1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nidium: Eine neue Art von…

Letztendlich gibt es doch einen Unterschied...

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Letztendlich gibt es doch einen Unterschied...

    Autor: Thaodan 04.09.13 - 19:40

    zwischen nativen Anwendungen und den beschriebenen. Eben weil die HIGs und Schaltflächen anders sind.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  2. Re: Letztendlich gibt es doch einen Unterschied...

    Autor: developer 04.09.13 - 20:19

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zwischen nativen Anwendungen und den beschriebenen. Eben weil die HIGs und
    > Schaltflächen anders sind.

    Und warum sollten für Nidium andere Human interface guidelines gelten als für Desktop Applikationen?
    Das Ding ist kein Webbrowser.

    Gleiches gilt für die UI Elemente. Java hat mit SWT auch ein Gui Toolkit das dir Zugriff auf die "user-interface facilities" deines OS gibt.
    Wie beschrieben ist es kein HTML/CSS.
    Keine Ahnung ob das so ist, aber die Tatsache dass sie nicht einfach HTML / CSS genommen haben lässt die Chance auf sowas durchaus offen.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  3. Re: Letztendlich gibt es doch einen Unterschied...

    Autor: Thaodan 04.09.13 - 20:27

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zwischen nativen Anwendungen und den beschriebenen. Eben weil die HIGs
    > und
    > > Schaltflächen anders sind.
    >
    > Und warum sollten für Nidium andere Human interface guidelines gelten als
    > für Desktop Applikationen?
    Eben das habe ich ja gesagt, jedes OS hat andere HIGs.
    > Das Ding ist kein Webbrowser.
    >
    > Gleiches gilt für die UI Elemente. Java hat mit SWT auch ein Gui Toolkit
    > das dir Zugriff auf die "user-interface facilities" deines OS gibt.
    SWT sieht zumindest unter Linux aus wie ein Fremdkörper und ist zumindest unter Linux mit GTK2 erst mal ein totes Ende.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  4. Re: Letztendlich gibt es doch einen Unterschied...

    Autor: developer 05.09.13 - 17:45

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > developer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Thaodan schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > zwischen nativen Anwendungen und den beschriebenen. Eben weil die HIGs
    > > und
    > > > Schaltflächen anders sind.
    > >
    > > Und warum sollten für Nidium andere Human interface guidelines gelten
    > als
    > > für Desktop Applikationen?
    > Eben das habe ich ja gesagt, jedes OS hat andere HIGs.

    Gut mit der Auslegung hast du recht.
    Allerdings haben das Problem auch andere portable Applikationen.
    Entweder man zieht halt eigene HIG durch oder man schreibt OS spezifischen UI code.
    Das ist jetzt aber keine Schwäche die man dem Tool zum Vorwurf machen könnte sondern ein generelles Problem bei Multiplattform Applikationen.


    > > Das Ding ist kein Webbrowser.
    > >
    > > Gleiches gilt für die UI Elemente. Java hat mit SWT auch ein Gui Toolkit
    > > das dir Zugriff auf die "user-interface facilities" deines OS gibt.
    > SWT sieht zumindest unter Linux aus wie ein Fremdkörper und ist zumindest
    > unter Linux mit GTK2 erst mal ein totes Ende.

    Hm das würde ich jetzt nicht so unterschrieben.
    Sieht für meinen Geschmack immer noch besser aus als Swing und fühlt sich auch besser an.
    Über die Umsetzung kann man sich zwar streiten, aber es wäre wie man sieht machbar.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  5. Re: Letztendlich gibt es doch einen Unterschied...

    Autor: nille02 05.09.13 - 17:48

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sieht für meinen Geschmack immer noch besser aus als Swing

    Bei Swing kannst du auf das System Look and Feel schalten, dann siehst du kaum einen unterschied mehr.

  6. Re: Letztendlich gibt es doch einen Unterschied...

    Autor: Thaodan 05.09.13 - 19:26

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > developer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Thaodan schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > zwischen nativen Anwendungen und den beschriebenen. Eben weil die
    > HIGs
    > > > und
    > > > > Schaltflächen anders sind.
    > > >
    > > > Und warum sollten für Nidium andere Human interface guidelines gelten
    > > als
    > > > für Desktop Applikationen?
    > > Eben das habe ich ja gesagt, jedes OS hat andere HIGs.
    >
    > Gut mit der Auslegung hast du recht.
    > Allerdings haben das Problem auch andere portable Applikationen.
    > Entweder man zieht halt eigene HIG durch oder man schreibt OS spezifischen
    > UI code.
    > Das ist jetzt aber keine Schwäche die man dem Tool zum Vorwurf machen
    > könnte sondern ein generelles Problem bei Multiplattform Applikationen.
    Toolkits wie Qt tun dies.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Paul W. Beyvers GmbH, Berlin-Tempelhof
  3. Method Park Holding AG, Erlangen
  4. Dr. Kleeberg & Partner GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 3 Monate gratis (danach 7,99€/Monat für Prime-Mitglieder bzw. 9,99€/Monat, jederzeit kündbar)
  2. 699€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Detroit: Become Human für 16,99€, Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (PS4 & Switch...
  4. 1.555€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme