1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mac App Store: Der Anfang…
  6. Thema

Deswegen kaufe ich keine Apple-Produkte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Deswegen kaufe ich keine Apple-Produkte

    Autor: Tuco 21.10.10 - 17:38

    AppleAnstalltO_O schrieb:

    > Wenn man nicht mit einem anderen OS umgehen kann dann gehört man wohl in
    > die Apple-Anstallt.

    Es ist eher so das Macuser nicht glauben können das es so schlecht vorkonfigurierte System gibt.


    Es soll ja tatsächlich Leute geben die Ihre OS so
    > organisieren das sie sicher und komfortabel sind. Unter Linux kann man
    > seine gesammte config im homedir speichern und von system zu system
    > mitnehmen.

    Toll, beim Mac nennt sich das Timemachine. Ist furchtbar aufwendig zu kofigurieren.

    BTW: Eine zerschossen gnomeconfig ist was tolles, hat was von der allseits beliebten Registry.


    > Unter windows kannste dich vor über 95% aller schädliche mit einem 2.
    > Account + Virensoftware schützen.

    Nutzt einen Shice bei Privilegeskalation und Viechern die der Resourcenvebrenner noch nicht kennt. Stuxnet schon vergessen?

    >
    > apropo Viren. Wusstest du das OSX das unsicherste System ist das zurzeit
    > Verkauft wird?

    Quelle?

    Sei froh das es nen marktanteil von <1% hat. Sonnst wärste
    > lang wieder bei Windows.
    >
    > Cya Fanboy. o7

    Der Marktanteil ist eher 5% und er wächst .....

  2. Re: Deswegen kaufe ich keine Apple-Produkte

    Autor: Durgil 21.10.10 - 17:50

    Irgendjemand hat geschrieben:
    Leistung drückt sich darin aus wie smooth mein Workflow ist, wie wenig Zeit ich in Konfiguration und Wartung stecken muss, Leistung ist wie wenig mich das OS behindert, so dass ich mein Kram erledigt kriege statt mich mit dem OS, das mir dienen soll, noch zu beschäftigen.

    Ich sehe das prinzipiell genau so, würde aber noch etwas ergänzen:
    Leistung ist für mich, dass ich bei einem Versionsupdate meines Betriebssystems nicht neu für das OS Bezahlen muss.

    Leistung ist für mich, dass ich meine erworbene Software auch nach einem OS Update weiter benutzen kann und sie NICHT neu kaufen muss.
    In diesem Punkt ist Apple für mich klar durchgefallen.

    Leistung ist für mich, dass ich erworbene Peripherie bei einemWechsel des Rechners selbst auch weiterhin benutzen kann und mir dafür nicht den Flagschiff Rechner kaufen muss - siehe Firewire.
    Auch in diesem Punkt ist Apple meiner Meinung nach durchefallen.

    Zugegeben, das ist schon eine Zeit her, aber irgendwie hat sich in der Apple Gemeinde scheinbar sonst niemand darüber aufgeregt.
    Insofern ist der Satz, dass Apple User scheinbar lieber schl.... gar nicht so verkehrt finde ich.

    Ich habe selbst einen Mac, das beschriebene nervt mich aber bis heute wirklich kollossal.

  3. Re: Deswegen kaufe ich keine Apple-Produkte

    Autor: AppleanstalltO_O 21.10.10 - 17:54

    >Es soll tatsächlich Leute geben die eben NICHT an dem OS >organisieren wollen, und eben das muss man nicht.

    Schonmal eine aktuelle Ubuntu Version getestet? Da funtkioniert alles out of the Box und perfekt. Man muss nichts einstellen, "genau" wie bei OSX. Und falls man doch was einstellen will KANN man es wenigstens... und das dann mitnehmen. Hätten se mal in der Uni besser aufgepasst..

    >Virensoftware die NIE 100% funktioniert und ständig upgedated >werden muss und zudem dem Rechner ausbremst und wiederum >konfiguriert werden muss. Fail.

    MS failed ? oder ich? Tatsache ist das Windows das verbreiteste System ist und damit die meisten Angriffe ertragen muss.
    Virenscanner muss man nicht konfigurieren, hächstens Updaten, die meisten Entwickler programmieren diese eh Narrensicher (und ein Virenprogramm hat auch nichts mit den OS zu tun). Das sie das nicht wissen zeugt von ihrem (gefährlichen!-)Halbwissen,.. und leute mit Halbwissen sollten nicht groß rumposaunen wie gut oder schlecht etwas ist.

    >Sagt man so. Tatsächlich sind es nur theoretische Lücken. >Praktisch finden Angriffe i.d.R nicht statt.
    Tatsächlich sind viele sicherheitslücken extrem schwerwiegend. Nicht umsonnst wird OSX bei den meisten Hacking Contest immer als erster gehacked und Profis behaupten sogar es wären irreparable fehler enthalten... gehen wir also besser davon aus es ist theoretisch Sicher weil Angreifer sich noch nicht dafür Interessieren.
    Wie sicher OSX und iOS sind zeigen ja schon die ganzen jailbreaks und hacks auf dem iPhone, iPad etc...
    Nirgends kommt man so einfach in den Priviligerten Modus, das zeigte sich übrigens nur dank der popularität des iPhones... (siehe bezug auf Windows)


    >
    naja 5% hat OSX in Europa (http://www.macnotes.de/gimages/statistik/os-statistik-2010-2.jpg).


    Ich rate ihnen dringend sich mit der Materie auseinander zu setzen bevor sie große reden schwingen.
    Und das sie auf der Arbeit sich Viren einfangen können..... Keine Firewall? Virenscanner? MacOS-Admins? Admin-Rechte am PC? DomainController? Das Problem ist hier nicht nur Windows.

  4. Re: Deswegen kaufe ich keine Apple-Produkte

    Autor: Tuco 21.10.10 - 17:58

    Er hat offensichtlich noch ganz andere Defizite.

  5. Re: Deswegen kaufe ich keine Apple-Produkte

    Autor: Tuco 21.10.10 - 18:44

    AppleanstalltO_O schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Schonmal eine aktuelle Ubuntu Version getestet? Da funtkioniert alles out
    > of the Box und perfekt. Man muss nichts einstellen, "genau" wie bei OSX.

    Ist das so? Öffne doch mal eben den öffentlichen Ordner eines anderen Benutzer des selben Systems oder besser den für alle Benutzer.

    > Und falls man doch was einstellen will KANN man es wenigstens...

    Die Frage ist nur wie. Zumeist doch noch mit nem Texteditor. (samba,nfs,usw.)

    und das
    > dann mitnehmen. Hätten se mal in der Uni besser aufgepasst..

    Dito.

    > MS failed ? oder ich? Tatsache ist das Windows das verbreiteste System ist
    > und damit die meisten Angriffe ertragen muss.
    > Virenscanner muss man nicht konfigurieren, hächstens Updaten, die meisten
    > Entwickler programmieren diese eh Narrensicher (und ein Virenprogramm hat

    LÖL! Narrensichere Virenscanner? Du meinst doch sicher diese unfehlbaren Programme, die auch Mal gern Originalbibliotheken löschen und die Karre unbrauchbar machen, oder?

    > auch nichts mit den OS zu tun). Das sie das nicht wissen zeugt von ihrem
    > (gefährlichen!-)Halbwissen,.. und leute mit Halbwissen sollten nicht groß
    > rumposaunen wie gut oder schlecht etwas ist.

    Was Du gerade selbst in bester Manier hier vorführst. Glückwunsch.

    > Tatsächlich sind viele sicherheitslücken extrem schwerwiegend. Nicht
    > umsonnst wird OSX bei den meisten Hacking Contest immer als erster gehacked

    Was auch daran liegen könnte das die Machardware der Preis ist ......

    > und Profis behaupten sogar es wären irreparable fehler enthalten...

    Quelle?

    gehen
    > wir also besser davon aus es ist theoretisch Sicher weil Angreifer sich
    > noch nicht dafür Interessieren.
    > Wie sicher OSX und iOS sind zeigen ja schon die ganzen jailbreaks und hacks
    > auf dem iPhone, iPad etc...

    Schwachsinn. Nur weil sich die Firmware "einfach" hacken lässt sagt dies nichts über das OS aus. Selten so einen Schwachfug gelesen.

    > Nirgends kommt man so einfach in den Priviligerten Modus, das zeigte sich
    > übrigens nur dank der popularität des iPhones... (siehe bezug auf Windows)

    Einfach? sagst Du indem Du die SW anderer dazu benutzt? Du bist mein Held.
    >
    >
    > >
    > naja 5% hat OSX in Europa (www.macnotes.de
    >

    Und 20% in US.

    >
    > Ich rate ihnen dringend sich mit der Materie auseinander zu setzen bevor
    > sie große reden schwingen.
    > Und das sie auf der Arbeit sich Viren einfangen können..... Keine Firewall?
    > Virenscanner? MacOS-Admins? Admin-Rechte am PC? DomainController? Das
    > Problem ist hier nicht nur Windows.

    Doch ist es. Diese Probleme sind unter *nix und BSD quasi nonexistend im Vergleich zu Windows.

    Stuxnet lässt grüssen.

  6. Re: Deswegen kaufe ich keine Apple-Produkte

    Autor: freiererdenker 21.10.10 - 18:46

    > Schonmal eine aktuelle Ubuntu Version getestet?

    Nein, von Linux habe ich mich dauerhaft verabschiedet. Für immer.

    > Da funtkioniert alles out
    > of the Box und perfekt.

    Na klar doch.
    http://blog.dunkelwesen.de/howto-libdvdcss2-unter-ubuntu-10-10-maverick-meerkat/

    Sagt mir irgendwie was anderes. Und schon wieder :

    - shell
    - konfigurieren
    - frickeln

    und das nur um eine DVD zu gucken. Perfekt ist anders.


    http://aroundtheweb.info/2010/09/how-to-install-skype-in-ubuntu-10-10-maverick-meerkat/

    Auch nicht gerade perfekt (man beachte die Comments)

    Nur mal so.

    Wer Software und perfekt im selben Satz verwendet macht eine ziemlich gewagte Aussage. Nicht mal OSX ist perfekt.


    > Man muss nichts einstellen, "genau" wie bei OSX.
    > Und falls man doch was einstellen will KANN man es wenigstens... >und das dann mitnehmen. Hätten se mal in der Uni besser >aufgepasst..

    Noch mal für dich zum Mitschreiben. OSX ist UNIX. Zertifiziert.
    Alles was du mit Linux machen kannst, kannst du auch bei OSX. Und mehr. Es gibt genau so die mächtige Unix Shell und das gesamte Unix Userland wie bei Linux, nur ist man nicht darauf angewiesen.

    > MS failed ? oder ich?

    Beide ^_^

    Nichts für ungut.


    >Tatsache ist das Windows das verbreiteste System ist
    > und damit die meisten Angriffe ertragen muss.

    Soweit korrekt. Stimme dir zu.

    > Virenscanner muss man nicht konfigurieren, h

    Ähmmm....doch. Archive oder nicht, Verzeichnisse, Scheduler, etc.


    >Virenprogramm hat auch nichts mit den OS zu tun)

    Bei Windows leider doch, da ICH ein Windows ohne Virenscanner nicht mal mit der Kneifzange anfasse.

    >. Das sie das nicht wissen zeugt von ihrem
    > (gefährlichen!-)Halbwissen,.. und leute mit Halbwissen sollten >nicht groß rumposaunen wie gut oder schlecht etwas ist.

    Mit wem redest du jetzt? Mit dir?
    Bisher hast du rein gar nichts gesagt was mir auch nur im geringsten imponieren würde oder mir zeigen würde das du älter als 21 bist.

