1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla bringt…

Wozu?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu?

    Autor: Mike55 19.03.10 - 20:49

    Verstehe den Sinn der Sache nicht...

  2. Re: Wozu?

    Autor: foo and bar 19.03.10 - 21:41

    Hubs/Nexus sind leider nötig, wenn Synchronisation von den fiesen Betreibern nicht gewünscht wird.

    Überleg mal, wo Du überall Email-Adressen gespeichert hast.
    In Deinem Email-Programm und bei Deinem Email-Anbieter im Web-Frontend als "Freunde" die man nicht in die Spam-Liste schieben soll.
    Usw.

    Wenn Du es nicht brauchst, gut für Dich.
    Andere Leute müssen leider Kontakte an mehreren Stellen halten bzw. können über mehrere Stellen kontaktiert werden, und wollen diese Kontakte dann z.b. zentral verwalten.
    Die Zahl der externen Kontakt-Listen ist aktuell allerdings recht gering. Später macht es ggf. mehr Sinn.

  3. Re: Wozu?

    Autor: Andi2201 20.03.10 - 08:44

    Hallo zusammen.

    >>Überleg mal, wo Du überall Email-Adressen gespeichert hast.<<
    Mailadressen gehören in das Mailprogramm. Von dort aus lassen sie sich verwalten auf Teufel komm raus.

    Ich halte Kontaktdaten dieser Art im Browser für gefährlich.
    Es gab Zeiten, da hat sich die Mozilla-Foundation weit mehr Gedanken um die Privatsphäre der Nutzer und den Datenschutz gemacht.

    >>Dieses soll zeigen, wie der Browser E-Mail-Adressen auf jeder Website vervollständigen kann, ohne dass dabei Kontakte an die Webseiten übergeben werden.<<
    Jede neue Erfindung, welche die Benutzung für den Verbraucher vereinfacht, wird/wurde schnell ausgenutzt.
    Da der Kram Javascript voraussetzt ist es nur eine Frage der Zeit bis kriminelle Elemente diese Funktion im FF-Browser ausnutzen werden.

    Da stelle ich mir die Frage:
    Wie konnten wir armen User bloss bislang ohne dieses Element in FF auskommen?
    Wie haben wir es denn vorher gemacht?

    Und so wie es vorher ging, so sollte man es weiter führen, also im Mailprogramm.

  4. Re: Wozu?

    Autor: Morte 20.03.10 - 14:03

    Andi2201 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und so wie es vorher ging, so sollte man es weiter führen, also im
    > Mailprogramm.

    Bin auch dafür. Verstehe nämlich auch nicht, was an einem Mailprogram so umständlich sein soll??? Und wenn's um das Installieren einer Software geht, gibt's immer noch Online-Mail-Dienste.

    Bin ja prinzipiell für Neues offen, aber ob so ein Quatsch wirklich genutzt wird?? Ausserdem will ich nicht wissen, wieviele Leute an öffentlichen Orten (z.B. Internet-Cafés, Surfstations, etc.) ihre Kontaktdaten im Browser "zurücklassen" werden. Naja, warten wir mal ab.

    Ich brauch's jedenfalls nicht. Hab' noch nicht 'mal einen Facebook Account. :-P

    Gezeichnet,
    Morte

    Over and out!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden, Hamburg
  3. Juice Technology AG, Winkel
  4. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

  1. Everspin ST-MRAM: 256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter
    Everspin ST-MRAM
    256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter

    Auf die 1-GBit-Versionen für Datacenter folgen kleinere Modelle für Industrie und Internet der Dinge: Der magnetische Speicher von Everspin hat eine sehr lange Haltbarkeit und benötigt nicht dauerhaft Strom.

  2. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
    Wikileaks
    Worum es im Fall Assange nun geht

    Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

  3. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

    Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.


  1. 22:10

  2. 18:08

  3. 18:01

  4. 17:07

  5. 16:18

  6. 15:59

  7. 14:36

  8. 14:14