1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LLVM: Clang kompiliert…

Statt GNU ohne Linux...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Statt GNU ohne Linux...

    Autor: Martinnn 27.10.10 - 15:51

    (Hurd) ...gibts nun bald Linux ohne GNU. Naja, zumindest fast. ;-)
    Ob sich Stallman wohl ärgert oder freut? Ich find's jedenfalls klasse.

  2. Re: Statt GNU ohne Linux...

    Autor: __bar__ 27.10.10 - 17:09

    Das "fast" ist etwas übertrieben. Aber nur fast (http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_GNU_software).

  3. Re: Statt GNU ohne Linux...

    Autor: mopp 27.10.10 - 17:10

    Ignoranz, ick hör dir trapsen. Siehe http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_GNU_software . Vllt mal weniger aufs Stammtischgerede hören.

  4. Re: Statt GNU ohne Linux...

    Autor: Martinnn 27.10.10 - 17:23

    mopp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ignoranz, ick hör dir trapsen. Siehe en.wikipedia.org . Vllt mal weniger
    > aufs Stammtischgerede hören.


    Oh, da ich hatte mit mehr GNU im Basesystem gerechnet.
    ( http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_emoticons )

    Ich find's halt gut, dass es Leute gibt, die mal was neues schaffen, statt Minderwertigkeitskomplexe zu haben, sich auf den Lorbeeren auszuruhen, und rumzulabern wie toll freie Software doch ist.

  5. Re: Statt GNU ohne Linux...

    Autor: mopp 27.10.10 - 17:50

    Na gut, die Kritik mit dem Smiley nehme ich mal an.

    Trotzdem ist das mit den Loorbeeren Bullshit. Emacs, GNUiger geht es ja nicht mehr, wird immer noch aktiv entwickelt. Genauso wie ein Großteil der anderen Projekte in der genannten Liste. Und wenn manchmal der GNU-Beitrag nur das Sponsoring ist, ist das immer noch ein Beitrag, im Gegensatz zur Nörgelei.

    P.S.: Ich bin auch nicht der größte GNU-Fan. Was GNU aber geschaffen hat und schafft, das respektiere, akzeptiere, und nutze ich gerne.

    Und glaube mir, Linux komplett ohne GNU, wenn auch mit clang, willst du nicht, und kannst du auch nicht benutzen. Kernel + Compiler bringt nicht wirklich viel.

  6. Re: Statt GNU ohne Linux...

    Autor: foobarbarfoo 27.10.10 - 18:28

    ZSH statt Bash, tmux statt screen, und der Rest kann durch das BSD Userland ausgetauscht werden. Sollte also nicht das allergrößte Problem darstellen, Linux ohne GNU zu nutzen.

  7. Re: Statt GNU ohne Linux...

    Autor: Martinnn 27.10.10 - 18:52

    Gehen tut das vielleicht. Aber wollen will man das wirklich nicht, da hat Mopp wohl recht.

    Mir ging's in erster Linie auch eher um Stallman als um GNU. So Leute, wie die llvm-Entwickler bringen freie Software voran. Ersterer nörgelt nur rum, und das seit ich "GNU/Linux" schreiben kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STAUFEN.AG, deutschlandweit
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. InEK GmbH, Siegburg
  4. PROTEMA Unternehmensberatung GmbH, Stuttgart-Degerloch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. 5,99€
  3. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31