Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsofts Internet…

Wie wärs mal mit an die eigene Nase packen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wärs mal mit an die eigene Nase packen?

    Autor: Schnarchnase 22.09.09 - 22:56

    Ich fände es sinnvoll, wenn Google erstmal vor der eigenen Haustüre kehrt. Auf der Google-Startseite ist nun wirklich nichts besonders anspruchsvolles, valide ist sie ja auch mittlerweile, aber von der Semantik her immer noch eine Katastrophe. Auf den ersten Blick würde ich sagen, die haben gewürfelt welche Elemente sie nutzen.

  2. Re: Wie wärs mal mit an die eigene Nase packen?

    Autor: Angel 22.09.09 - 23:09

    Was hat Googles eigene Website mit dem Browser zu tun? So lange der Quelltext standardkonform ist, können sie ihn doch schreiben wie sie wollen. Vor allem bremst die Website ja wohl kaum den Fortschritt der Web-Entwicklung aus.

  3. Re: Wie wärs mal mit an die eigene Nase packen?

    Autor: w3cvalidator 22.09.09 - 23:29

    Schnarchnase schrieb:

    > Auf der Google-Startseite ist nun wirklich nichts besonders
    > anspruchsvolles, valide ist sie ja auch mittlerweile,

    Also "valide" sieht für mich zumindest anders aus als...
    http://validator.w3.org/check?uri=http%3A%2F%2Fwww.google.com&charset=%28detect+automatically%29&doctype=Inline&group=0

  4. Re: Wie wärs mal mit an die eigene Nase packen?

    Autor: Autor 22.09.09 - 23:36

    @w3cvalidator

    Die "anderen" können es noch besser:

    http://validator.w3.org/check?uri=http%3A%2F%2Fwww.microsoft.com%2Fen%2Fus%2Fdefault.aspx&charset=(detect+automatically)&doctype=Inline&group=0&user-agent=W3C_Validator%2F1.654

    Oder nein, ich vergaß: offizielle Standards sind ja für MS nicht gültig und für den IE ist diese Seite sicherlich absolut MS-tandardkonform ;-)

  5. Re: Wie wärs mal mit an die eigene Nase packen?

    Autor: somebody 23.09.09 - 00:13

    w3cvalidator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schnarchnase schrieb:
    >
    > > Auf der Google-Startseite ist nun wirklich nichts besonders
    > > anspruchsvolles, valide ist sie ja auch mittlerweile,
    >
    > Also "valide" sieht für mich zumindest anders aus als...
    > validator.w3.org

    Ich würde ja stark darauf tippen, das dies Absicht ist, da ansonsten Google nicht in tollen Browsern wie IE6 usw. laufen würde

  6. Re: Wie wärs mal mit an die eigene Nase packen?

    Autor: w3lidata 23.09.09 - 01:34

    Dieser Validator bringt jeden um den Verstand. Sobald man ein & in einer URL verwendet, ist es ja schon nicht mehr valide.

  7. Re: Wie wärs mal mit an die eigene Nase packen?

    Autor: somone else 23.09.09 - 02:11

    Ist doch absolut richtig. & ist nunmal das reservierte Zeichen für den Beginn eines Sonderzeichencodes. Das ist ungefähr das gleiche, wie wenn du eine < mitten im Text schreibst.

  8. Re: Wie wärs mal mit an die eigene Nase packen?

    Autor: Schnarchnase 23.09.09 - 09:24

    Angel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat Googles eigene Website mit dem Browser zu tun?

    Was hat zum Beispiel der IE 6 mit dem Fortschritt zu tun? Es sind die Benutzer die nicht wechseln, sogar beim IE ist man mit der Version 8 nicht mehr ganz so weit hinterher wie sonst.

    > So lange der Quelltext standardkonform ist, können sie ihn doch schreiben
    > wie sie wollen. Vor allem bremst die Website ja wohl kaum den Fortschritt der
    > Web-Entwicklung aus.

    Klar können sie das, es macht sich aber nicht gut, wenn man sich auf der einen Seite beschwert und auf der anderen dann die neuen Techniken schlecht umsetzt.

    Standardkonformität ist übrigens nicht alles, trotz des validen Codes würde ich die Google-Startseite als fehlerhaft betrachten, üblicherweise nennt man soetwas Div-Suppe.

  9. Re: Wie wärs mal mit an die eigene Nase packen?

    Autor: Schnarchnase 23.09.09 - 09:29

    w3cvalidator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also "valide" sieht für mich zumindest anders aus als...
    > validator.w3.org

    Sehr interessant, wenn man den Quelltext per Copy & Paste an den Validator übergibt ist das Ergebnis valide, gibt man ihm nur die URL treten einige Fehler auf.

  10. Re: Wie wärs mal mit an die eigene Nase packen?

    Autor: Schnarchnase 23.09.09 - 09:29

    w3lidata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieser Validator bringt jeden um den Verstand. Sobald man ein & in einer
    > URL verwendet, ist es ja schon nicht mehr valide.

    Wenn du es korrekt als $amp; maskierst ist es auch valide.

  11. Re: Wie wärs mal mit an die eigene Nase packen?

    Autor: MacUser 23.09.09 - 09:35

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fände es sinnvoll, wenn Google erstmal vor der eigenen Haustüre kehrt.
    > Auf der Google-Startseite ist nun wirklich nichts besonders
    > anspruchsvolles, valide ist sie ja auch mittlerweile, aber von der Semantik
    > her immer noch eine Katastrophe. Auf den ersten Blick würde ich sagen, die
    > haben gewürfelt welche Elemente sie nutzen.


    Hier mal ein Video, warum Google nicht valide ist.
    http://www.youtube.com/watch?v=FPBACTS-tyg

  12. Re: Wie wärs mal mit an die eigene Nase packen?

    Autor: IceScream 23.09.09 - 09:48

    was labert ihr die ganze zeit von valide? warum sagt ihr nicht einfach "gültig"? liest sich doch viel besser..

  13. Re: Wie wärs mal mit an die eigene Nase packen?

    Autor: loolig 23.09.09 - 09:53

    schon mal drüber nachgedacht dass die meisten IE6 user gar nicht wechseln können? Da könnte so ein Plugin durchaus nützlich sein.

  14. Re: Wie wärs mal mit an die eigene Nase packen?

    Autor: Schnarchnase 23.09.09 - 10:44

    Schon mal drüber nachgedacht, dass diejenigen die nicht wechseln können, auch kein Plugin installieren dürfen?

  15. Re: Wie wärs mal mit an die eigene Nase packen?

    Autor: HansiHinterseher 23.09.09 - 11:29

    loolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schon mal drüber nachgedacht dass die meisten IE6 user gar nicht wechseln
    > können? Da könnte so ein Plugin durchaus nützlich sein.

    Ja, und? Wir können hier keine Plugins auf Arbeit installieren. Weil die Firma so an die 20.000 Desktop-Rechner administrieren muß. Wenn jeder MA seine Plugins installieren dürfte, würde hier nichts mehr gehen.

    Wir dürfen alternativ FF installieren lassen, aber das ändert nichts am Problem, das der IE6 hier standard ist, weil viele alte interne Web-Anwendungen diesen brauchen.

    Erst im April 2010 sollen alle unsere Rechner den IE8 erhalten, weil dieser ja zum Glück einen IE6-Modus anbietet. (IE7 wird bei uns übersprungen)

    Die ganzen privaten PCs haben meistens schon einen aktuellen IE oder alternativen Browser. Die großen Firmen, die nicht aus Jux dem Trend hinter laufen können, sind das Problem. Aber mit dem IE8 wird sich das in Zukunft sicherlich verbessern.

  16. Re: Wie wärs mal mit an die eigene Nase packen?

    Autor: ps 23.09.09 - 13:34

    IceScream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was labert ihr die ganze zeit von valide? warum sagt ihr nicht einfach
    > "gültig"? liest sich doch viel besser..


    was hast du nur gegen uns schweizer?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. MicroNova AG, Kassel
  3. Dataport, Bremen, Magdeburg, Rostock
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
    Indiegames-Rundschau
    Killer trifft Gans

    John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.

  2. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  3. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.


  1. 08:10

  2. 18:25

  3. 17:30

  4. 17:20

  5. 17:12

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00