    > Wie sicher OSX und iOS sind zeigen ja schon die ganzen >jailbreaks und hacks

    Achso. Und die mehr als eine Million Viren für Windows zeigen dessen Sicherheit? o_O

    Und die Root hacks für Android zeigen die Sicherheit des mobilen Linuxes? o_O

    Du amüsierst mich immer mehr. :)

    > naja 5% hat OSX in Europa (www.macnotes.de

    Das stimmt. In Europa ist die Rate relativ niedrig.

    > Ich rate ihnen dringend sich mit der Materie auseinander zu >setzen bevor sie große reden schwingen.

    Hihi. Niedlich. Ich finde dich echt amüsant.

    > Und das sie auf der Arbeit sich Viren einfangen können..... >Keine Firewall?
    > Virenscanner?

    Hardware Firewall, IDS, Virenscanner auf Server und Client.
    Hat trotzdem nichts genutzt.


    >MacOS-Admins?

    Nein Windows Admins. Windows only. ;)

    > Admin-Rechte am PC?

    Nope. Deswegen kann ich auch nichts fixen

  7. Re: Deswegen kaufe ich keine Apple-Produkte

    Autor: Applezuteuer 21.10.10 - 19:26

    freiererdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leistung ist aber nicht nur CPU/GPU Power. Solcher Firlefanz interessiert
    > heutzutage nur noch Teenager und Gamer (was fast das selbe ist).

    Deshalb verdient Nvidia mit Grafikkarten für 400-600 € Geld. Wegen der Teenager natürlich, die verdienen ja 30000 Netto im Jahr.

    >
    > Leistung drückt sich darin aus wie smooth mein Workflow ist, wie wenig Zeit
    > ich in Konfiguration und Wartung stecken muss, Leistung ist wie wenig mich
    > das OS behindert, so dass ich mein Kram erledigt kriege statt mich mit dem
    > OS, das mir dienen soll, noch zu beschäftigen.

    Win7 konfigurieren ... eine bis zwei Stunden.
    OSX konfigurieren ... eine bis zwei Stunden.
    Keine Ahnung wie du auf diese Annahmen kommst ?
    Office unter Win oder Mac nutzen ? ... gleicher Aufwand.
    Drucker installieren ? ... 5 Minuten auf beiden Systemen.
    Festplatte defekt ? ... die Kacke dampft .. auf beiden Systemen.

    > In der Hinsicht ist OSX/Apple ungeschlagen und hat damit eine extrem hohe
    > Leistung.

    Bullshit ... OSX macht genausoviel Arbeit wie Windows.



    > Was nutzt mir die schnellste CPU wenn ich immer wieder das OS
    > neuinstallieren muss wegen Schädlingsbefall (Win) oder permanent in
    > Configdateien rumrödeln muss und Workaorund basteln muss weil irgendwas
    > nicht funktioniert (Linux). Genau. Gar nichts.

    Bist du einfach nur zu blöde dafür, oder kannst du dir kein Antivirusprogramm für 30 Euro leisten ? Es gibt auch gratis-Antivirinprogramme, die dich genauso vor einem Virus schützen wie ein Mac. Es ist nett, dass OSX relativ virensicher ist, aber vor betrügerischen Machenschaften ist man auch auf einem Mac nicht sicher.

    Wäre ich ein Computerkrimineller, würde ich mich an den Mac halten, denn Mac-User sind meist leichte Opfer. Sie fühlen sich sicher und klicken schneller mal dahin wo sie eigentlich nicht sollten.

    >
    > Windows und Linux ist toll für Leute die einen Computer um zu frickeln und
    > zu werkeln und der Computer selbst nen Hobby ist (Selbstzweck).

    Richtig für Linux. Falsch für Windows. Im Profibereich wiederum richtig für Linux. Für Frickler wiederum richtig für Windows.
    Versuch mal eine FLAC Datei unter Mac abzuspielen .. viel Spass beim Frickeln ! Starte eine MKV Datei ... geht, aber ein bisschen Frickeln muss schon sein.

    >
    > Leute die einfach nur Sachen erledigen wollen und dabei entspannt und
    > heiter bleiben wollen, sind mit OSX bestens bedient.

    Richtig. Wie gesagt .. Win macht genausviel Arbeit wie OSX.
    Somit ist das Arbeiten unter OSX genauso nervig wie unter Windows.

    > Das Preis/Leistungsverhältnis ist damit ungeschlagen bei Apple, denn meine
    > Lebenszeit ist mir kostbarer als 200 gesparte Euro beim Hardware Kauf. Geld
    > ist verzichtbar und ersetzbar. Lebenszeit nicht

    Wow ... hat dein Gehirn Durchfall ? Solch einen Mist hab ich noch nie gehört. Wenn mein Boss 200 Euro pro installiertem Betriebssystem sparen könnte, würde er sofort zu Apple wechseln. Tut er aber nicht ... er muss das doppelte für die gleiche Hardware zahlen. Bei den Kosten für einen Systemwechsel fährt er aus den Socken. Da sich der Umbau der Infrastruktur von Win auf Mac meistens nicht lohnt, wird Apple bis in alle Ewigkeiten ein Computer für Home-User, Designer und Zeitungsmacher sein. Und natürlich für kleine Betriebe, die den Computer nur als Schreibmaschine nutzen.

  8. Re: Deswegen kaufe ich keine Apple-Produkte

    Autor: fadfasdfa 21.10.10 - 19:34

    Tuco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Mein Gott .. bist du ein Idiot !!

  9. Re: Deswegen kaufe ich keine Apple-Produkte

    Autor: Tuco 21.10.10 - 19:56

    Musst Du nicht schon im Bett sein?

  10. Re: Deswegen kaufe ich keine Apple-Produkte

    Autor: freiererdenker 21.10.10 - 20:18

    Applenichtzuteuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deshalb verdient Nvidia mit Grafikkarten für 400-600 € Geld. >Wegen der Teenager natürlich, die verdienen ja 30000 Netto im >Jahr.

    Wenn ich sehe wieviel Taschengeld manch einer bekommt, tränen mir die Augen. Zeit meiner Kindheit bin ich nie über umgerechnet 10 Euro im Monat hinausgekommen (das war der maximal Ausbau, angefangen bei 75 cent (bzw. 1,50 Mark)...). Das ist heute anders. Ich kenne eine (weiblich) die bekommt jeden Monat mehrere hundert Euro an Taschengeld. Und wenns nicht reicht, kommt noch was nebenbei was drauf. Soviel dazu.

    Es soll auch Teenager geben die nen Job haben o_O

    Natürlich gibt auch die Hardware Freaks die keine Teenager mehr sind.

    Verstanden habe ich das nie. Naja, wenns schee' macht.

    >Win7 konfigurieren ... eine bis zwei Stunden.

    Jeden Tag wieder. Leider.

    > OSX konfigurieren ... eine bis zwei Stunden.

    Beim installieren/1st boot ca. 6 clicks, danach bräuchte man theoretisch gar nichts mehr konfigurieren.

    Aber natürlich habe auch ich mein OSX individualisiert.

    > Keine Ahnung wie du auf diese Annahmen kommst ?

    Lebens- und Berufserfahrung....

    > Office unter Win oder Mac nutzen ? ... gleicher Aufwand.

    Das stimmt. Wobei : zieh mal z.B unter Windows nen Bild aus dem Browser in Word/Pages rein und mach das selbe unter OSX.... :)

    Windows : geht nicht
    OSX : Wunderbar

    > Drucker installieren ? ... 5 Minuten auf beiden Systemen.

    Noch weniger bei OSX. Nur reinstöpseln reicht meistens.

    > Festplatte defekt ? ... die Kacke dampft .. auf beiden Systemen.

    Wenn man TimeMachine nutzt nicht.

    > Bullshit ... OSX macht genausoviel Arbeit wie Windows.

    Ähhh. Nein. Ich wurde Jahre/Jahrzehnte lang von Windows gefoltert. Eigentlich immer noch (auf der Arbeit), habe hunderte, tausende Stunden Windows Support geleistet, Rechner selber zusammengeschraubt, etc.

    Nein, wirklich nicht. OSX macht so gut wie gar keine Arbeit. Im Gegensatz zu Windows.

    > Bist du einfach nur zu blöde dafür, oder kannst du dir kein
    > Antivirusprogramm für 30 Euro leisten ?

    Das ich überhaupt erst eins haben muss ist ein Armutszeugnis.
    Nein, ich habe keine Lust auf 1 Million Viren.

    >Es gibt auch
    > gratis-Antivirinprogramme, die dich genauso vor einem Virus >schützen wie ein Mac.

    *Prust*. Dieses Forum ist voller Komiker. Muss ich mir merken. Macht Spass hier.


    > Es ist nett, dass OSX relativ virensicher ist, aber vor
    > betrügerischen Machenschaften ist man auch auf einem Mac nicht >sicher.

    Das ist richtig. Bei Phishing Attacken muss man immer noch Brain 1.0 anschalten.


    > Wäre ich ein Computerkrimineller, würde ich mich an den Mac >halten, denn Mac-User sind meist leichte Opfer. Sie fühlen sich >sicher und klicken schneller mal dahin wo sie eigentlich nicht >sollten.

    Komisch. Passiert trotzdem nicht (kaum). Phishing mal aussen vor gelassen. Denn das ist OS unabhängig.

    > Versuch mal eine FLAC Datei unter Mac abzuspielen ..

    Kein Problem. o_O


    >viel Spass beim
    > Frickeln !
    >Starte eine MKV Datei ... geht, aber ein bisschen Frickeln muss
    > schon sein.

    Perian mit zwei clicks (ohne (!) Kommandozeile) zu installieren ist keine Frickelei.

    > Richtig. Wie gesagt .. Win macht genausviel Arbeit wie OSX.
    > Somit ist das Arbeiten unter OSX genauso nervig wie unter >Windows.

    Nein. Eben nicht. Das sag ich dir aus Erfahrung. Kenne Linux, OSX und Windows ziemlich gut. OSX ist wirklich am entspannensten.

    > Wow ... hat dein Gehirn Durchfall ? Solch einen Mist hab ich >noch nie gehört. Wenn mein Boss 200 Euro pro installiertem >Betriebssystem sparen könnte,

    Mir scheint du hast nicht richtig gelesen. Ich schrieb das Apple/OSX in der Tat mehr kostet, mir dieses aber wert ist da ich Zeit spare und daher der rel. geringe Aufpreis es wert ist.

    Beim Updaten auf eine neue Major Version sparst du aber tatsächlich bei OSX. Oft zumindest.

    >er muss das doppelte für die gleiche Hardware zahlen

    Man sollte auch nicht Macs mit ALDI Rechner vergleichen.
    Markenrechner mit sauberen Aufbau in guter Qualität kosten zwar meist immer noch weniger, so dramatisch ist der Unterschied aber nicht.

    Mit billigen 300 Euro eBay Rechnern oder Acer Schrott kann man es aber in der Tat schlecht vergleichen.

    Wenn Qualität keine Rolle spielt, Geld schon kann mit PCs in der Tat viel sparen. Nur der Wertverlust beim Wiederverkauf ist nen bisschen hoch beim PC.

    > Computer für Home-User, Designer und Zeitungsmacher sein. Und >natürlich für kleine Betriebe, die den Computer nur als >Schreibmaschine nutzen.

    http://enterprisedesktopalliance.com/press/macs-will-increase-their-market-share-in-the-enterprise-by-57

    http://tech.fortune.cnn.com/2010/08/23/mac-enterprise-sales-surged-in-june/

    Sieht irgendwie anders aus. :)

  11. Re: Volle Zustimmung

    Autor: Skylla 21.10.10 - 20:29

    Cyril schrieb:
    ----------------------
    > bei einer solchen Gängelung würde ich immer nach Alternativen suchen.

    Ja, ich wär' auch lieber Milliardär als mir mein Geld durch Arbeit verdienen zu müssen.

  12. Re: Deswegen kaufe ich keine Apple-Produkte

    Autor: Yeeeeeeeeha 21.10.10 - 20:41

    keineZeit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Recht hast du. Was du privat treibst, geht kein Schwein etwas an. Du kannst
    > die Gängeleien von Apple ganz einfach umgehen, in dem du MS Produkte
    > einsetzt.

    Wenn du dir OSX ansiehst wirst du sehen, dass da keine Gängelei ist. Weder das OS noch so Dinge wie Pages usw. müssen aktiviert werden oder fragen auch nur nach einem Key.

    > Oder du nimmst die Frickel Software von **ix. Das geht natürlich
    > auch. Aber wage es ja nicht, die so unglaublich freie Software im Kernel zu
    > verändern od. native Software einzubinden, z.B. Treiber. Da gibt es diesen
    > Linux-Taliban namens Stallmann. Der wird dir schon die Leviten lesen...

    Hihihi yo, auf den habe ich in einem anderen Thread auch schon verwiesen. Stallmann ist als Demagoge Welten von Jobs entfernt.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  13. Re: Deswegen kaufe ich keine Apple-Produkte

    Autor: Der Eine 21.10.10 - 20:59

    Dieses Bild beschreibst wohl sehr gut...
    http://apina.biz/35612.jpg

  14. Kaufst du dann auch PC wegen Steam und Co?

    Autor: bla 21.10.10 - 21:05

    Ich verstehe den Wirbel nicht,

    da gibt es einen optionalen App Store mit Restriktionen (die übrigens unter anderem bei Otto Normal Konsumenten wie mir auch massive Vorteile bringen: keine Viren, absturzgeprüft, zentrale update Funktion, usw.) und ihr macht so ein Wirbel darum. Unter Windows gibt es das mit Steam und Co doch schon ewig.
    Also was soll der Käse?

  15. Re: Kaufst du dann auch PC wegen Steam und Co?

    Autor: MacLover 21.10.10 - 21:42

    ganz einfach : es gibt den Hatergirls ein weiteres mal Grund völlig grundlos durchzudrehen, ihre Profilneurosen zu pflegen, Klichés aufzuwärmen und generell ihren Hass auszuleben.

    Erwarte kein rationales, vernünftiges Denken oder Argumentieren.

  16. Re: Deswegen kaufe ich keine Apple-Produkte

    Autor: BenutztKeinOS 22.10.10 - 01:59

    Sag mal was habt ihr oder speziell du mit diesem ganzen "macht Arbeit"? Wer mit seinem Betriebssystem arbeiten muss, der macht was falsch. Ich verbringe nur sehr wenig Zeit außerhalb von Anwendungen und die sind auf fast allen System mittlerweile so identisch, da macht es eigentlich nichts aus.

    Die kleinen Unterschiede hier und dort spielen doch überhaupt keine Rolle. Ich gebe zu, ich mag das Eye Candy Zeugs meines MacBooks, aber genauso läuft darauf auch ein Linux mit den gleichen Programmen ohne Probleme. Auf dem PC läuft Windows und auch damit beschäftige ich mich nicht wirklich. Wer dauernd rumspielt und die neusten 10 Powertipps aus PC Magazinen ausprobiert, hat echt zu viel Zeit.

    Jeder wie er mag. Viren spielen in meiner Welt keine Rolle. Ich würde sagen ich hatte auf allein drei Systemen enormes Glück, dass noch keine Sicherheitslücke ausgenutzt wurde, bevor sie der Hersteller gepatcht hat. Die Gigabytes an Mac Updates, die ich bisher runterladen durfte zeugen davon wie "sicher" es ist. Die kleine Zahl der tatsächlichen Unfälle hängt lediglich mit der geringen Verbreitung zusammen. Sogar für Linux gab es schon oft einfache Exploits um unpriviligiert root zu werden. Böses Faul, aber großartig viele Trojaner haben das nicht unbedingt ausgenutzt, weil einfach uninteressant gegen 90% potenzielle Windows-Zombie-Bots, wenn dort mal eine Schwachstelle bekannt wird ;-)

    Sonnige Grüße

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth
  2. abilex GmbH, Berlin
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31