1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Desktops: Gnome…

Es wird Zeit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wird Zeit.

    Autor: mess-with-the-best 04.02.13 - 18:10

    Es wird wirklich Zeit entlich meine Faulheit und meinen Stolz zu überwinden und Java und JavaScript zu lernen. Mit Phython/C/++/#/.net ists leider nicht mehr getan... und embedded Programmierung ist zwar cool, mag aber auch Desktop/Handy Applikationen schreiben.

    So, spät gefasster neujahrsvorsatz! Neue Sprachen lernen!

  2. Re: Es wird Zeit.

    Autor: Nesta 04.02.13 - 18:17

    was hat java mit javascript gemeinsam? Außer dem substring wohl gar nichts.

  3. Re: Es wird Zeit.

    Autor: Lord Gamma 04.02.13 - 18:19

    ich weiß es, ich weiß es. es sind beides dinge, die er lernen möchte. ok, hat er eigentlich auch geschrieben ;)

  4. Re: Es wird Zeit.

    Autor: IchBinBobbin 04.02.13 - 18:20

    Im Grunde wird ja über JavaScript immer viel geschimpft, wenn man sich allerdings mal anschaut, was damit alles möglich ist, bin ich doch beeindruckt.
    Ich kann den Schritt von den Gnomeentwicklern auf JavaScript zu setzen eigentlich auch nur befürworten, es mag vielleicht bessere Sprachen geben, am Ende brauch man aber halt Entwickler und da ist JavaScript halt auch gerade angesagt.

    Was mich interessieren würde, gibt es denn eigentlich eine gute IDE für JavaScript. Schön wäre natürlich was mit Eclipse.

  5. Re: Es wird Zeit.

    Autor: tomate.salat.inc 04.02.13 - 18:26

    Intelij IDEA hat imho den besten support für JS.
    Ansonsten: Aptana Studios und Netbeans

  6. Re: Es wird Zeit.

    Autor: Thaodan 04.02.13 - 18:43

    Was soll an Python schwer sein?

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  7. Re: Es wird Zeit.

    Autor: wolfi86 04.02.13 - 18:58

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll an Python schwer sein?

    wer behauptet denn das Python schwer ist? Das Gnome Team jedenfalls nicht, es gab mehrere Gründe warum JavaScript Python vorgezogen wurde. Aber ich will keineswegs deren Entscheidung JavaScript zu wählen gut reden.

    Hier ein Artikel um noch ein paar mehr Gründe zu sehen, warum JS gewählt wurde:
    http://treitter.livejournal.com/14871.html

    auch interessant die folgenden Kommentare, wo teils die Entscheidung für JS kritisiert wird.

  8. Re: Es wird Zeit.

    Autor: migerh 04.02.13 - 19:00

    IchBinBobbin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mich interessieren würde, gibt es denn eigentlich eine gute IDE für
    > JavaScript. Schön wäre natürlich was mit Eclipse.

    Ich benutze WebStorm sehr gerne (basiert auf IntelliJ IDEA).

  9. Re: Es wird Zeit.

    Autor: Thaodan 04.02.13 - 19:00

    Ich verstehe nicht weswegen man mit Biegen und Brechen alles auf JS umsetzt.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  10. Re: Es wird Zeit.

    Autor: Thaodan 04.02.13 - 19:02

    Auch wenn Emacs nicht wirklich ein IDE ist: Emacs.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  11. Re: Es wird Zeit.

    Autor: dabbes 04.02.13 - 19:04

    Es ist die Zukunft, Client- und Server-Programmierung in einem Abwasch, finde dich halt damit ab oder las es sein.

  12. Re: Es wird Zeit.

    Autor: Gamma Ray Burst 04.02.13 - 19:07

    Wenn Du schon dabei bist, Schau Dir noch Scala und Clojure an. JavaScript ist da gar nicht so schlecht als Einstieg in functional programming, wenn man sich erstmal an den Wirren Code gewoehnt hat....und die Hippie Mentalitaet...

    Java koennte seinen Zenith erreicht haben.

    JavaScript blüht gerade erst auf, obwohl ich "undefined is Not a function" nicht mag...

  13. Re: Es wird Zeit.

    Autor: wolfi86 04.02.13 - 19:11

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht weswegen man mit Biegen und Brechen alles auf JS
    > umsetzt.

    das wird auch nicht passieren, soweit ich das verstanden habe. Es wird nur mehr Wert auf die JavaScript Dokumentation und Tutorials gelegt und empfohlen GTK Applikationen in JS zu programmieren. Bestehende populäre Applikationen, die in Vala, Python oder C geschrieben sind werden wohl kaum auf JS geportet.

  14. Re: Es wird Zeit.

    Autor: devarni 04.02.13 - 19:29

    PHPStorm, Webstorm... egal was man da nimmt, die nutzen ja den gleichen Kern und sind für Javascript hervorragend.

  15. Re: Es wird Zeit.

    Autor: redmord 04.02.13 - 20:04

    Wenn man von Eclipse kommt, würde ich auch Aptana Studio empfehlen. Der Support ist einigermaßen. Ich habe noch keine wirklich gute IDE gefunden, die alle möglichen Objekt-Modelle von JS unterstützt. Aptana ist aber schon gut dabei. Der Code-Assist ist okay.

  16. Re: Es wird Zeit.

    Autor: CrasherAtWeb 04.02.13 - 20:06

    IchBinBobbin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mich interessieren würde, gibt es denn eigentlich eine gute IDE für
    > JavaScript. Schön wäre natürlich was mit Eclipse.

    Sublime Text mit JSLint integriert ist ganz nett.

  17. Re: Es wird Zeit.

    Autor: lube 04.02.13 - 21:23

    Also wenn du C++ kannst seh ich kein Grund JS zu lernen.
    Lern einfach Qt/QML, dann kannst du dort das UI und Effekte mit JS ähnlichem Qt Quick machen und den richtigen, performance relevanten Code mit Qt/C++.

  18. Re: Es wird Zeit.

    Autor: Thaodan 04.02.13 - 21:25

    Was ich eher für Sinnig halte als alles mit biegen und brechen in JS zu machen.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  19. Re: Es wird Zeit.

    Autor: DrWatson 04.02.13 - 21:37

    Macht doch auch keiner oder?

  20. Re: Es wird Zeit.

    Autor: Thaodan 04.02.13 - 21:47

    In der Ankündigung steht aber das bis auf Libs alles in JS geschrieben werden soll, gerade neue Kern GNOME Anwendungen sollten diesem Schema folgen.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen
  2. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  3. WITRON Gruppe, Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main
  4. STRABAG Innovation & Digitalisation, Wien (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...
  2. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...
  3. 39,99€ (PS4, Xbox One, Nintendo Switch)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
    iPad Air 2020 im Test
    Apples gute Alternative zum iPad Pro

    Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor