Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mono 3.0: Asynchrones C…

Kosten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kosten?

    Autor: kabbalah 23.10.12 - 15:19

    Hi, wenn ich das grade richtig ergoogled habe kostet die Entwicklungsumgebung 999$. Das ist mir leider deutlich zu teuer für den privaten Gebrauch. Gibt es eine kostengünstigere Alternative zum rumspielen?

  2. Re: Kosten?

    Autor: bassfader 23.10.12 - 15:29

    Doch und zwar sogar kostenlose, weis garnicht was du da ergoogelt hast o.O

    Speziell für Mono: MonoDevelop
    C# Generell (soweit ich weis auch mit Mono nutzbar): Microsoft Visual C# Express

  3. Re: Kosten?

    Autor: Thaodan 23.10.12 - 16:17

    Da es mit Sicherheit exzessiv WinForms die Mono nicht kann und Win32 API verwendet nein.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  4. Re: Kosten?

    Autor: DerDa_ 23.10.12 - 18:16

    Mono kann WinForms. Sieht zwar auf doof aus, aber es funktioniert (meistens).

  5. Re: Kosten?

    Autor: DerDa_ 23.10.12 - 18:17

    Kostenlose IDEs gibts genügend. Neben Visual Studio Express und MonoDevelop gibt es auch noch SharpDevelop. Letzteres ist mein Favorit, wenn man kein Geld ausgeben will.

  6. Re: Kosten?

    Autor: TTX 23.10.12 - 19:23

    Ich progge auch auf SharpDevelop und finde das sehr angenehm. Früher habe ich immer VS 2010 Ultimate gehabt, aber das ist alles so aufgeblasen und das System echt krass vermüllt ;D

  7. Re: Kosten?

    Autor: Thaodan 23.10.12 - 20:09

    Mit schon klar aber längst nicht vollständig. Außerdem habe ich das Gefühl das man als C# Entwickler trotz VM immer noch auf Windows anpassen kann (allein schon Sachen wie "\\") . Schade das "Windows Presentation Foundation " nie kommen wird Curse client (WoW Addon Paketmanager, der dies durch .NET Profile nutzt ) unter Linux wäre schon sehr geil -.-

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring
  3. SCHOTTEL GmbH, Spay
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 59,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Breko: Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber
    Breko
    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

    Netzbetreiber können jetzt einfach Waipu TV anbieten. Sie müssen mit dem Betreiber Exaring ein Peering und eine Schnittstelle für das Management der Kundendaten einrichten.

  2. Magento: Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert
    Magento
    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

    Oneplus hat seine Untersuchung zu kopierten Kreditkarten abgeschlossen. Angreifer konnten wohl eine Schwachstelle für Cross-Site-Scripting ausnutzen.

  3. Games: US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig
    Games
    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

    "Spektakulär" findet der wichtigste US-Branchenverband das Wachstum von Gaming-Hardware und -Software im Jahr 2017. Mittlerweile beschäftigen die Unternehmen der Spieleindustrie mehr als 220.000 Mitarbeiter allein in den USA.


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05