1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft öffnet…

Zugreifen ja, senden nein?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zugreifen ja, senden nein?

    Autor: Skip 27.10.09 - 10:03

    Das bedeutet dann, dass ich direkt auf die Datei zugreifen kann, dadrin suchen, anlegen, manipulieren kann was ich will, aber wenn ich denn senden will, dann bin ich wieder auf das nicht offene (???) Protokoll von Exchange bzw. auf das gute Raten von anderen, die diesen Protokoll nachbauen, angewiesen?

    Halte ich jetzt nur für bedingt sinnvoll ...

    MFG

    Skip

  2. Re: Zugreifen ja, senden nein?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 27.10.09 - 10:04

    Wenn du an nen Exchangeserver angebunden bist, hast du in den seltensten Fällen eine PST-Datei. Und per SMTP kannst auch mit Telnet senden, wenn dir das Spaß macht.

  3. Re: Zugreifen ja, senden nein?

    Autor: SN 27.10.09 - 10:05

    Ach, seit wann sendet man denn mit einem Datencontainer Mails der nur dafür ausgelegt ist eben diese sowie andere Outlook relevante Daten zu persistieren? Du verlangst hier von einem Apfel eine Birne zu sein.

  4. Re: Zugreifen ja, senden nein?

    Autor: HansiHinterseher 27.10.09 - 10:22

    Skip schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das bedeutet dann, dass ich direkt auf die Datei zugreifen kann, dadrin
    > suchen, anlegen, manipulieren kann was ich will, aber wenn ich denn senden
    > will, dann bin ich wieder auf das nicht offene (???) Protokoll von Exchange
    > bzw. auf das gute Raten von anderen, die diesen Protokoll nachbauen,
    > angewiesen?
    >
    > Halte ich jetzt nur für bedingt sinnvoll ...

    Was hat die PST-Datei mit Mailversand zu tun? Du versendest in dem du einen SMTP-Server ansprichst, und der ist seit Windows 2000 Professional standardmäßig im Lieferumfang. Und der Exchange-Server bzw. dessen Protokoll ist sehr wohl dokumentiert[1], so das ihn jeder nutzen/ansprechen kann... das tun heute GNOME Evolution, Mac OS X und WebOS (Palm Pre) schon.

    Das MS bashing sollte man dann tun, wenn man informiert ist. Sonst wirkt das ziemlich lächerlich.

    [1] http://msdn.microsoft.com/en-us/library/cc307725.aspx

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HR Technology Solution Lead (m/f/d)
    Autodoc AG, Berlin, Szczecin (Polen), Cheb (Tschechische Republik)
  2. Assistent Produktionsplanung- und Systeme (m/w/d)
    Eppendorf AG, Oldenburg in Holstein
  3. Software- / Systemintegrator C# & .NET Maschinenbau (m/w/d)
    Packsize GmbH, Herford
  4. IT-Systemadministrator (m/w/d) für IT-Helpdesk
    ASYS Group - ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Forza Horizon 4 für 19,99€, Hellblade: Senua's Sacrifice für 9,99€)
  2. 28,99€
  3. 10,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Aida: Esa und Nasa proben die Rettung der Welt
    Aida
    Esa und Nasa proben die Rettung der Welt

    Diese Aida ist keine Oper: Am 24. November 2021 wollen Esa und Nasa eine Mission starten, um die Abwehr einer Kollision eines Asteroiden mit der Erde zu testen.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Zum Tod von Sir Clive Sinclair Der ewige Optimist
    2. Molekulardynamik-Simulation Niemand faltet Proteine schneller als Anton
    3. Materialforschung Indische Forscher entwickeln selbstheilenden Kristall

    Ampelkoalition: Der große klimapolitische Wurf bleibt aus
    Ampelkoalition
    Der große klimapolitische Wurf bleibt aus

    Die Koalitionsvereinbarung der Ampelparteien ist zwar von Klimaschutz geprägt, doch zu viele Maßnahmen bleiben unkonkret.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Digitaler Führerschein ID Wallet soll in wenigen Wochen wieder verfügbar sein
    2. Digitalpakt Alter Projekt fördert Digitalkompetenz älterer Menschen
    3. Protokollerklärung Bundesregierung könnte Mobilfunkauktionen abschaffen