1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla gibt eine…

1.9.3 schneller als Chrome 5 und Opa 10.5 zusammen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1.9.3 schneller als Chrome 5 und Opa 10.5 zusammen

    Autor: Moziforlife 12.02.10 - 14:07

    Gute Arbeit geleistet Mozilla Team, Hut ab was man aus dem guten alten zuverlässigen und erweiterbaren Gecko noch rausholen kann.

    Da kommen die kinderbekrankten, scheunentoroffenen Webkits und Prestos nicht mit.

    Nicht umsonst ist der schlaue Fuchs weltweit die Nr1.

  2. Re: 1.9.3 schneller als Chrome 5 und Opa 10.5 zusammen

    Autor: panzi 12.02.10 - 15:47

    Und was ist wenn man sehr sehr viele Tabs offen hat? Unter Chrome gibts da keinen merkbaren Performanceverlust. Firefox wird da praktisch unbenutzbar (3.5 Linux 64bit). Auf einen 64bit JIT warte ich auch schon lange. x86_64 Assembler soll angeblich ja viel schöner/einfacher als i386 Assembler sein. Warum gibts da immer noch keinen JIT? Heutzutage hat man 64bit CPUs und Linuxuser haben auch 64bit Betriebssysteme. Ich dachte Firefox sei Open Source und für die Open Source Gemeinschaft gedacht? Warum wird die Open Source Gemeinschaft (Linuxuser) dann vernachlässigt?

  3. Re: 1.9.3 schneller als Chrome 5 und Opa 10.5 zusammen

    Autor: Satan 12.02.10 - 16:29

    "Re: 1.9.3 schneller als Chrome 5 und Opa 10.5 zusammen"

    2 Browser brauchen für einen Vorgang wohl länger als einer *scnr*

  4. Re: 1.9.3 schneller als Chrome 5 und Opa 10.5 zusammen

    Autor: Peter List 12.02.10 - 22:01

    Bäm, du biost der Mann! ;)

  5. Re: 1.9.3 schneller als Chrome 5 und Opa 10.5 zusammen

    Autor: Peter List 12.02.10 - 22:03

    Was bitte meinst du mit "JIT" in diesem Zusammenhang? JIT heißt "just in time" also "just in jenem Augenblick". Zum Beispiel bei JIT-Compilern.
    Dein Text macht aber schlichtweg keinen Sinn in dieser Form ...

  6. Klappe halten wenn du nichts verstehst

    Autor: Verwirrt 13.02.10 - 01:34

    Peter List schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bitte meinst du mit "JIT" in diesem Zusammenhang?

    http://hacks.mozilla.org/2010/01/javascript-speedups-in-firefox-3-6/

    > JIT heißt "just in
    > time" also "just in jenem Augenblick".

    Warum erzählst du uns das wo DU als einziger keinen Durchblick hast?

    > Zum Beispiel bei JIT-Compilern.
    > Dein Text macht aber schlichtweg keinen Sinn in dieser Form ...

    Für DICH weil du dich zu einem Thema äusserst von dem du nichts verstehst

    > Firefox 3.5 introduced TraceMonkey, our new JavaScript engine that traces loops
    > and JIT compiles them to native (x86/ARM) code. Many JavaScript programs ran 3-4x
    > faster in TraceMonkey compared to Firefox 3. (See our previous article for technical
    > details.)

    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=489146

    Also halt einfach den Rand wenn du nicht ansatzweise durchblickst wovon jemand spricht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover
  2. Lions Clubs International MD 111-Deutschland, Wiesbaden
  3. Goldbeck GmbH, Bielefeld
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00