1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KDE-Entwickler: Qt…

Leider hat Nokia genau das gemacht, was für Qt schlecht ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider hat Nokia genau das gemacht, was für Qt schlecht ist...

    Autor: Everesto 04.07.12 - 18:30

    nämlich die kommerziellen Lizenzierungsrechte daran nach dem Microsoft-Deal an Digia gegeben statt den Qt-Entwicklern die Möglichkeit zu geben, ohne sündhaft teure kommerzielle Qt-Lizenz statisch gelinkte Applikationen zu veröffentlichen.
    Es mag manchen Leuten nicht ganz klar sein, aber für viele kommerzielle Entwickler macht das einen riesen Unterschied.
    Aber was will man auch erwarten? Es gibt ja sogar Leute die sagen, Microsoft sei wegen der Gefahr die eine weite Nutzung von cross-platform-Frameworks für MS darstellt sehr daran interessiert gewesen, Qt zu schädigen und das wäre neben dem Interesse an Nokia im Handy-Bereich (wo MS schwächelt) eben ein weiterer Grund für das ganze Theater mit dem MS-Maulwurf Elop gewesen.

  2. Re: Leider hat Nokia genau das gemacht, was für Qt schlecht ist...

    Autor: lube 04.07.12 - 19:49

    Die LGPL erlaubt das statische Linken.

  3. Re: Leider hat Nokia genau das gemacht, was für Qt schlecht ist...

    Autor: nille02 04.07.12 - 20:30

    lube schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die LGPL erlaubt das statische Linken.

    Naja dann muss ich aber die Objekt Files oder Quelltext ebenfalls Veröffentlichen.

  4. Re: Leider hat Nokia genau das gemacht, was für Qt schlecht ist...

    Autor: SamuelTee 04.07.12 - 20:33

    Da war wohl jemand schneller mit kommentieren ;-)

  5. Re: Leider hat Nokia genau das gemacht, was für Qt schlecht ist...

    Autor: Bomb3rman 04.07.12 - 20:38

    Warum will man denn seine Applikation unbedingt statisch linken? Die kommerzielle Lizenz ist vor allem dafuer gedacht um support zu erhalten und den bietet eben im Moment Digia an.
    Ausserdem ist die Einfuehrung der LPGL in Qt Nokia zu verdanken, davor gab es nur GPL und die kommerzielle Lizenz.

  6. Re: Leider hat Nokia genau das gemacht, was für Qt schlecht ist...

    Autor: Wary 04.07.12 - 20:44

    Und? Object files veröffentlichen ist absolut kein Problem, wenn man die bei jedem Release gleich zusätzlich archiviert! Einfach irgendwo auf der Homepage hinterlegen und gut!

  7. Re: Leider hat Nokia genau das gemacht, was für Qt schlecht ist...

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 05.07.12 - 01:37

    Nokia handelt absolut unlogisch, was Qt anbetrifft.
    Diese Unlogik hilft Qt glücklicherweise, da es seit dem Trolltech-Kauf bis heute von mehr voll bezahlten Programmierern entwickelt wird, als vorher – und das, obwohl diese ganze Entwicklung nur Sinn ergäbe, wenn man zu Meego gehalten hätte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Deloitte, Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg, München, Frankfurt
  4. INIT Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45