Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft öffnet Outlook

Im Klartext bedeutet das...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Klartext bedeutet das...

    Autor: der wahre und einzige 'interessierter Leser' 27.10.09 - 10:23

    ...das Microsoft (analog zum SMB-Protokoll) keine Ahnung mehr hat was das Format eigentlich wirklich enthält und nun durch Mithilfe der Community versucht herauszufinden wo ihre Dokumentationslücken sind. Wenn sie dann in ein paar Jahren endlich herausgefunden haben was die ganzen inzwischen entlassenen Entwickler da über die Jahre reingefummelt haben ist genügend Material für ein Pflichtenheft der nächsten Generation vorhanden (was natürlich dann wieder nicht dokumentiert ist).

  2. Re: Im Klartext bedeutet das...

    Autor: underdog95 27.10.09 - 10:31

    wundert dich das?!? schon vor jahren hat m$ zugegeben das windows ein "organisch gewachsenes" system geworden ist indem kaum einer mehr weiss welche api's da noch rumgeistern die es eigentlich nicht mehr braucht oder doppelt vorhanden sind. teilweise sind gleiche funktionen mehrfach als API aufruf vorhanden - nur weil bereits entlassene programmieren nichts dokumentiert haben und neu eingestellte dann einfach was neues dazu programmieren. die samba entwickler haben ja auch schon auf diverse misstände in der architektur des fs hingewiesen.

  3. Re: Im Klartext bedeutet das...

    Autor: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx 27.10.09 - 11:28

    Das OLE-Format ist auch so ein Fall. FAT-ähnliche Struktur, innerhalb einer Datei - und der Zugriff darauf ist nichtmal in .NET implementiert...

  4. Re: Im Klartext bedeutet das...

    Autor: IchDuErSieES 27.10.09 - 11:49

    Ich kann euch leider keine Quellen nennen, weil sie mir gerade nicht einfallen, aber mir schwirrt da was im Kopf, dass irgendeine Organistaion/Institut Einkblick in die Codes von MS hat.
    Und wenn ich nicht komplett falsch liege, waren deren Meinung, dass der MS-Code einer der am besten dokumentierte ist, den es gibt.

  5. Re: Im Klartext bedeutet das...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 27.10.09 - 11:50

    Ohne Quellen brauchste hier garnicht ankommen, dann ist deine Meinung für die "Profis" hier wertlos und du wirst in Grund und Boden diskutierst, weil sie merken, dass du dich nicht wehren kannst. Aber immer ruhig, ICH glaube dir :-)

  6. Re: Im Klartext bedeutet das...

    Autor: IchDuErSieES 27.10.09 - 12:02

    Ich habs schon geahnt, dass ich bei den ganzen "Profis" mit meiner provokanten und "pro MS" Aussage hier in Einzelteile zerlegt werde. Aber danke, dass mir zumindest einer glaubt :)

  7. Re: Im Klartext bedeutet das...

    Autor: Jakelandiar 27.10.09 - 12:06

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Quellen brauchste hier garnicht ankommen, dann ist deine Meinung für
    > die "Profis" hier wertlos und du wirst in Grund und Boden diskutierst, weil
    > sie merken, dass du dich nicht wehren kannst. Aber immer ruhig, ICH glaube
    > dir :-)

    Hehe :-)

    Ich glaube ihm auch denn ich kann mir auch dunkel an so was erinnern.

  8. Re: Im Klartext bedeutet das...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 27.10.09 - 12:18

    Na vorallem kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Firma wie Microsoft, die ja Strukturen haben muss, dass man sie nichtmal auf A0 bekommt, derartig schlampig mit dem Thema Dokumentation umgeht, das in jeder 10-Mann-Klitsche ganz oben auf dem Plan steht.

  9. Re: Im Klartext bedeutet das...

    Autor: Der braune Lurch 27.10.09 - 12:43

    Das Problem ist eher, dass viele Teile von Windows noch aus einer Zeit kommen, als man das mit der Dokumentation noch nicht so gesehen hat wie heute.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  10. Re: Im Klartext bedeutet das...

    Autor: QDOS 27.10.09 - 12:45

    geht mir auch so, kann mich dunkel an sowas erinnern...

