Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mono 3.0: Asynchrones C…

der Migueal mal wieder ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der Migueal mal wieder ...

    Autor: volkerswelt 23.10.12 - 12:30

    und ich dachte Mono wäre tot.
    Naja ein wenig tot ist es ja, wird das für aktuelle Sachen verwendet?

  2. Re: der Migueal mal wieder ...

    Autor: TTX 23.10.12 - 12:56

    Naja ich weiß es nicht, ich hab damit mal eine .NET Anwendung nach Linux portiert, die Ergebnisse waren damals aber eher nicht so brauchbar :), man muss schon vieles Umbauen dann.

    Ansonsten kann man mit Mono auch in Basic für Android schreiben, ob das was taugt kann ich nicht sagen.

  3. Re: der Migueal mal wieder ...

    Autor: anybody 23.10.12 - 13:14

    > Naja ein wenig tot ist es ja, wird das für aktuelle Sachen verwendet?

    Ich hab ne menge C# Commandline Tools die ich in Windows mit Visual Studio schreibe und die dann auf Linux Servern unauffällig Ihren Dienst im Hintergrund als Daemon verrichten.
    (primär ein Backup Programm, sowie diverse Dienste die HTML Webseiten parsen und dann je nachdem was dort zu finden ist irgendwelche Aktionen - z.B. eine eMail zu senden - starten wenn es was neues gibt).
    Kompatibilität ist inzwischen excellent, was ich unter Windows teste läuft in aller Regel auf Anhieb (!) auch am Linux Server.

    Kleinere grafische C# Windows Programme die die "Windows Forms" API benutzen sind auch recht simpel (kleine Anpassungen sind in der Regel schon nötig) unter Linux zum Laufen zu kriegen, sehen aber etwas seltsam aus da es dann halt ein Windows Fenster am Linux Desktop ist - und das eher so im alten Windows 2000 Fenster Stil. Wenn man gescheites grafisch machen will unter Linux sollte man wohl Mono+GTK benutzen oder so - dann ist's eigentlich ne native Anwendung.

    Ich find Mono geil und will es nicht missen. C# ist eine tolle Sprache und ich freue mich das ich mit einer modernen Sprache Sachen sowohl für Windows als auch für Linux schreiben kann.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.12 13:16 durch anybody.

  4. Re: der Migueal mal wieder ...

    Autor: zonk 23.10.12 - 16:23

    klingt alles logisch was du schreibst ...

    weisst du zufaellig ob gtksharp windows applikationen sich gut ins windows Umfeld integrieren?

  5. Re: der Migueal mal wieder ...

    Autor: anybody 23.10.12 - 18:17

    Ich muss zugeben das ich mich damit noch nicht beschäftigt habe, aber schau Dir doch mal Tomboy und Banshee an. Das sind zwei eigentlich eher von Linux her kommende Mono-basierte Apps die man auch unter Windows nutzen kann:

    http://projects.gnome.org/tomboy/download.html
    http://banshee.fm/download/

  6. Re: der Migueal mal wieder ...

    Autor: Der lustige Peter und seine Freunde vom Mars 23.10.12 - 19:02

    zonk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weisst du zufaellig ob gtksharp windows applikationen sich gut ins windows
    > Umfeld integrieren?

    Die Integration in andere Umgebungen ist generell nicht unbedingt eine Stärke von GTK.

  7. Re: der Migueal mal wieder ...

    Autor: jarod1701 24.10.12 - 07:18

    volkerswelt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und ich dachte Mono wäre tot.
    > Naja ein wenig tot ist es ja, wird das für aktuelle Sachen verwendet?

    Wenn du das nicht weißt, warum behauptest du dann, es sei tot?

  8. Re: der Migueal mal wieder ...

    Autor: Rogolix 24.10.12 - 09:35

    anybody schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (primär ein Backup Programm, sowie diverse Dienste die HTML Webseiten
    > parsen und dann je nachdem was dort zu finden ist irgendwelche Aktionen -
    > z.B. eine eMail zu senden - starten wenn es was neues gibt).
    Hm, wurden gerade für solche Tätigkeiten nicht Skriptsprachen wie perl, python, ruby, usw. erfunden?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Medion AG, Essen
  3. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim
  4. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Videospeicher: Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität
    Videospeicher
    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

    In Südkorea ist die Serienfertigung von GDDR6-Videospeicher für Grafikkarten angelaufen. Samsung produziert Chips mit 2 GByte Kapazität und 18 GBit/s Geschwindigkeit. Damit sind Karten mit 256-Bit-Interface und 16 GByte möglich, etwa Nvidias Ampere.

  2. Baywatch: Drohne rettet zwei Schwimmer
    Baywatch
    Drohne rettet zwei Schwimmer

    Eine Drohne hat zwei Schwimmer gerettet, die vor Australien im Meer trieben und mit hohen Wellen kämpften. Die Drohne warf über ihnen einen Rettungsschwimmkörper ab, mit dem sie an Land schwammen.

  3. Flugzeuge: Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 elektrifizieren
    Flugzeuge
    Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 elektrifizieren

    In Norwegen ist der Anteil an Elektroautos höher als in anderen Ländern der Welt, auch E-Schifffahrtsprojekte laufen dort. Nun sollen auch Kurzstreckenflugzeuge bis 2040 vollständig elektrisch fliegen.


  1. 07:49

  2. 07:35

  3. 07:18

  4. 19:09

  5. 16:57

  6. 16:48

  7. 16:13

  8. 15:36