1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Miguel de Icaza…

ich finds immernoch besch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich finds immernoch besch...

    Autor: detructor15 30.05.12 - 10:19

    ...das die WPF nicht auf Mono portieren/in Mono einbauen.

    WPF ist GTK um längen voraus und eignet sich deutlich besser zum Entwickeln als GTK/WindowsForms.

  2. Re: ich finds immernoch besch...

    Autor: derJimmy 30.05.12 - 11:04

    Absolut deiner Meinung! Jeder der sich schon mal mit GTK herumgeärgert hat bzw. WPF benutzt hat, denk so, glaube ich.

  3. Re: ich finds immernoch besch...

    Autor: elgooG 30.05.12 - 13:17

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut deiner Meinung! Jeder der sich schon mal mit GTK herumgeärgert hat
    > bzw. WPF benutzt hat, denk so, glaube ich.

    /+1

    WPF ist ein modernes Stück Technik, dass ich nicht mehr missen möchte. Um so ärgerlicher ist es, dass es rein auf Windows beschränkt ist.

    Zumindest die XAML-Struktur würde ich sehr gerne übernehmen, aber auch hier gibt es nichts was zumindest großteils kompatibel wäre.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  4. Re: ich finds immernoch besch...

    Autor: Omnibrain 30.05.12 - 14:01

    Hi

    Xamarin muss mit Mono Geld verdienen - wenn das mit WPF geht werden sie es machen.

    Da das sicher nicht wirklich geht bleibt nur eins:

    Ein Community Projekt ausserhalb von Xamarin starten und maintainen. Wird aber wahrscheinlich keiner machen. Ebensowenig wie jemand ein SWT pendant für C# entwickelt hat in den letzten 10 Jahren - schade eigentlich.

    Für WPF scheint auch unter Windows das Mindesthaltbarkeitsdatum mit Windows 8 abgelaufen zu sein - mir ist es etwas schleierhaft wo MS die nächsten Jahre hinsteuert. Ist fast so als wäre Merkel der heimliche CEO von MS.

    > ...das die WPF nicht auf Mono portieren/in Mono einbauen.
    >
    > WPF ist GTK um längen voraus und eignet sich deutlich besser zum Entwickeln
    > als GTK/WindowsForms.

  5. Re: ich finds immernoch besch...

    Autor: 1e3ste4 31.05.12 - 00:06

    detructor15 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WPF ist GTK um längen voraus und eignet sich deutlich besser zum Entwickeln
    > als GTK/WindowsForms.

    Das WPF-Konzept ist schlicht aus dem HTML-Ökosystem entsprungen. Was mich eher wundert ist, dass sich vor WPF kaum einer für solche Lösungen interessiert hat. Außer Mozilla, mit ihrem XUL. Aber das hat das Entwickeln zur Kotzparade gemacht...

    Android hat ebenfalls eine eigene XML-Sprache. Aber da musste Google unbedingt dafür sorgen, dass jedes verdammte Attribut zu einem expliziten Namensraum gehört. Was das Ganze zur redundanten Doppelpunkt-Salat führt.

  6. Re: ich finds immernoch besch...

    Autor: elgooG 01.06.12 - 19:53

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > detructor15 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > WPF ist GTK um längen voraus und eignet sich deutlich besser zum
    > Entwickeln
    > > als GTK/WindowsForms.
    >
    > Das WPF-Konzept ist schlicht aus dem HTML-Ökosystem entsprungen. Was mich
    > eher wundert ist, dass sich vor WPF kaum einer für solche Lösungen
    > interessiert hat. Außer Mozilla, mit ihrem XUL. Aber das hat das Entwickeln
    > zur Kotzparade gemacht...
    >
    > Android hat ebenfalls eine eigene XML-Sprache. Aber da musste Google
    > unbedingt dafür sorgen, dass jedes verdammte Attribut zu einem expliziten
    > Namensraum gehört. Was das Ganze zur redundanten Doppelpunkt-Salat führt.

    Wenn schon dann XHTMl, aber eigentlich hat es damit auch nicht besonders viel zu tun, abgesehen von der XML-Basis.

    Adobe FLEX dürfte schon vorher da gewesen sein, aber im Grunde ist es doch unerheblich. Oberflächen mit XML zu beschreiben bietet sich schon alleine wegen des strukturierten Aufbaus und der Verschachtelung von Oberflächen an. Anders als in Code gegossene Oberflächenbeschreibungen ist es außerdem sehr gut lesbar.

    Das XML nun stärker auftritt liegt wohl auch daran, dass das MVC-Model und alle damit verwandten Models auch bei Desktopanwendungen inzwischen sehr viel Akzeptanz gewonnen haben. Früher fand man die gesammte GUI-Logik (und noch sehr viel mehr) direkt in der Oberfläche. Heutzutage kann man sich den Overhead bei der Trennung von Oberfläche und Oberflächenlogik leicht leisten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Mühlenkreiskliniken AöR, Minden
  3. nexnet GmbH, Flensburg, Berlin, Bonn, Hamburg, Mainz
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 95,99€ (mit Rabattgutschein)
  2. 41,99€ (statt 59,99€)
  3. DVD für 12,99€, Blu-ray für 16,39€, 4K UHD für 21,99€
  4. (u. a. Sandisk Ultra 3D 500GB SATA-SSD für 62,90€, Lenovo Smart Display 10" für 88€ statt 224...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de