1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konkurrenzkampf: Facebook…

Data Liberation Front

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Data Liberation Front

    Autor: echnaton192 16.08.11 - 19:08

    In Kurz:

    1. Google erlaubt es seit langem, alle Daten aus den Services mitzunehmen, um diese bei einem anderen Anbieter zu importieren und den Serviceprovider zu wechseln. Google Mail, Blogger, Google+, you name it. Facebook hat den Datenexport erst kürzlich künstlich erschwert. Trotzdem die alles unternehmen, selbst Daten importiert zu bekommen. Google hat die Data Liberation Front, Facebook hat einen Macht- und Kontrollwahn. Warum? Weil sie schlecht sind.

    2. Ich eröffne doch nicht jeder hergelaufenen App alle meine Kontakte und Freunde und Einträge. Die Kontrolle über die Daten ist bei Facebook künstlich erschwert. Fratzenbook kennt nur "Freunde", auch Applikationen. Google startete mit Circles.

    3. Google ist cool und schlank, beim Fratzenbook ist alles bunt und überfrachtet.

    4. Google lässt die Rechte an meinen Bildern und Posts bei mir, Fratzenbook lässt sich die Rechte komplett übertragen.

    Wenn jetzt noch die ganzen noobs bei Facebook bleiben, die mir stündlich schreiben, dass sie jetzt am Bahnhof XY, jetzt in der Bahn und womöglich aktuell aufm klo sind, wäre die Welt ganz toll. Google hat die coolen, Facebook die loser.

    5. Die Google Datenschutzbestimmungen sind im großen und ganzen klar und einigermaßen hinnehmbar, nachdem sie mehrfach das Vertrauen der Anwender aufs Spiel gesetzt haben. Diese sollen sogar nach einem Verkauf noch bestehen bleiben. Bei Facebook gehört Datenschutz zu einer unerwünschten Behinderung des Geschäftsbetriebes, die Datenschutzbestimmungen bestehen im Prinzip aus "wir dürfen alles".

    Kann mir einer sagen, warum wir in einem Nerdforum darüber diskutieren, wer weniger schlimm ist, wenn (!) man schon Social Networks benutzt?

  2. Re: Data Liberation Front

    Autor: fenrir_1 17.08.11 - 09:32

    {pseudosoziales Netzwerk} XOR {Nerd}
    Die Macht hat der, der die meisten Idioten hinter sich versammelt, wenn du Beispiele hierfür brauchst, solltest du den fragen hinter dem du dich versammelt hast.

  3. Re: Data Liberation Front

    Autor: echnaton192 17.08.11 - 12:00

    Ist es nicht schön, wenn einer seine Überlegenheit nur durch direkte Beleidigungen darstellen kann? Idioten - versammeln - Du versammelst Dich. Interessqant, wo ich beide "soziale Netzwerke" nur sehr eingeschränkt benutze...

    Hast Du keine Hausaufgaben?

  4. Re: Data Liberation Front

    Autor: fenrir_1 17.08.11 - 12:14

    Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig
  3. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme