Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Kernel-Module in…

Weltherrschaft für Funktionale Programmierung in Sicht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weltherrschaft für Funktionale Programmierung in Sicht!

    Autor: Monade 15.09.09 - 11:03

    Nö, leider doch nicht :(
    Viele Leute wissen ja leider gar nicht, was das eigentlich ist...
    Ich werde es nie verstehen, aber die Leute werden vermutlich noch 2030 C(++) mit all seinem historisch bedingten Unzulänglichkeiten benutzen. 1970 forever!

  2. Re: Weltherrschaft für Funktionale Programmierung in Sicht!

    Autor: Kinch 15.09.09 - 11:04

    Die heutigen c und c++ Versionen sind aber auch nicht mehr die von 1970. Außerdem sind modernere Sprachen auch ganz schön populär.

  3. Re: Weltherrschaft für Funktionale Programmierung in Sicht!

    Autor: 70er 15.09.09 - 11:07

    Das Linux-Konzept ist doch auch aus den 70ern (aka Unix). Passt doch.

  4. Re: Weltherrschaft für Funktionale Programmierung in Sicht!

    Autor: ein nonboon 15.09.09 - 11:16

    Was bitte spricht denn dagegen, heute und 2030 C(++) zu benutzen?

    Erleuter doch mal bitte die "historisch bedingten Unzulänglichkeiten", damit wir nicht dumm sterben müssen ;)

    Vor allem, was wäre denn die Alternative? Also ich kann nicht behaupten, dass mir Assembler für alles da lieber wäre...

  5. Re: Weltherrschaft für Funktionale Programmierung in Sicht!

    Autor: b00n 15.09.09 - 11:45

    Weltherrschaft bestimmt nicht, funktionale Programmierung verwendet man nur für spezielle sachen. Ich hoffe aber dass sie bald ineinander integrieren werden. Wie es mit C# und F# gemacht worden ist, warte... gibt es in C# nicht diese Lambdafunktion für funkt. Programmierung?

  6. Re: Weltherrschaft für Funktionale Programmierung in Sicht!

    Autor: ein nonboon 15.09.09 - 11:57

    Das Problem an C# ist, soweit mir bekannt ist, dass es schlicht keinen Compiler dafür gibt. Nichtmal für x86!!!

    Ich hab da lediglich eine Laufzeitumgebung und ein tool, das mir den nötigen Bytecode erstellt.

    Aus dem Grund bin ich auch kein C#-Experte und kann dir zu Lambdafunktionen nix sagen.

    C# kann noch so interessant und modern sein, ohne Compiler ist es leider meist nutzlos :(

  7. Re: Weltherrschaft für Funktionale Programmierung in Sicht!

    Autor: functionator 15.09.09 - 12:04

    ein nonboon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > C# kann noch so interessant und modern sein, ohne Compiler ist es leider
    > meist nutzlos :(

    C# ist weder interessant noch modern.

    Die interessanten Sprachen sind Haskell, OCaml (meinetwegen auch der .NET-Dialekt F#), Scala, Erlang. Gerade auch in Hinblick auf die zukünftigen Anforderungen in Sachen Parallelisierbarkeit. Funktionale Programmiersprachen sind da einfach die Lösung, vor allem wenn sie das Actor Model unterstützen wie Scala und Erlang.

  8. Re: Weltherrschaft für Funktionale Programmierung in Sicht!

    Autor: drevel 15.09.09 - 12:20

    "Bis heute wird das Konzept "Rad" aus der Steinzeit mit all seinen historisch bedingten Unzulänglichkeiten benutzt. Steinzeit forever!"


    <ernst>
    1. Dir ist aber schon bewusst, dass sich seit 1970 einiges an der Sprache verändert hat?
    2. Was spricht denn dagegen Bewährtes als Grundlage für Weiterentwicklungen zu verwenden? IMHO sind kleine Verbesserungen die nach und nach erfolgen besser als ein radikaler Neuanfang

  9. Re: Weltherrschaft für Funktionale Programmierung in Sicht!

    Autor: LordPinhead 15.09.09 - 17:20

    ein nonboon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bitte spricht denn dagegen, heute und 2030 C(++) zu benutzen?

    Nur C, nicht C++
    O-Ton von Linus

    "In fact, in Linux we did try C++ once already, back in 1992. It sucks. Trust me - writing kernel code in C++ is a BLOODY STUPID IDEA.

    "The fact is, C++ compilers are not trustworthy. They were even worse in
    1992, but some fundamental facts haven't changed: 1) the whole C++ exception handling thing is fundamentally broken. It's _especially_ broken for kernels. 2) any compiler or language that likes to hide things like memory allocations behind your back just isn't a good choice for a kernel. 3) you can write object-oriented code (useful for filesystems etc) in C, _without_ the crap that is C++."

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  2. d.velop AG, Gescher
  3. LEONI Kabel GmbH, Deutschland
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt