Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsofts Internet…

So ein Käse

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ein Käse

    Autor: Schnuckelbärchen 22.09.09 - 22:50

    Dann kann man den IE auch gleich deinstallieren und einen modernen Browser einsetzen.
    Diese Google-Spyware aber bestimmt auf keinen Fall!

  2. Re: So ein Käse

    Autor: heartdisease 22.09.09 - 23:05

    Ich finde den Ansatz allerdings sinnvoll. Sicher, man kann jetzt behaupten Google will sich nur wichtig machen und seine Monopolstellung weiter ausbauen (um irgendwann die Welt zu beherrschen *muahaha*). Andererseits wird so endlich verhindert, dass der MSIE andauernd die Webevolution blockiert. Einen Endanwender bringt man sicherlich nicht so schnell dazu seinen Browser zu wechseln, hingegen schnell einmal ein PlugIn zu installieren ist in der Regel kein Problem. Chrome Frame wäre dann einfach ein weiteres PlugIn sowie Adobes Flash.

  3. Re: So ein Käse

    Autor: Angel 22.09.09 - 23:06

    Für konservative oder unerfahrene User ist es wahrscheinlich einfacher, ein Plugin zu installieren als auf einen anderen Browser umzusteigen. Ich finde die Idee gut. Hauptsache, der Marktanteil des IE sinkt weiter!

  4. Re: So ein Käse

    Autor: klangfarbe 22.09.09 - 23:21

    Google, Monopolstelllung? Im Browsermarkt?! Hab ich was verpasst?

  5. Re: So ein Käse

    Autor: heartdisease 22.09.09 - 23:24

    > Google-Spyware

    Es sei noch dazu gesagt, dass es sich dabei um ein OpenSource-Projekt handelt. Spyware und OpenSource sind zwei Dinge die sich praktisch ausschließen, da man anhand des Codes genau nachvollziehen kann, was das Programm tut. An diesem Projekt sind sicherlich nicht nur Googlemitarbeiter interessiert, daher ist es unwahrscheinlich, dass "gemeine" Codeteile unentdeckt bleiben.

  6. Re: So ein Käse

    Autor: ........ 22.09.09 - 23:50

    Wobei du natürlich den Code selbst kompilieren mußt um sicher zu gehen, daß das was Du installiert hast auch das ist, was Du im Code gesehen hast. Was die meisten Anwender wohl überfordern dürfte.

  7. Re: So ein Käse

    Autor: RoflCopter 22.09.09 - 23:56

    Und trotzdem haben es Programme wie Iron geschafft zu leben...

  8. Re: So ein Käse

    Autor: lemg 22.09.09 - 23:58

    nö es reicht wenn ich den findigen OSS programierern vertraue, welche den code verstehen und sich ihr Plugin selbst compilieren.
    Die können nämlich den offizielen DL mit ihrem selbstcmopilierten vergleichen und laut aufschreien wenn eine Checksumme nicht passt...

    OSS beitet (wenigstens)in diesem Sinne wirklich mehr sicherhiet als CS wo es fast unmöglcih ist Spyware gestzustellen.

  9. Re: So ein Käse

    Autor: Demokratusmaximus 23.09.09 - 01:19

    Schnuckelbärchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann kann man den IE auch gleich deinstallieren und einen modernen Browser
    > einsetzen.
    > Diese Google-Spyware aber bestimmt auf keinen Fall!

    Analog oder Digital?
    Muss man bei käse heutzutage schon dazu sagen!

  10. Re: So ein Käse

    Autor: klora 23.09.09 - 10:34

    Ich hab bei mir alle Browser installiert, daher kann ich wohl ein Vergleich wagen.

    IE6 / IE7 / IE8 / Firefox / Opera:
    Die sind nicht alle gleich schnell, aber beim normalen Browsen merkt man eigentlich kein Unterschied. So gut wie alle Seiten in Internet werden richtig angezeigt (als Benutzer ist es mir egal ob Seiten extra angepasst wurde oder nicht)

    Safari / Chrome:
    Sind bei Javascript etwas schneller, aber bei normale Internet-Seiten merkt man es kaum. Ich hab aber viele Seiten im Internet gefunden die mit diesen Browsern nicht richtig angezeigt werden (Rahmen gehen mitten durch Text, Grafiken falsch positioniert u.s.w.)

    Ich nutze am liebsten Firefox, und manchmal IE8. Ein Chrome-Plugin werde ich mir wohl nicht installieren. Das Flash-Plugin ist schon schlimm genug und nutze ich daher auch nur in Firefox. In IE bin ich Flashfrei :-)

  11. Re: So ein Käse

    Autor: Rama Lama 26.09.09 - 08:13

    Angel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für konservative oder unerfahrene User ist es wahrscheinlich einfacher, ein
    > Plugin zu installieren als auf einen anderen Browser umzusteigen.

    Konservative und unerfahrene User kennen keinerlei Funktionen die IE-spezifisch wären. Gerade diese Klientel bemerkt den Umstieg vermutlich oft nicht einmal.

    Die Frage warum ein Interessierter Kunde oder ein Interessiertes Unternehmen Googles Spybrows nicht einfach zusätzlich installieren sollte bleibt für mich unbeantwortet. Ich bin gespannt ob dieses Addon wirklich Kunden findet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen
  2. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach
  3. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 12,99€
  3. 3,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Ãœberwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  2. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.

  3. VPN: Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
    VPN
    Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store

    Die Android-App des freien Wireguard-VPN ist von Google aus dem Play Store entfernt worden. Der Grund dafür ist offenbar ein Spendenaufruf der Entwickler in ihrer eigenen App.


  1. 16:29

  2. 16:09

  3. 15:42

  4. 15:17

  5. 14:58

  6. 14:43

  7. 14:18

  8. 13:53