1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Keine…

Entscheidende Frage an alle Mono-Verfechter

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Entscheidende Frage an alle Mono-Verfechter

    Autor: so-isses 07.07.09 - 12:11

    Bisher hat noch keiner der Mono-Fanatiker die folgende Fragen beantwortet?

    FRAGE: Warum zum Donnerwetter soll Mono unbedingt per default in Linux installiert werden?

    Optional wäre Mono völlig ok und auch völlig unkompliziert, wie die Vergangenheit bewiesen hat. Mono gibt es ja nicht erst seit heute.

    Wenn ich z.B. als Gnome-User eine KDE-Anwendung brauche, dann brauche ich KDE auch nicht standardmäßig installiert haben. Dann installiere ich mir die KDE-Anwendung nach, die KDE-Libs werden automatisch mitinstalliert und alles ist bestens und ok.

    Mit einer optionalen Mono-Installation gäbe es keine Diskussion und keinen Streit.

  2. Re: Entscheidende Frage an alle Mono-Verfechter

    Autor: TheClit 07.07.09 - 12:16

    Ich fühl mich jetzt mal angesprochen und mir wär das völlig wurscht ob optional oder standard. Ich brech mir keinen Zacken aus der Krone, es zuzuwählen, oder nachzuinstallieren.

  3. Re: Entscheidende Frage an alle Mono-Verfechter

    Autor: so-isses 07.07.09 - 12:20

    > Ich brech mir keinen Zacken aus der Krone, es zuzuwählen, oder
    > nachzuinstallieren.

    Dann hast du noch nicht genug über die ggf. rechtlichen Konsequenzen nachgedacht. Der Unterschied ist klein, kann aber gewaltigen Konsequenzen haben.

  4. Re: Entscheidende Frage an alle Mono-Verfechter

    Autor: The Clit 07.07.09 - 12:23

    Was willst Du eigentlich? Ich sag doch, es ist ok, es extra nachinstallieren zu müssen ... Wenn es rechtliche Bedenken gibt, die das fordern, dann bitte.
    Ich bin NICHT gegen Dich !

  5. Re: Entscheidende Frage an alle Mono-Verfechter

    Autor: hb 07.07.09 - 12:31

    so-isses schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann hast du noch nicht genug über die ggf.
    > rechtlichen Konsequenzen nachgedacht. Der
    > Unterschied ist klein, kann aber gewaltigen
    > Konsequenzen haben.

    Welche denn? Genau -- das weisst du selbst nicht.

  6. Re: Entscheidende Frage an alle Mono-Verfechter

    Autor: hb 07.07.09 - 12:32

    so-isses schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bisher hat noch keiner der Mono-Fanatiker die
    > folgende Fragen beantwortet?

    Ich habe sie dir mehrfach erklärt: Du bist nicht der Diktator der Gesamtheit der Distris. Den Projekten steht frei, was auch immer sie für richtig halten in die Standardinstallation aufzunehmen.

  7. War ja klar

    Autor: so-isses 07.07.09 - 13:50

    Keiner kann einen zwingenden Grund für Default-Installation nennen.

    Weil es nämlichen keinen gibt!

    Also können wir es so belassen wie bisher:

    Optionale Installation!

  8. Re: War ja klar

    Autor: TheClit 07.07.09 - 13:57

    Wieso "Wir" ?? Ich hab da bestimmt nichts zu sagen, was da als Standard bei welcher Distribution installiert wird.

    Vielleicht gibt es einen zwingenden Grund, vielleicht auch nicht. Was macht den Unterschied. Manche Distributionen werden es installieren, manche nicht ... Es gibt auch keinen zwingenden Grund warum Hunde sich die Eier lecken, sie können es halt.

  9. Re: War ja klar

    Autor: mono-verfechter 07.07.09 - 14:31

    so-isses schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Keiner kann einen zwingenden Grund für
    > Default-Installation nennen.
    >
    > Weil es nämlichen keinen gibt!

    Richtig, es gibt keine zwingenden Gründe. Praktische aber schon. Stell dir vor du bekämst in deinem Linux keine bash shell, weil jemand entschieden hat es gibt keinen zwingenden Grund das standardmäßig bereit zu stellen. Oder noch besser, wie es die source distros machen: kompilier deinen scheiß gefälligst selbst! Ist das besser? Ich glaube nicht.

    Ich war vor ein paar Tagen echt froh, dass ich mir mono nicht erst noch installieren musste, sondern es einfach benutzen konnte.

    Zumal: Microsoft hat ja bekannt gegeben dass sie niemals klagen werden. Rechtliche Unsicherheit ist also nicht gegeben.

  10. Re: Entscheidende Frage an alle Mono-Verfechter

    Autor: Foxfire 07.07.09 - 17:53

    so-isses schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bisher hat noch keiner der Mono-Fanatiker die
    > folgende Fragen beantwortet?
    >
    > FRAGE: Warum zum Donnerwetter soll Mono unbedingt
    > per default in Linux installiert werden?

