das schon oft genug mit gemacht bzw. mitbekommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  3. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Großraum Siegen
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Ostfildern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

  1. Carl Icahn: Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox
    Carl Icahn
    Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox

    Der Investor Carl Icahn ist eine treibende Kraft hinter der etwas unwirklichen Übernahme von HP Inc durch Xerox. Doch Börsenexperten meinen, es wäre besser, wenn HP den kleineren Xerox-Konzern kaufen würde.

  2. Kabelnetz: Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
    Kabelnetz
    Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch

    Das Gigabit im Koaxialkabel ist doch eher günstig zu haben, die nächsten Ausbaustufen kosten dann schon erheblich mehr Geld, berichtet der Vodafone Technikchef.

  3. GEREK: Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang
    GEREK
    Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang

    Noch bis zum 21. November läuft die Beratung über die Endgerätefreiheit in Europa. Doch die Europäischen Regulierungsstellen sind auch offen für die Interessen der Netzbetreiber, und die sind für Routerzwang.


  1. 17:46

  2. 17:10

  3. 16:58

  4. 15:55

  5. 15:39

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:45