Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: WSL 2 in…

Leider geil!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider geil!

    Autor: nils01 13.06.19 - 10:30

    Irgendwelche Golem User werden schon wieder was finden, wieso Microsoft in dem Fall böse ist und dass sie Linux misshandeln. 3-4 Leute mit dem Spruch "first they ignore you then they laugh at you then they fight you then you win" und noch 2-3 Leute empfehlen BlackArch, Solus, Kali und Sabayon zu nutzen, da es sogar für die eigene Großmutter perfekt lief.

    Danke Microsoft für euren neuen Weg. Scheint so, als würdet ihr Google den Rang als "cool-kids" abtrünnig machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.19 10:30 durch nils01.

  2. Re: Leider geil!

    Autor: DeathMD 13.06.19 - 10:40

    Ja Microsoft wird "cool" weil sie Linux einbauen, damit sie endlich auch wieder Entwickler anziehen und wer zur Hölle installiert Kali bei seiner Großmutter, wenn es nicht gerade die Oma aus Watch Dogs 3 ist? Installierst doch auch nicht Windows Server bei ihr oder?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Leider geil!

    Autor: nils01 13.06.19 - 10:59

    Du triffst hier ins Schwarze. Die *nix Community wäre teilweise gerne elitärer als sie es ist und drum werden immer wieder absurde Distributionen empfohlen die man selber nutzt, weil man sich halt erhaben fühlt gegenüber dem Ubuntu/Mint Pöbel. Das Verhalten zeigt sich dann später auch falls es mal Probleme gibt in den "rtfm" Kommentaren in einschlägigen Foren und / oder das absolute Negieren einer Möglichkeit des Problems.

    Die *nix Gemeinde hat ihr Feindbild Microsoft vor ca 10-15 Jahren gebildet und reflektiert sich nicht. Es hat sich viel geändert, vielleicht kommt das ja mal an.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.19 10:59 durch nils01.

  4. Re: Leider geil!

    Autor: DeathMD 13.06.19 - 12:03

    Ja das habe ich noch nie verstanden, warum eine Kommerzialisierung und eine Vereinfachung von Distributionen, damit man auch den normalen User erreicht, schlecht sein soll. Ich verstehe auch nicht was so böse an proprietären Programmen sein soll, wenn ein Anwender diese nutzen will. Es ist doch Linux, ein Debian verschwindet ja nicht, nur weil ein User Steam auf Ubuntu installiert. Am nervigsten sind da für mich die Arch User, denn unter jeder Linux-News kann man sich sicher sein, dass einer aus seinem Loch kommt, um zu erzählen, dass er Arch nutzt. Schön... interessiert nur keine Sau.

    Microsoft ist für mich nicht unbedingt böse, sie haben ein paar fragliche Entscheidungen in der Vergangenheit getroffen, aber naja irgendwann muss man die Vergangenheit auf Vergangenheit sein lassen. Ich kann nur mit Windows privat nichts anfangen, weil ich den Desktop einfach nicht mag und einige nervige Macken, an denen sie aber wohl schon arbeiten, um sie in künftigen Versionen mal aus der Welt zu schaffen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  5. Re: Leider geil!

    Autor: retrobanger 13.06.19 - 15:07

    Das hat immer ganz Stark mit der Persönlichkeit zu tun (nicht einmal so negativ gemeint, wie es klingt). Ich identifiziere mich mehr über meine Arbeit, die am Ende bei rauskommt (Das Projekt), und nicht über die Tools und Hilfsmittel auf dem Weg dorthin.

    Andere sehen das anders - sie identifizieren sich damit, etwas zu nutzen und es bis aufs Blut zu verteidigen. Wie viele Android-User rasten aus, wenn man ein iPhone hat (und umgekehrt) etc. etc.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, verschiedene Standorte
  2. Störk-Tronic, Störk GmbH & Co. KG, Stuttgart (Vaihingen)
  3. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring
  4. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22