  11. Re: Im Klartext bedeutet das...

    Autor: der wahre interessierter Leser 27.10.09 - 14:20

    meinst Du diese Organisation:

    https://www.golem.de/0908/68932.html

  12. Re: Im Klartext... Quelle

    Autor: Interessierter 27.10.09 - 15:30

    Du meinst diese Geschichte hier:
    > http://www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-Quelltexte-im-Internet-gesichtet-2-Update-93429.html

  13. Re: Im Klartext bedeutet das...

    Autor: IceRa 27.10.09 - 15:36

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Quellen brauchste hier garnicht ankommen, dann ist deine Meinung für
    > die "Profis" hier wertlos und du wirst in Grund und Boden diskutierst, weil
    > sie merken, dass du dich nicht wehren kannst. Aber immer ruhig, ICH glaube
    > dir :-)

    Ich auch. Das mit dem gut dokumentierten Code hat sich auch irgendwo in meinem Kopf festgesetzt.
    Aber - wo soll nun da das Trollfutter für die "Profis" sein? "gut dokumentierter Code" ist ja gar kein Widerspruch zu dem Fakt, dass M$ ein hinterhältiger Lobby-Krake ist, der mit Privat-Kunden und kleinen Geschäfts-Kunden umgeht als wären sie der letzte Dreck. Und als Monopolist Konkurrenten zu sabotieren such wo es nur geht.


    Gruss, Ice

  14. Re: Im Klartext bedeutet das...

    Autor: billy bob joulie 29.10.09 - 13:35

    Man merkt, dass ihr einfach alle unterbelichtete Volldeppen seid, in deren Köpfen das MS-Bashin hervorragende Arbeit geleistet hat.

    Gut, fragen wir doch jemanden, der den damals geleakten Win-Source studiert hat:

    http://www.kuro5hin.org/story/2004/2/15/71552/7795


    Ihr seid einfach nur ein paar Trolle: "Golem - Trollen für Profis". Noch dazu zurückgebliebene.

  15. Re: Im Klartext bedeutet das...

    Autor: bot 05.11.09 - 05:57

    Und da nimmst du diesen doch recht alten Artikel, über einen noch älteren Quellcodes zweier Produkte, von denen noch bis Heute viele Behaupten das diese nach wie vor zu den besten aller Produkte dieses Hersteller gehören, die jemals vertrieben wurden, nur um Hier den grossen markieren zu können?

  16. Re: Im Klartext bedeutet das...

    Autor: asfasfasfas 11.02.10 - 12:58

    bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da nimmst du diesen doch recht alten Artikel, über einen noch älteren
    > Quellcodes zweier Produkte, von denen noch bis Heute viele Behaupten das
    > diese nach wie vor zu den besten aller Produkte dieses Hersteller gehören,
    > die jemals vertrieben wurden, nur um Hier den grossen markieren zu können?

    Warum auch nicht? Ich denke der Code hat sich bis heute eher wesentlich verbessert. Denn hättest Du den ARtikel gelesen, dann hättest Du auch das Fazit bemerkt:

    In short, there is nothing really surprising in this leak. Microsoft does not steal open-source code. Their older code is flaky, their modern code excellent. Their programmers are skilled and enthusiastic. Problems are generally due to a trade-off of current quality against vast hardware, software and backward compatibility.

    Vorallem muß man bedenken das es MS hinbekommt das selbst unter Win7 noch viele Win95 Anwendungen laufen, wenn diese halbwegs ordentlich progammiert wurden. Versucht mal unter Linux nur ein altes Packet auf einer neuen oder gar einer anderen Distri zu verwenden - gute Nacht! Außerdem ist es immer wieder lustig das irgendwelche Deppen MS dafür schelten müssen das "ihre" tolle Crapsoftware aus irgendeiner Frickelbude nicht läuft. Denn wie eben erwähnt, Software die sich halbwegs an das hält was MS Entwicklern abverlängt wird seine Software über einige OS Versionen hinweg nutzen können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  2. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. BavariaDirekt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  2. 116,05€ (Bestpreis!)
  3. 849€ (Vergleichspreis über 1.000€)
  4. (aktuell u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 179€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

  1. Disney: Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück
    Disney
    Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

    Ewan McGregor selbst hat es auf der Messe D23 Expo bestätigt: Er wird als Obi Wan Kenobi in der Star-Wars-Serie Kenobi zu sehen sein. Disney will den Drehstart für das Jahr 2020 ansetzen.

  2. Spielebranche: SAP analysiert E-Sportler
    Spielebranche
    SAP analysiert E-Sportler

    Gamescom 2019 Zwischen Microsoft mit der Xbox und Bethesda mit Doom Eternal in Halle 8 ist SAP mit einem eigenen Stand auf der Spielemesse vertreten. Golem.de hat sich einmal angeschaut, was das Softwarehaus dort macht.

  3. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.


  1. 10:51

  2. 10:27

  3. 18:00

  4. 18:00

  5. 17:41

  6. 16:34

  7. 15:44

  8. 14:42