Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MonoTouch - iPhone…

.Net für Sados

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. .Net für Sados

    Autor: Nein, bitte nicht 04.08.09 - 09:59

    1. Seit wann ist denn .Net Laufzeitumgebung auf dem Mac bzw. IPhone vorinstalliert?
    2. Freiwillig tut sich keiner diesen Mist an, wenn man schon mal mit Obj-C und der Mac IDE gearbeitet hat.
    3. Weder hat Apple hat Interesse an einer Alternative, noch sonst wer. Die Windows Software kann ruhig weiterhin auf die WM Geräte beschränkt bleiben.

  2. Re: .Net für Sados

    Autor: jesus09 04.08.09 - 10:11

    Ich stimme nicht zu! Da ich keinen Mac habe, und es für Windows kein SDK gibt, ist das wirklich eine gute Sache (wenn es denn anständig funzt & aussieht)! Schließlich werd ich mir nicht extra einen Mac kaufen, nur um ein paar Mini-Anwendungen für meine Anwender zu schreiben.

  3. Re: .Net für Sados

    Autor: foobarbla 04.08.09 - 10:20

    dann duerften deine apps aber auch nicht sehr relevant sein g
    ich verstehe nicht, wieso ich unbedingt performance verschenken will, wenn ich genauso native apps schreiben kann?

    ausserdem wird das sowieso nur auf iphones mit jailbreak funktionieren...

  4. Re: .Net für Sados

    Autor: Andreas Selle 04.08.09 - 10:36


    zu 1: Wenn ich das richtig verstehe ist gar keine .NET Laufzeitumgebung nötig. MonoTouch wird nativ kompiliert.

    zu 2: Ich habe bereits schon mit Obj-C und Mac IDE und auch mit .NET gearbeitet. Ich sehe jetzt keinen Grund die Mac IDE besser als Visual Studio zu finden. Und C# ist mir allemal lieber als das veraltete Objective C

    zu 3: Da stimme ich zu. Apple hat da sicher kein Interesse dran. Aber die vielen .NET Entwickler schon.

  5. Re: .Net für Sados

    Autor: Erklärbär 04.08.09 - 10:37

    Man benötigt keine keine .NET Laufzeitumgebung auf dem IPhone - siehe dritten Absatz des Artikels!

  6. Re: .Net für Sados

    Autor: MaX 04.08.09 - 10:43

    foobarbla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich verstehe nicht, wieso ich unbedingt
    > performance verschenken will, wenn ich genauso
    > native apps schreiben kann?

    Du hast den Artikel nicht gelesen, es wird native Code erzeugt.

  7. Re: .Net für Sados

    Autor: 8990001 04.08.09 - 13:17

    Die ganzen Linux sind doch voll scharf auf .NET

    Schlimm was aus einer (IT-)WElt wird in der die meisten mit Microsoft Windows, Microsoft Office und VBS groß geworden sind. Anders ist die Popularität von .NET (auch unter Linuxern) ja nicht zu erklären.

  8. Re: .Net für Sados

    Autor: harmless 05.08.09 - 01:14

    jesus09 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich stimme nicht zu! Da ich keinen Mac habe, und
    > es für Windows kein SDK gibt, ist das wirklich
    > eine gute Sache (wenn es denn anständig funzt
    > & aussieht)! Schließlich werd ich mir nicht
    > extra einen Mac kaufen, nur um ein paar
    > Mini-Anwendungen für meine Anwender zu schreiben.

    Öh - einen Mac und das iPhone-SDK brauchst Du trotzdem.

    Mein Tip: Probier's einfach mal. Manch einer hat sich schon dran gewöhnt. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  2. Müller, Ulm-Jungingen
  3. Silicon Software GmbH, Mannheim
  4. operational services GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00