Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nicht für IE 6/7/8…

Gibt es kein "IE6,7,8 Addon"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt es kein "IE6,7,8 Addon"?

    Autor: ursfoum14 19.04.13 - 10:27

    Kann man nicht einfach die JQ 1.x unterstüztung kippen indem man einfach die IE6,7,8 Features nachlädt?

    Das hier bringt doch nur JQ 2.0 zum stillstand, weil es mind. die nächsten 12 Monate bestimmt niemand will.

    Solange immer noch soviele mit XP unterwegs sind, ist es gerade für Shoppingplattformen keine treibende Kraft.

  2. Bitte den Text noch einmal lesen.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.04.13 - 10:44

    Es steht diesmal wirklich alles wichtige im Text.

    Aber die Kurzfassung: Man nutzt 1.9 und 2.0 parallel und liefert nur die jeweilige Version aus, so geht alles wie bisher :)

    Was das bringt? Man spart Bandbreite und zusätzlich geht die Entwicklung für die Zukunft besser von statten, da man den Kern entschlacken kann :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.13 10:47 durch Der Selberdenker.

  3. Re: Bitte den Text noch einmal lesen.

    Autor: ursfoum14 19.04.13 - 11:11

    Der Selberdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es steht diesmal wirklich alles wichtige im Text.
    >
    > Aber die Kurzfassung: Man nutzt 1.9 und 2.0 parallel und liefert nur die
    > jeweilige Version aus, so geht alles wie bisher :)

    Momentan ja.. Aber ich denke bereits an Morgen.

    > Was das bringt? Man spart Bandbreite und zusätzlich geht die Entwicklung
    > für die Zukunft besser von statten, da man den Kern entschlacken kann :)

    Wenn man JQ aus einem CDN bezieht, ist es eh egal. Egal welche Webseite, es wird aus dem Cache geholt.
    Die paar KB weniger machen wirklich kaum noch was aus.

    Letztendlich leidet der Webmaster darunter. Nehm ich nun JQ 2.1,2,3,4 für diese tolle feature und vergraule mir alle die unfähig sind einen alternativen Browswer zu benutzen. oder bleibe ich bei dem alten JQ 1.9.x, welches nur noch stiefmütterlich gepflegt wird.

    Ich verstehe ja das sie da auf IE6 verzichten. Da bin ich absolut dafür. Aber gleich 8, 9 auszuschliessen.

    Damit stellt sich der Einsatz von JQ als unverselle einfache Schnittstelle total in frage.

  4. Re: Bitte den Text noch einmal lesen.

    Autor: Hugo Bosporus 19.04.13 - 11:22

    ursfoum14 schrieb:

    > Damit stellt sich der Einsatz von JQ als unverselle einfache Schnittstelle
    > total in frage.

    Leider ja, erst neulich bekam ich eine Projektanfrage - da war der IE 8 definitiv als Grundlage angedacht. Es ist ja immer noch so, daß gerade große Firmen ewig lange mit ihrer Browsersoftware hinterher hängen ...

  5. Re: Bitte den Text noch einmal lesen.

    Autor: redmord 19.04.13 - 11:38

    So lange Größe bei jQuery 2 der einzige spürbare Vorteil ist, kann man auf 1.9 hängen bleiben. :)

  6. Re: Gibt es kein "IE6,7,8 Addon"?

    Autor: Jacques de Grand Prix 19.04.13 - 14:38

    ursfoum14 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man nicht einfach die JQ 1.x unterstüztung kippen indem man einfach
    > die IE6,7,8 Features nachlädt?

    Wie soll man die Unterstützung für alte IEs nachladen? Dafür müssten die Entwickler überall Schnittstellen (evtl. mit Strategy-Design-Pattern) zum Nachladen in die Bibliothek einbauen, was der Dateigröße nicht dienlich wäre. Vielleicht wäre das auch mit Monkey-Patching möglich, aber wahrscheinlich nicht für jeden Fall.

  7. Re: Bitte den Text noch einmal lesen.

    Autor: bloody.albatross 19.04.13 - 16:34

    9 unterstützen sie eh. Nur <=8 unterstützen sie nicht mehr.

  8. Off-Topic: IE 8 ist schrecklicher als IE6!

    Autor: Anonymer Nutzer 19.04.13 - 19:01

    Hugo Bosporus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ursfoum14 schrieb:
    >
    > > Damit stellt sich der Einsatz von JQ als unverselle einfache
    > Schnittstelle
    > > total in frage.
    >
    > Leider ja, erst neulich bekam ich eine Projektanfrage - da war der IE 8
    > definitiv als Grundlage angedacht. Es ist ja immer noch so, daß gerade
    > große Firmen ewig lange mit ihrer Browsersoftware hinterher hängen ...

    Letztens ein privates Projekt fertiggestellt und dann Browsershots angeworfen. In *jedem* der 150 Browser ist das Ergebnis zumindest annehmbar (dass nicht jedes css3-feature funktioniert ist klar), aber ich floatete und benutzte keine absoluten Neuheiten wie Flexbox.

    Jedenfalls staunte ich nicht schlecht als die Seite im IE6 und sogar im IE5.5 einigermaßen richtig dargestellt wurde.

    Als Einziger aller Browser (~150 Stück/Versionen) bockte der IE8 herum. Gut, dass es ein Hobbyprojekt ist -.-

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  2. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  3. eXXcellent solutions GmbH, Ulm, München, Stuttgart, Darmstadt, Berlin
  4. WEMAG AG, Schwerin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02