1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows…

Wofür wird das Terminal denn verfügbar sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wofür wird das Terminal denn verfügbar sein?

    Autor: bla 06.05.19 - 19:43

    Etwa nur für Windows 10?

  2. Re: Wofür wird das Terminal denn verfügbar sein?

    Autor: don.redhorse 06.05.19 - 20:16

    Glaube kaum das da noch etwas für 7 kommt, in weniger als einem Jahr ist 7 obsolet.

    Die Seuche 8 und 8.1 wird sicherlich keine neuen Features bekommen. Wenn Terminal kommt, dann ganz sicher nur für die letzte 10er Inkarnation.

    BTW: wird’s auch den Homebrew Skin geben wie beim macOS Terminal? Und kann man den Linux Unterbau tatsächlich benutzen um damit Windows Programme zu nutzen, Skripten usw. also wie bei einem echten Betriebssystem, halt nur mit Windows?

  3. Re: Wofür wird das Terminal denn verfügbar sein?

    Autor: bla 06.05.19 - 20:58

    Also ich werde Windows 8.1 noch bis zum Ende benutzen :D

  4. Re: Wofür wird das Terminal denn verfügbar sein?

    Autor: RicoBrassers 06.05.19 - 21:20

    don.redhorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und kann man den Linux Unterbau tatsächlich benutzen um damit Windows Programme
    > zu nutzen, Skripten usw. also wie bei einem echten Betriebssystem, halt nur
    > mit Windows?

    Das WSL ist - beinahe - ein vollwertiges Linux-System mit Festplattenzugriff.
    Man kann daraus aber auch Windows-Programme ausführen:
    Gebe ich in der Ubuntu WSL Bash "calc.exe" ein, öffnet sich ganz normal ein Fenster vom Windows Calculator.

    Man muss aber daran denken, die WSL Bash als Administrator auszuführen, wenn man aus der WSL heraus Dinge machen möchte, die Admin-Berechtigungen unter Windows benötigen.

  5. Re: Wofür wird das Terminal denn verfügbar sein?

    Autor: burzum 06.05.19 - 21:29

    don.redhorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BTW: wird’s auch den Homebrew Skin geben wie beim macOS Terminal? Und
    > kann man den Linux Unterbau tatsächlich benutzen um damit Windows Programme
    > zu nutzen, Skripten usw. also wie bei einem echten Betriebssystem, halt nur
    > mit Windows?

    Nun, dank der der anderen "echten" OS überlegenen objektorientierten Shell, Power Shell, kannst du seit mindestens 2006 mit c# Skripte schreiben.

    Den Windows Script Host gibt es seit Windows 95 SP1 (1996). Zum Vergleich, der dolle Pinguin wurde 1994 in v1.0 released. Ich bin mir recht sicher, das wenn das Linux Subystem installiert ist, auch Bashscripts Zugriff darüber auf alles mögliche haben. Danach googeln kannst du bitte selbst.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  6. Re: Wofür wird das Terminal denn verfügbar sein?

    Autor: don.redhorse 06.05.19 - 22:44

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, dank der der anderen "echten" OS überlegenen objektorientierten Shell,
    > Power Shell, kannst du seit mindestens 2006 mit c# Skripte schreiben.
    >
    > Den Windows Script Host gibt es seit Windows 95 SP1 (1996). Zum Vergleich,
    > der dolle Pinguin wurde 1994 in v1.0 released. Ich bin mir recht sicher,
    > das wenn das Linux Subystem installiert ist, auch Bashscripts Zugriff
    > darüber auf alles mögliche haben. Danach googeln kannst du bitte selbst.

    Echte Betriebsysteme gab es bevor es DOS, geschweige denn Windows gab. Linux hat zwar nen X im Namen ist aber nicht das erste System mit ner vernünftigen Shell. Und C#, toll, wieder proprietärer MS Kram Perl und Python gibt’s schon viel länger (15 u d 10) Jahre. Läuft neben echten Betriebssystemen auch unter Windows

  7. Re: Wofür wird das Terminal denn verfügbar sein?

    Autor: Jakelandiar 07.05.19 - 00:23

    don.redhorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echte Betriebsysteme gab es bevor es DOS, geschweige denn Windows gab.

    Auslegungssache. Wenn Windows für dich kein echtes BS ist, muss das vor DOS auch nicht für andere Leute ein echtes BS sein.

    > Linux hat zwar nen X im Namen ist aber nicht das erste System mit ner
    > vernünftigen Shell. Und C#, toll, wieder proprietärer MS Kram Perl und
    > Python gibt’s schon viel länger (15 u d 10) Jahre. Läuft neben echten
    > Betriebssystemen auch unter Windows

    Hu? Was haben Perl oder Python mit Scripten in einem BS zu tun?

    Es wurde EINE Möglichkeit genannt. Perl und Python kannst du auch in Windows installieren und dich da zu Tode scripten was also soll uns dein Post sagen?

  8. Re: Wofür wird das Terminal denn verfügbar sein?

    Autor: ChrisMaster 07.05.19 - 06:28

    don.redhorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > burzum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nun, dank der der anderen "echten" OS überlegenen objektorientierten
    > Shell,
    > > Power Shell, kannst du seit mindestens 2006 mit c# Skripte schreiben.
    > >
    > > Den Windows Script Host gibt es seit Windows 95 SP1 (1996). Zum
    > Vergleich,
    > > der dolle Pinguin wurde 1994 in v1.0 released. Ich bin mir recht sicher,
    > > das wenn das Linux Subystem installiert ist, auch Bashscripts Zugriff
    > > darüber auf alles mögliche haben. Danach googeln kannst du bitte selbst.
    >
    > Echte Betriebsysteme gab es bevor es DOS, geschweige denn Windows gab.
    > Linux hat zwar nen X im Namen ist aber nicht das erste System mit ner
    > vernünftigen Shell. Und C#, toll, wieder proprietärer MS Kram Perl und
    > Python gibt’s schon viel länger (15 u d 10) Jahre. Läuft neben echten
    > Betriebssystemen auch unter Windows

    Also ich hab 2003 schon mit C# gearbeitet, welches übrigens open source ist

  9. Re: Wofür wird das Terminal denn verfügbar sein?

    Autor: automation 07.05.19 - 08:55

    Was bitte ist an C# proprietär?

  10. Re: Wofür wird das Terminal denn verfügbar sein?

    Autor: burzum 07.05.19 - 10:11

    don.redhorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echte Betriebsysteme gab es bevor es DOS, geschweige denn Windows gab.
    > Linux hat zwar nen X im Namen ist aber nicht das erste System mit ner
    > vernünftigen Shell. Und C#, toll, wieder proprietärer MS Kram Perl und
    > Python gibt’s schon viel länger (15 u d 10) Jahre. Läuft neben echten
    > Betriebssystemen auch unter Windows

    "Echte" Betriebssysteme? Was mußt du kompensieren? :D Definier doch mal was ein "echtes" BS ausmacht, ich bin neugierig und möchte lachen. Eventuell dein Unwissen, mit dem du dich gerade wieder fett blamiert hast?

    * C# ist Open Source und .net steht sogar unter der MIT Lizenz (Kein GPL Cancer!) [1]
    * Python wird vom WSH übrigens auch unterstützt. [2]
    * Perl auch. [2]

    [1] https://github.com/dotnet/core/blob/master/LICENSE.TXT
    [2] https://en.wikipedia.org/wiki/Windows_Script_Host#Available_scripting_engines

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  11. Re: Wofür wird das Terminal denn verfügbar sein?

    Autor: Anonymer Nutzer 07.05.19 - 10:35

    bla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Etwa nur für Windows 10?
    Hoffentlich bis mindestens Windows 3.1.

  12. Re: Wofür wird das Terminal denn verfügbar sein?

    Autor: Truster 07.05.19 - 11:36

    Es muss bis mindestens Basic 2.0 abwärtskompatibel sein, damit ich es auch auf meinem C64 verwenden kann.

  13. Re: Wofür wird das Terminal denn verfügbar sein?

    Autor: don.redhorse 07.05.19 - 20:45

    Python und Perl sind 10 bzw. knapp 15 Jahre älter als C#.
    C# kam zusammen, bzw. für .NET. .NET ist MS eigen, proprietär und in sich abgeschlossen. Geöffnet wurde es vor kurzem (https://www.heise.de/developer/meldung/Microsoft-NET-wird-komplett-Open-Source-2452033.html). Das ist mal gerade 5 Jahre her. Seit dem arbeiten sie auch daran Linux zu integrieren (um 2016 rum veröffentlicht.)
    Nein, WSL ist kein "beinahe" vollständiges Linux, es ermöglicht es einige Linuxoide Programme unter Windows laufen zu lassen, ist aber alles, aber kein Linux.

    Der Witz ist doch das MS immer propagiert hat wie toll doch CS ist und wie dumm OS, wie toll doch deren ganzen eigene Entwicklungen sind etc. Seit einigen Jahren haben sie aber offenbar gerallt das dem nicht so ist. Die Zukunft liegt im Web und nicht im PC, Scott McNealy hatte auf jeden Fall recht.

    Ich finde es nur lustig das sie jetzt eine App bringen die schon seit fast 20 Jahren im macOS Terminal heisst, unter Linux Terminal heisst und schon unter System V Terminal hieß. Interessanterweise lassen sie nun neben ihrer tollen powershell auch noch SH, Bash etc. Scripts usw. in einer Anwendung laufen. Nicht nur das, die PowerShell wird sogar freigegeben (powershell editor open source).

    Was ist denn nun mit der ach so tollen MS ClosedSource? .NET ist ein wichtiges Standbein für MS, dass wird in den nächsten Jahren deren Standbein, als Basis für ein WEB basierendes Office Paket, dazu muss es aber gegenüber PHP etc. bestehen können, also haben sie es geöffnet, unter Ballmer und Gates wäre eher die Hölle zugefroren, als Schlüsseltechnologien als OS freizugeben und dann auch noch das verhasste Linux zu integrieren.

    Trotzdem ist das alles nur Bastelei. Ich kann so gut wie alle Programme unter den Linux Derivaten, System V Kindern, BSDs, macOS untereinander tauschen, kompilieren und eben einfach nutzen. Das einzige "BS" das sich dem widersetzt ist Windows. Heute läuft kein Router, kein Fernseher, keine Waschmaschine mehr ohne Linux Kernel. Bis auf einige wirklich spezielle BS stammt alles vom Herzen her AT&Ts System V ab, nur MS unter Gates hat uns jetzt 30 Jahre lang auf einen Weg geführt der offenbar in eine Sackgasse führt, oder wie sollte man den Schwenk jetzt verstehen.

    Ganz lustig finde ich ja eh, dass die eingefleischten Windows Fanbois auf UNiXuide Systeme schimpfen und sie verunglimpfen, kurz danach aber ihr Android Telefon zücken, mit welchem System das läuft brauchen wir ja nicht weiter zu besprechen.

    Terminal wird auf jeden Fall eine tolle App, endlich kann man mit einer gewohnt Umgebung arbeiten, solange es eine Hombrew Skin gibt.

    Hihi, gerade gelesen, sie bekommen es also nicht hin, deswegen bauen sie für WSL 2 einen echten Linux Kernel mit ein, in ner eigenen VM. D.h. man kann Windows für das benutzen für das es gut ist, als Spiele Starter, ersthafte Sachen kann man mit Linux machen. Ok, dass war jetzt getrolle, also nicht Ernst nehmen, aber lustig ist es alle male:

    https://www.golem.de/news/microsoft-windows-bekommt-einen-linux-kernel-fuer-wsl-2-1905-141081.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.19 21:03 durch don.redhorse.

  14. Re: Wofür wird das Terminal denn verfügbar sein?

    Autor: rldml 08.05.19 - 09:38

    don.redhorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Python und Perl sind 10 bzw. knapp 15 Jahre älter als C#.

    Mag sein. Und?

    > Der Witz ist doch das MS immer propagiert hat wie toll doch CS ist und wie
    > dumm OS, wie toll doch deren ganzen eigene Entwicklungen sind etc.

    C# IST toll. Es gibt unter Windows keine andere Sprache, die es dir in gleichem Maße ermöglicht, sich in die Gesamtumgebung integrierende Programme im Microsoft-Umfeld zu schreiben.

    > Die Zukunft liegt im Web und nicht im PC, Scott McNealy hatte auf jeden Fall
    > recht.

    Deshalb hat Microsoft eine Cloud-Sparte, die inzwischen sogar mehr Umsatz einfährt als Windows oder Office.

    > Ich finde es nur lustig das sie jetzt eine App bringen die schon seit fast
    > 20 Jahren im macOS Terminal heisst, unter Linux Terminal heisst und schon
    > unter System V Terminal hieß.

    Na wenn es dir nur um den Namen geht...

    > Interessanterweise lassen sie nun neben ihrer
    > tollen powershell auch noch SH, Bash etc. Scripts usw. in einer Anwendung
    > laufen. Nicht nur das, die PowerShell wird sogar freigegeben (powershell
    > editor open source).

    Die Powershell ist auch das leistungsfähigste Kommandozeilentool, dass du finden wirst. Es ist in einigen Punkten sogar deiner Bash überlegen. Der Umstand, dass der Terminal auch bash unterstützt beweist nur, dass Microsoft dir keine Vorschriften machen will, mit welchen Werkzeugen du deine Arbeit erledigst. Du kannst bash besser als PS? Dann nimm halt einfach bash und gut!

    > Was ist denn nun mit der ach so tollen MS ClosedSource?

    Microsoft hat sich seit dem Abgang von Ballmer gewandelt. Zum besseren. Dass man auch in Redmond die Vorteile von Open Source erkannt hat, ist weder abzustreiten, noch zu kritisieren. Außer von Hohlbirnen, die bis heute ein Feindbild brauchen.

    > .NET ist ein
    > wichtiges Standbein für MS, dass wird in den nächsten Jahren deren
    > Standbein, als Basis für ein WEB basierendes Office Paket, dazu muss es
    > aber gegenüber PHP etc. bestehen können, also haben sie es geöffnet,

    Korrekt. Allerdings hat Microsoft mit ASP.NET Core (von der reinen Leistungsfähigkeit, Stabilität , Zugänglichkeit und Sicherheit her) PHP, Perl & Co bereits überflügelt.

    > Trotzdem ist das alles nur Bastelei. Ich kann so gut wie alle Programme
    > unter den Linux Derivaten, System V Kindern, BSDs, macOS untereinander
    > tauschen, kompilieren und eben einfach nutzen.

    Das ist die große Stärke des Cloud-Ansatzes. Für Office 365 ist es egal, welches Betriebssystem du nutzt, ja sogar der Browser spielt keine Rolle, solange du nicht gerade mit nem uralten Gammelbrowser von Annotuk unterwegs bist.

    > Das einzige "BS" das sich dem widersetzt ist Windows.

    Joo. Aber jedes nur halbwegs bekannte OpenSource-Projekt, dass du so toll für dein Linux, macOS oder BSD neu kompilieren kannst, bekommst du für nahezu jede Distribution als fertiges Installationspaket und für Windows mit eigenem Installer. Wirklich was aus dem Quellcode heraus kompilieren zu müssen habe ich schon 20 Jahre nicht mehr machen müssen.

    > Heute läuft kein Router, kein Fernseher, keine
    > Waschmaschine mehr ohne Linux Kernel. Bis auf einige wirklich spezielle BS
    > stammt alles vom Herzen her AT&Ts System V ab, nur MS unter Gates hat uns
    > jetzt 30 Jahre lang auf einen Weg geführt der offenbar in eine Sackgasse
    > führt, oder wie sollte man den Schwenk jetzt verstehen.

    Wieso Sackgasse? Kommt schwarzer Rauch aus deinem PC, sobald das Windows-Logo auf deinem Bildschirm erscheint oder was?

    > Ganz lustig finde ich ja eh, dass die eingefleischten Windows Fanbois auf
    > UNiXuide Systeme schimpfen und sie verunglimpfen, kurz danach aber ihr
    > Android Telefon zücken, mit welchem System das läuft brauchen wir ja nicht
    > weiter zu besprechen.

    Ich bin ein Windows Fanboy und muss dir widersprechen. Ich weiß auch Linux zu schätzen - nur halt nicht als Desktop-OS



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.19 09:40 durch rldml.

  15. Re: Wofür wird das Terminal denn verfügbar sein?

    Autor: burzum 08.05.19 - 11:08

    @rldml danke, du hast schon alles geschrieben was ich auch antworten wollte. ;)

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  16. Re: Wofür wird das Terminal denn verfügbar sein?

    Autor: Jakelandiar 08.05.19 - 13:20

    +1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Bielefeld, Bielefeld
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  4. BIPSO GmbH, Singen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  2. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  3. 749€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer