Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NDR: Android-Apps für…

Witzlos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Witzlos

    Autor: Anonymer Nutzer 28.05.14 - 18:04

    Das Grundgerüst lässt sich schnell zusammentippen und ist wohl die leichteste Übung. Es müssten schon alle Klassen und Ressourcen konvertiert werden, damit es interessant wird. Interessant wäre auch zu wissen, wie es mit den Libraries aussieht, von denen viele Apps abhängig sind. Einige von denen unterliegen dem Kopierschutz und dürften gar nicht konvertiert werden (wenn man sich überhaupt die Arbeit machen wollte).

  2. Re: Witzlos

    Autor: redwolf 28.05.14 - 18:32

    Können doch einfach auf dem Endgerät konvertiert werden oder? Das dürfte [STROKE]keinen Kopierschutz[/STROKE] kein Urheberrecht antasten.
    Geht doch jetzt schon mit Desktop Java Libraries die zu Jax konvertiert werden.

  3. Re: Witzlos

    Autor: Zwangsangemeldet 28.05.14 - 18:47

    Da gibts allerdings innerhalb von Android schon so viel Chaos, dass eine zusätzliche "Version", eben Ubuntu, nicht mehr viel Unterschied macht. Beispiel TextSecure: Selbe Version der App auf einem Handy mit JellyBean, kann aber nicht ohne Probleme mit der selben Version der App auf KitKat-Handys kommunizieren, da gibts dann irgendwelche Verschlüsselungsfehler, nebenbei ist auch noch das UI anders (unterschiedliche Optionen in den Einstellungen) usw....

  4. Re: Witzlos

    Autor: Anonymer Nutzer 28.05.14 - 19:07

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gibts allerdings innerhalb von Android schon so viel Chaos, dass eine
    > zusätzliche "Version", eben Ubuntu, nicht mehr viel Unterschied macht.

    Achso, um das Chaos zu lösen, produziert man einfach noch mehr Chaos. Ganz toll! Das bringt aber alles nichts, wenn man seinen gesamten Quellcode neu schreiben muss und ganze Teile davon sich überhaupt nicht portieren lassen, da man keine Rechte daran besitzt.

  5. Re: Witzlos

    Autor: Zwangsangemeldet 28.05.14 - 19:30

    Ja, eben: Das Problem liegt woanders.

  6. Re: Witzlos

    Autor: Anonymer Nutzer 28.05.14 - 19:46

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, eben: Das Problem liegt woanders.

    Und das Problem wird nicht zu lösen sein. Ein solcher Konverter dürfte für ein Open Source Projekt viel zu komplex sein und die Verantwortung für mangelhaft konvertierten Code wird sicher niemand übernehmen wollen. Am Ende wird das wieder eines dieser berüchtigten Projekte sein, die im Sand verlaufen, bzw. nicht genutzt werden, da überflüssig.

  7. Re: Witzlos

    Autor: fesfrank 28.05.14 - 22:06

    warum sollte ein konverter zu komplex sein ??????

  8. Re: Witzlos

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.05.14 - 10:29

    BlackBerry kanns doch auch?!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, Essen
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 4,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
    5G-Report
    Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

    Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
    Ein Bericht von Stefan Krempl

    1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
    2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
    3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

    1. Elektromobilität: Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf
      Elektromobilität
      Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

      Laden wie tanken - davon träumen Elektroautomobilisten. Das niederländische Unternehmen Allego stellt Ladesäulen auf, an denen der Akku des Elektroautos in etwa vier Minuten Strom für 100 km Reichweite laden kann. Eine davon steht in Hamburg.

    2. Funklöcher: 200-Einwohner-Ortsteil gibt Telekom keinen LTE-Standort
      Funklöcher
      200-Einwohner-Ortsteil gibt Telekom keinen LTE-Standort

      Um einen Ortsteil auszuleuchten, müssen Antennenstandorte ermöglicht werden. Doch im bayerischen Bad Staffelstein bekommt die Deutsche Telekom keinen Standort in der Ortsmitte. Ein anderer Ort lässt die Antennen nicht aufs Rathaus.

    3. Synology DS419Slim: Neues NAS für 2,5-Zoll-HDDs und -SSDs
      Synology DS419Slim
      Neues NAS für 2,5-Zoll-HDDs und -SSDs

      Synology hat einen Nachfolger für die drei Jahre alte Diskstation DS416Slim auf den Markt gebracht. Große Veränderungen gibt es nicht. Das NAS-System bleibt weiter eines der wenigen, die platzsparend auf 2,5-Zoll-Datenträger setzen und trotzdem viele Raid-Level unterstützen.


    1. 11:49

    2. 11:37

    3. 11:25

    4. 10:53

    5. 10:38

    6. 10:23

    7. 10:10

    8. 10:00