1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Native Client: Googles…

HTML und Javascript

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. HTML und Javascript

    Autor: dabbes 19.08.11 - 13:02

    das ist die Zukunft.

    Ok vielleicht wird Javascript auch nochmal durch was anderes ersetzt (gibt ja genügend Frameworks für Javascript), aber das Konzept bleibt.

  2. Re: HTML und Javascript

    Autor: Tapsi 19.08.11 - 13:19

    > das ist die Zukunft.

    Glaube ich auch.


    > Ok vielleicht wird Javascript auch nochmal durch was anderes ersetzt (gibt
    > ja genügend Frameworks für Javascript), aber das Konzept bleibt.

    Irgendwann vielleicht :P
    Naja warum sollte man zeitnahe den Standard, den man sich bis jetzt aufgebaut hat kaputt machen. Ich denke eher, dass es neue Sprachen gibt, die nach JavaScript kompilieren oder parsen ^^

  3. Re: HTML und Javascript

    Autor: Trollversteher 19.08.11 - 13:21

    >Naja warum sollte man zeitnahe den Standard, den man sich bis jetzt aufgebaut hat kaputt machen.

    Weil er Dreck ist. Also bitte durch C# oder meinetwegen echtes Java ersetzen. Danke. ;)

  4. Re: HTML und Javascript

    Autor: Tapsi 19.08.11 - 13:22

    > Weil er Dreck ist.

    Warum dass denn ?


    > Also bitte durch C# oder meinetwegen echtes Java
    > ersetzen. Danke. ;)

    Ja hätte ich auch besser gefunden, aber Applets sind mal total in die Hose gegangen :P

  5. Re: HTML und Javascript

    Autor: Trollversteher 19.08.11 - 13:27

    >Ja hätte ich auch besser gefunden, aber Applets sind mal total in die Hose gegangen :P

    Die Frage ist warum? Sind die damals nicht dem Browser-Krieg zum Opfer gefallen?

  6. Re: HTML und Javascript

    Autor: Tapsi 19.08.11 - 13:29

    > Die Frage ist warum? Sind die damals nicht dem Browser-Krieg zum Opfer
    > gefallen?

    King es nicht los als Microsoft sich gegen Java-Applets im IE gewehrt hatte. Vorher wurder der IE doch mit integrierter VM ausgeliefert ?

  7. Re: HTML und Javascript

    Autor: syntax error 19.08.11 - 13:36

    Java-Applets fand ich damals immer furchtbar, total langsam, ewige Wartezeiten, funktionierten oft nicht richtig. Da war mir Flash 1000x lieber.

  8. Re: HTML und Javascript

    Autor: misterunknown 19.08.11 - 13:41

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil er Dreck ist. Also bitte durch C# oder meinetwegen echtes Java
    > ersetzen. Danke. ;)

    Schwachsinn. Nur, weil Leute mit Javascript Dreck produzieren können, ist die Sprache nicht weniger wert als jede andere. Im Gegenteil, ich finde die Objektorientiertheit, die ohne Klassen auskommt klasse :)

  9. Re: HTML und Javascript

    Autor: Trollversteher 19.08.11 - 13:42

    >King es nicht los als Microsoft sich gegen Java-Applets im IE gewehrt hatte. Vorher wurder der IE doch mit integrierter VM ausgeliefert ?

    Ja, kann sein, hab das nicht mehr so in Erinnerung, da ich, ausser mir die Sache mal kurz anzuschauen damals noch nichts mit Web-Entwicklung am Hut hatte...

  10. Re: HTML und Javascript

    Autor: Tapsi 19.08.11 - 13:43

    > Java-Applets fand ich damals immer furchtbar, total langsam, ewige
    > Wartezeiten, funktionierten oft nicht richtig.

    Es gab wirklich viele schlechte. Zeitweise auf dem Mac mit Safari war dass eine Katastrophe -.-


    > Da war mir Flash 1000x
    > lieber.

    Dass ist mir ( auf dem Mac ) mittlerweile als Krücke echt lästig geworden :(

  11. Re: HTML und Javascript

    Autor: Tapsi 19.08.11 - 13:44

    Eigentlich schade, aber dass kennen wir ja von der gesammten IT-Branche, dass sich das bessere nicht immer durchsetzt :P

  12. Re: HTML und Javascript

    Autor: Trollversteher 19.08.11 - 13:45

    >Java-Applets fand ich damals immer furchtbar, total langsam, ewige Wartezeiten, funktionierten oft nicht richtig. Da war mir Flash 1000x lieber.

    Tja, schaut man sich heute C# .Net Web apps mit Silverlight an, hat man das gleiche Gefühl im Vergleich mit Flash... Aber Flash war ja auch damals noch unter Macromedias Fuchtel, hatte einen fulminanten inovativen Start und ist dann erst eingeschlafen und dann von Adobe zu Tode aufgebläht worden...

  13. Re: HTML und Javascript

    Autor: Tapsi 19.08.11 - 13:48

    > Schwachsinn. Nur, weil Leute mit Javascript Dreck produzieren können, ist
    > die Sprache nicht weniger wert als jede andere.

    +1
    Aber muss anmerken, dass JS viele Elemente hat, die dass ungemein fördern ^^


    > Im Gegenteil, ich finde die
    > Objektorientiertheit, die ohne Klassen auskommt klasse :)

    Manchmal wünsche ich mir Klassen, aber ich finde den einfachen Stil des prototyp basierenden Systems oft besser. Wenn ich wirklich Klassenstruktur brauche kann ich my.class oder coffeescript verwenden, die ein durchaus saubere API bieten ( jetzt kein bashing bitte, ich kann mich mit deren API's ganz gut arrangieren ;) ).

  14. Re: HTML und Javascript

    Autor: Trollversteher 19.08.11 - 13:48

    >Schwachsinn. Nur, weil Leute mit Javascript Dreck produzieren können, ist die Sprache nicht weniger wert als jede andere. Im Gegenteil, ich finde die Objektorientiertheit, die ohne Klassen auskommt klasse :)

    Ich finde es gruselig und es hat auch überhaupt nichts mit "Objektorientiertheit" zu tun. Wildes, unübersichtliches, unstrukturiertes Gefriggel auf übelstem Niveau. Mag für Web-Scriptkiddies die große Offenbahrung sein, aber jeder, der mal in einer richtigen, objektorientierten Programmiersprache entwickeln gelernt hat, bekommt Ausschlag davon.

  15. Re: HTML und Javascript

    Autor: Tapsi 19.08.11 - 13:49

    Vielleicht sollte man die Ressourcen eher auf JS und dessen VM's setzen, damit der existierende Standard immer effizienter wird. Aber ich denke, dass die jeweiligen Hersteller versuchen wollen, mehr Kontrolle über den Markt zu bekommen. =(

  16. Re: HTML und Javascript

    Autor: Tapsi 19.08.11 - 13:51

    > Ich finde es gruselig und es hat auch überhaupt nichts mit
    > "Objektorientiertheit" zu tun. Wildes, unübersichtliches, unstrukturiertes
    > Gefriggel auf übelstem Niveau. Mag für Web-Scriptkiddies die große
    > Offenbahrung sein, aber jeder, der mal in einer richtigen,
    > objektorientierten Programmiersprache entwickeln gelernt hat, bekommt
    > Ausschlag davon.

    Muss nicht immer so sein!
    Aber bei größeren Projekten neigt die Syntax dieser Objektorientierung tatsächlich dazu etwas schwerer lesbar zu sein. Aber in einigen Situationen finde ich, dass sich Sachen dank dieses Systems durchaus einfacher beschreiben lassen als zBsp. in Java.

  17. Re: HTML und Javascript

    Autor: misterunknown 19.08.11 - 13:52

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es gruselig und es hat auch überhaupt nichts mit
    > "Objektorientiertheit" zu tun. Wildes, unübersichtliches, unstrukturiertes
    > Gefriggel auf übelstem Niveau.
    Tut mir echt leid, wenn du es nicht sauber kannst... Wie bei jeder Sprache, kommt es auch bei JavaScript auf den Programmierer an. Quellcode wird nicht durch syntaktische Vorgaben strukturiert, sondern durch strukturiertes programmieren.

    > Mag für Web-Scriptkiddies die große
    > Offenbahrung sein, aber jeder, der mal in einer richtigen,
    > objektorientierten Programmiersprache entwickeln gelernt hat, bekommt
    > Ausschlag davon.
    Also ich schonmal nicht :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.11 13:53 durch misterunknown.

  18. Re: HTML und Javascript

    Autor: Tapsi 19.08.11 - 13:55

    > Tut mir echt leid, wenn du es nicht sauber kannst... Wie bei jeder Sprache,
    > kommt es auch bei JavaScript auf den Programmierer an. Quellcode wird nicht
    > durch syntaktische Vorgaben strukturiert, sondern durch strukturiertes
    > programmieren.

    Mir ist auch aufgefallen dass modulares Vorgehen hier viel Abhilfe schafft. Ich gehe mittlerweile gerne nach dem CommonJS Modul-Standard voran, womit sich dann vieles viel besser organisieren lässt. ^^

    > > Mag für Web-Scriptkiddies die große
    > > Offenbahrung sein, aber jeder, der mal in einer richtigen,
    > > objektorientierten Programmiersprache entwickeln gelernt hat, bekommt
    > > Ausschlag davon.
    > Also ich schonmal nicht :)

    Wir programmieren doch mit JS, damit müssen wir doch tendenziell keine Ahnung haben :P

  19. Re: HTML und Javascript

    Autor: misterunknown 19.08.11 - 14:00

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist auch aufgefallen dass modulares Vorgehen hier viel Abhilfe schafft.
    > Ich gehe mittlerweile gerne nach dem CommonJS Modul-Standard voran, womit
    > sich dann vieles viel besser organisieren lässt. ^^
    Das ist ein Beispiel... Vor allem größere Projekte lassen sich damit übersichlich gestalten. Aber auch die Quellen von "highslide" beispielsweise sind sehr übersichtlich. Von dort habe ich mir einige Funktionen und Methoden abgeguckt ;)

    > Wir programmieren doch mit JS, damit müssen wir doch tendenziell keine
    > Ahnung haben :P
    Ich persönlich bin ja kein Trollversteher xD

  20. Re: HTML und Javascript

    Autor: Tapsi 19.08.11 - 14:08

    > Das ist ein Beispiel... Vor allem größere Projekte lassen sich damit
    > übersichlich gestalten. Aber auch die Quellen von "highslide"
    > beispielsweise sind sehr übersichtlich. Von dort habe ich mir einige
    > Funktionen und Methoden abgeguckt ;)

    Aber nicht die Quellen vergessen ;)


    > > Wir programmieren doch mit JS, damit müssen wir doch tendenziell keine
    > > Ahnung haben :P
    > Ich persönlich bin ja kein Trollversteher xD

    xD
    Naja ich finde man kann auch in JS gute Sachen programmieren und auch generell gut programmieren. Ich verstehe auf der einen Seite die Kritiker, die JS wegen der Struktur und dem Speed hassen, aber JS hat sich mittlerweile echt weit entwickelt. Ich zumindest hätte vor 6/7 Jahren nicht behauptet dass es so weit kommen wird.

    Es aber auch Situationen die ich nicht so ganz verstehe. JS ist für viele Applikationen bereits ausreichend schnell und lässt sich auch vom Speicher *relativ* gut kontrollieren. Warum muss man immer versuchen JS damit totzuschlagen? Wir wissen dass JS nicht und niemals so schnell sein wird wie native Sprachen. Jeder der eine grundlegende Ahnung der Struktur dieser dynamischen Sprachen hat, weiß dass das nicht gehen kann. Aber meiner Meinung nach reicht es aus, um mittlerweile in einigen Anwendungs-Bereichen einen ersten Schritt ins Web zu wagen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Facharchitektur-Analystin / Analyst (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Anwendungsbetreuung
    Helios IT Service GmbH, Freital
  3. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  4. Mitarbeiter Business Application Management - Schwerpunkt Business Intelligence (m/w/d)
    Emsland Group, Emlichheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  2. 419,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis

    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung