Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jira, Trello, Bitbucket…

confluence ist Mist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. confluence ist Mist

    Autor: ubuntu_user 22.01.19 - 14:24

    ich habe noch nie ein so schreckliches Tool benutzt. Dagegen finde ich selbst outlook noch benutzbar.
    jira ist ja noch einigermaßen benutzbar, aber confluence ist einfach nur Mist. Tolle Tools um sinnlose Graphen zu erstellen, aber wiederfinden tut man da absolut nichts mehr.

  2. Re: confluence ist Mist

    Autor: lenox 23.01.19 - 08:11

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe noch nie ein so schreckliches Tool benutzt. Dagegen finde ich
    > selbst outlook noch benutzbar.
    > jira ist ja noch einigermaßen benutzbar, aber confluence ist einfach nur
    > Mist. Tolle Tools um sinnlose Graphen zu erstellen, aber wiederfinden tut
    > man da absolut nichts mehr.

    käse



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.19 08:11 durch lenox.

  3. Re: confluence ist Mist

    Autor: hG0815 23.01.19 - 13:16

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe noch nie ein so schreckliches Tool benutzt. Dagegen finde ich
    > selbst outlook noch benutzbar.
    > jira ist ja noch einigermaßen benutzbar, aber confluence ist einfach nur
    > Mist. Tolle Tools um sinnlose Graphen zu erstellen, aber wiederfinden tut
    > man da absolut nichts mehr.

    - Welches Business Wiki ist besser? Ich möchte nur einen einzigen Namen von dir hören.
    - Outlook ist ein Mail-Client, wieso versuchst du einen solchen mit einem Wiki zu vergleichen?
    - Wenn man etwas ohne Suchfunktion nicht findet, hat man 1. seinen Wissensfundus schlecht gemanaged/organisiert und 2. keinen Überblick (kann man durch korrektes Angehen von #1 beheben)

  4. Re: confluence ist Mist

    Autor: sambache 23.01.19 - 13:39

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe noch nie ein so schreckliches Tool benutzt. Dagegen finde ich
    > selbst outlook noch benutzbar.
    > jira ist ja noch einigermaßen benutzbar, aber confluence ist einfach nur
    > Mist. Tolle Tools um sinnlose Graphen zu erstellen, aber wiederfinden tut
    > man da absolut nichts mehr.

    Vielleicht ist Confluence im Vergleich zu Outlook ein lausiger email client, aber es ist immer noch das beste Wiki ;-)
    Ich finde Blender zum 3D Animieren auch besser als Confluence ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.19 13:40 durch sambache.

  5. Re: confluence ist Mist

    Autor: Aki-San 23.01.19 - 15:06

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe noch nie ein so schreckliches Tool benutzt. Dagegen finde ich
    > selbst outlook noch benutzbar.
    > jira ist ja noch einigermaßen benutzbar, aber confluence ist einfach nur
    > Mist. Tolle Tools um sinnlose Graphen zu erstellen, aber wiederfinden tut
    > man da absolut nichts mehr.
    +1

    Kann ich nur so unterschreiben. Wir hatten OneNote als Notizentracker genutzt, SharePoint als Wiki/Ablage (eben als sharepoint) und Jira zum Bugtracking, nun wollen sie uns auch confluenza an die Backe drücken um bisschen mehr zu verdienen. Ich sehe keinen Nutzen und es ist super bescheiden aufgebaut. Dann doch lieber beim alten System bleiben und höchstens auf ein richtiges "wiki" umsteigen. Vielleicht ist auch das Problem, dass confluenza bei uns mehr als nur ein Wiki abdecken soll.. Wenn allerdings die "open source" wikis nicht für Betriebsinterna geeignet sind, bleibt einem ja nicht viel weiter übrig als confluence zu nutzen, aber da finde ich kann man auch im Intranet mit SP oder einer richtigen Homepage mehr hinbiegen.

    TLDR "von allem etwas aber nichts richtig"

  6. Re: confluence ist Mist

    Autor: hG0815 24.01.19 - 13:21

    Es müsste sowas wie MediaWiki in cool, stabil und Admin- & User-freundlich geben - dazu noch ein paar Integrationen und man braucht nur noch gute Dienstleister / Haus-IT.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. neubau kompass AG, München
  2. RSG Group GmbH, Berlin
  3. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. 339,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55