Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Git-Umzug von…

300gb Junge Junge

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 300gb Junge Junge

    Autor: superdachs 23.08.17 - 17:13

    Dafür dass Windows jetzt im Auslieferungszustand noch nicht sooo viel kann kommt mir das arg viel vor oder sind das vor allem Bildchen, Icons etc? Gut, sie müssen all ihre Abhängigkeiten selbst mit pflegen aber irgendwie kommt mir das trotzdem sehr viel vor. Wenn ich so drüber nachdenken was man für ein Linux-System mit GNOME und ein paar Tools braucht um den Funktionsumfang nachzubilden, sagen wir inklusive Libs, dann fällt es mir schwer zu glauben dass das auch nur 100GB Code ist insgesamt.

    Aber schön dass sie Git benutzen. Die fähigste Versionierungssoftware wie ich finde. Github wäre allerdings noch schöner, das könnte der Linux Entwicklung, vor allem Wine, zu gute kommen. XD

  2. Re: 300gb Junge Junge

    Autor: Pfirsich_Maracuja 23.08.17 - 17:19

    Das sind auch nicht nur Windowssourcen sondern auch Office etc. Gerade an den Stellen an denen Quellcode wieder verwendet wird haben sich hier für Microsoft im Vergleich zu separaten Repositories Vorteile ergeben.
    Der Blogartikel von MS früher im Jahr hat das auch nett beschrieben.

  3. Re: 300gb Junge Junge

    Autor: MadMonkey 23.08.17 - 17:25

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber schön dass sie Git benutzen. Die fähigste Versionierungssoftware wie
    > ich finde. Github wäre allerdings noch schöner, das könnte der Linux
    > Entwicklung, vor allem Wine, zu gute kommen. XD

    Wenn wir doch schon beim wunschkonzert der dauernörgler sind
    - der weltfrieden
    - kein hunger
    - immer schönes wetter
    - und eine kleine portion pommes

    währen doch auch ganz nett?

  4. Re: 300gb Junge Junge

    Autor: der_wahre_hannes 23.08.17 - 17:25

    Naja, es steht ja nicht dabei, was alles umgezogen wurde, also nur die main branch oder auch mehrere Versionen, Branches etc.
    Vielleicht ist auch jede Menge Doku mit dabei.

    Und... ich mein ja nur, der Linux Kernel hat 15 Millionen LOC, das alles mal als Textfile abspeichern und da kommt auch schon ne Menge bei rum. Vor allem, wenn man auch noch alte Versionen im Repository hat.

  5. Re: 300gb Junge Junge

    Autor: SelfEsteem 23.08.17 - 17:26

    MadMonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn wir doch schon beim wunschkonzert der dauernörgler sind
    > - der weltfrieden
    > - kein hunger
    > - immer schönes wetter
    > - und eine kleine portion pommes
    >
    > währen doch auch ganz nett?

    Warum so geizig mit den Pommes?

  6. Re: 300gb Junge Junge

    Autor: ArcherV 23.08.17 - 17:28

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür dass Windows jetzt im Auslieferungszustand noch nicht sooo viel kann
    > kommt mir das arg viel vor oder sind das vor allem Bildchen, Icons etc?
    > Gut, sie müssen all ihre Abhängigkeiten selbst mit pflegen aber irgendwie
    > kommt mir das trotzdem sehr viel vor. Wenn ich so drüber nachdenken was man
    > für ein Linux-System mit GNOME und ein paar Tools braucht um den
    > Funktionsumfang nachzubilden, sagen wir inklusive Libs, dann fällt es mir
    > schwer zu glauben dass das auch nur 100GB Code ist insgesamt.
    >
    > Aber schön dass sie Git benutzen. Die fähigste Versionierungssoftware wie
    > ich finde. Github wäre allerdings noch schöner, das könnte der Linux
    > Entwicklung, vor allem Wine, zu gute kommen. XD


    Guck dir Mal die Installation Größe von 7 und 10 an - du wirst merken, das 10 schon erheblich geschrumpft ist. Das sind keine 20GB mehr.

  7. Re: 300gb Junge Junge

    Autor: TrudleR 23.08.17 - 19:17

    Die 300 gigs sind wohl inkl. ".git" Ordner, der die ganze History enthält.

  8. Amateure verwechseln ständig Github und Git (tl;dnr)

    Autor: amineurin 23.08.17 - 19:34

    Die Welt braucht mehr Pommes!

    ....."Vor allem, wenn man auch noch alte Versionen im Repository hat."

    Da hat wohl einer Git nicht verstanden *ggg*

  9. Re: Amateure verwechseln ständig Github und Git (tl;dnr)

    Autor: JoeHomeskillet 23.08.17 - 20:18

    amineurin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Welt braucht mehr Pommes!
    >
    > ....."Vor allem, wenn man auch noch alte Versionen im Repository hat."
    >
    > Da hat wohl einer Git nicht verstanden *ggg*


    Made my day 😂👍

  10. Re: Amateure verwechseln ständig Github und Git (tl;dnr)

    Autor: der_wahre_hannes 24.08.17 - 09:03

    amineurin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Welt braucht mehr Pommes!
    >
    > ....."Vor allem, wenn man auch noch alte Versionen im Repository hat."
    >
    > Da hat wohl einer Git nicht verstanden *ggg*


    Da hat wohl einer das Forum nicht verstanden *ggg*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dpa Picture-Alliance GmbH, Frankfurt am Main
  2. Software AG, verschiedene Standorte
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf
  4. Heckler & Koch GmbH, Oberndorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10