    Es sollte nicht Mono sondern die besten Anwendungen per default installiert werden. Und wenn diese Mono benötigen wird das auch installiert.
    Mehr als das hat selbst der "schlimmste" Mono-"Fanatiker" noch nie gefordert.

  11. Darum

    Autor: ich auch 07.07.09 - 19:00

    Per Default ist ja sowieso eine schwammige aussage. Wenn du aber Java, PHP & Co. "per default" installierst, spricht auch nichts gegen MONO. Ich verstehe die Linux Welt sowieso immer weniger. Warum sollte "per default" der FireFox auf dem System installiert sein? Ganz einfach, damit du den benutzen kannst. Linux wird echt immer mehr zum schwimmbecken der nichtsblickenden Freaks, die sich inzwischen lieber an endlosen Diskussionen ohne Thema beteiligen, nur damit sich jeder mal selbst reden hören kann und auch was dazu gesagt hat. Get a Job...

  12. Lustiger Vergleich

    Autor: so-isses 07.07.09 - 19:48

    Also Mono mit der Bash-Shell zu vergleichen, ist schon ziemlich lustig :-)

    Bash ist praktisch unverzichtbar, Mono dagegen Luxus. Außerdem ist Bash ein kleines Programm und keine aufgeblähte Library.

  13. Re: Darum

    Autor: so-isses 07.07.09 - 19:52

    Bei Java, PHP & Co. besteht aber nicht die Gefahr möglicher Patentverletzungen wie bei Mono.

    Deshalb hat Icaza jetzt klein beigegeben und einen Fork von Mono angekündigt.

  14. Re: Darum

    Autor: hb 07.07.09 - 20:06

    so-isses schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei Java, PHP & Co. besteht aber nicht die
    > Gefahr möglicher Patentverletzungen wie bei Mono.

    Die Gefahr besteht bei diesen im selben Umfang wie bei Mono.

    > Deshalb hat Icaza jetzt klein beigegeben und einen
    > Fork von Mono angekündigt.

    Vermutlich hat er dir das am Telefon gesagt, da du der einzige bist, der davon weiss.


  15. Re: Lustiger Vergleich

    Autor: hb 07.07.09 - 20:07

    so-isses schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bash ist praktisch unverzichtbar, Mono dagegen
    > Luxus. Außerdem ist Bash ein kleines Programm und
    > keine aufgeblähte Library.

    Die Bash ist total verbloatet. Deshalb hat Debian auch auf die Dash umgestellt.

  16. Re: Lustiger Vergleich

    Autor: so-isses 07.07.09 - 20:09

    Ich benutze Bash schon ewig und hab nie Probleme damit gehabt.

  17. Re: Darum

    Autor: so-isses 07.07.09 - 20:10

    > Vermutlich hat er dir das am Telefon gesagt, da du der einzige bist, der
    > davon weiss.

    http://tirania.org/blog/archive/2009/Jul-06.html

  18. Re: Darum

    Autor: hb 07.07.09 - 20:11

    Ich kenn den Blog Post. Aber da steht nichts vom Phantom-Fork. Hat er dir also vermutlich persönlich gesagt.

  19. Re: Lustiger Vergleich

    Autor: hb 07.07.09 - 20:12

    so-isses schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich benutze Bash schon ewig und hab nie Probleme
    > damit gehabt.

    So wie ich Mono! Schön, dass wir darüber geredet haben

  20. Re: Darum

    Autor: Foxfire 08.07.09 - 08:57

    so-isses schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei Java, PHP & Co. besteht aber nicht die
    > Gefahr möglicher Patentverletzungen wie bei Mono.

    Bei Java, PHP & Co ist nach dieser Nachricht die Gefahr von Patenverletzungen WESENTLICH größer als bei Mono.
    Bei Java gibt es keinen Ähnlichen Mechanismus der vor *EXISTIERENDEN UND BEKANNTEN* Sun und IBM-Patenten schützt (Übrigens hat IBM schon x-fach mehr Patentverfahren als Micrsoft hinter sich).
    Mono ist darüber hinaus durch ECMA/ISO und die OSS Patent Protection geschützt. Java ist nichts davon.

    > Deshalb hat Icaza jetzt klein beigegeben und einen
    > Fork von Mono angekündigt.

    Niemand hat einen Fork angekündigt. Lerne erst mal was die Wörter bedeuten, bevor zu mit Begriffen rumwirfst, die du nicht verstehst.
    Icaza hat angekündigt Mono modular zu machen (und dabei betont, dass es bei den meisten Distributionen ohnehin schon modular ist, d.h. da ändert sich gar nichts)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  2. Hays AG, Berlin
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen
  4. KIRCHHOFF Automotive GmbH, Iserlohn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 81,40€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Ghostrunner für 11,99€, Planet Zoo - Deluxe Edition für 18,99€)
  3. (u. a. G403 Hero Gaming-Maus für 44€, G703 Hero für 66€, G513 mechanische Gaming-Tastatur...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme