1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia: Qt wird modular

tja. java macht es vor

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. tja. java macht es vor

    Autor: zckgxlhxozx 27.10.10 - 17:44

    Java und xml sind auch systeme kleiner induviduell-evolutionärer inseln statt monolithismus bei .NET oder linuxkernel.

    Java&xml ihre Fehler liegen halt woanders.

  2. Re: Monopolismus

    Autor: Anonymer Nutzer 27.10.10 - 17:47

    Monopolismus wenn schon denn schon und wie war das noch einmal mit Oracle ????

  3. Re: tja. java macht es vor

    Autor: Dr. Gruber 27.10.10 - 17:53

    Der Kernel ist ein Monolith, ja. Das Entwicklungsmodell ist es aber nicht. Sie haben da etwas durcheinandergebracht.

  4. Re: tja. java macht es vor

    Autor: it 27.10.10 - 18:12

    ich mag lieber moduliten

  5. Re: tja. java macht es vor

    Autor: Dr. Gruber 28.10.10 - 07:38

    Das ist sicherlich Geschmackssache. Meine Lieblingsspeise sind Austern bei einem guten Glass argentinischem Wein.

  6. Re: tja. java macht es vor

    Autor: Developer 28.10.10 - 10:19

    Was ist denn ein Glass Dr. Gruber? ;)

    Java macht hier niemandem was vor. Java sowie C# hinken ja seit Jahren dem C++ Standard hinterher. Ich brauche keine VM um Platformunabhängig zu sein, das mache ich schon seit über 10 Jahren mit C++.

  7. Re: Monolithismus

    Autor: ucupcpzxpuc 28.10.10 - 10:46

    Bitte mal "monolithisch" im wikipedia nachlesen.

  8. Re: tja. java macht es vor

    Autor: DrAgOnTuX 29.10.10 - 00:53

    Ach was? Dein C++ Kompilat läuft auf ARM sowie auch x86 und PPC? Geile schei$$e!
    Dein C++ hat einen Garbage Collector? Cool!

    Ich programmiere ja auch gern mal was in C++ aber Geld verdiene ich nach wie vor mit C# und Java.

  9. Re: tja. java macht es vor

    Autor: king ston 29.10.10 - 01:51

    Dann schau mal, wieso LLVM-Binaries auf allen aktuellen, vergangenen und zukünftigen CPUs laufen können.

    Du hast LLVM wohl nicht mitbekommen. Und zwar nicht die golem-Berichte wo relevante Infos vergessen wurden, sondern sowas wie folgendes:

    Native Client Binarys laufen unverändert auf x86 und ARM
    Googles Native Client läuft auch auf ARM-Prozessoren. Bislang war die Software, mit der rechenintensive Webapplikationen direkt auf die CPU zugreifen können, nur für x86-Systeme verfügbar.
    18.03.2010, Original-Link: www.golem.de/1003/73940.html

    Du hast nichtmal die golem-Basic-News drauf ?
    Another Named Poster defaced.
    Einer nach dem anderen fällt.

  10. Re: tja. java macht es vor

    Autor: Dr. Gruber 29.10.10 - 10:09

    Wenn ich in der Lage bin, ein Program für verschiedene Plattformen zu kompilieren, sei es ahead-of-time oder just-in-time, dann *nennt* man das portabel, seit es portable Programmiersprachen gibt (länger als Sie). Also hat Developer recht, während Sie sich eher wie ein C#/Java-Zealot anhören.

    Womit *Sie* Ihr Geld verdienen ist erheblich irrelevant. In meiner Gegend gibt es mehr C++-Jobs als Java-Jobs, ergo, Ihrer Logik folgend, ist C++ auf der ganzen Welt prävalent.

    Und ja, es gibt für C++ auch Garbage-Kollektoren. Nur der Zweck ist ob der Einsatzgebiete von C++ meist nicht gerechtfertigt. Bei Performance und garantierten Laufzeiten ist C++ Ihren Java- und C#-Spielzeugen weit voraus.

  11. Re: tja. java macht es vor

    Autor: Krabbe 29.10.10 - 10:26

    Just-in-time oder ahead-of-time ist für den Begriff der Portabilität irrelevant, Sie Genie.

    P.S.: Hier eine unvollständige Liste der vom gcc unterstützten Hardware-Modelle:

    * ARC
    * ARM
    * AVR
    * Blackfin
    * CRIS
    * CRX
    * Darwin
    * DEC Alpha
    * DEC Alpha/VMS
    * FR30
    * FRV
    * GNU/Linux
    * H8/300
    * HPPA
    * i386 and x86-64 Windows
    * IA-64
    * IA-64/VMS
    * LM32
    * M32C
    * M32R/D
    * M680x0
    * M68hc1x
    * MCore
    * MeP
    * MIPS
    * MMIX
    * MN10300
    * PDP-11
    * picoChip
    * PowerPC
    * RS/6000 and PowerPC
    * RX
    * S/390 and zSeries
    * Score
    * SH
    * SPARC
    * SPU
    * System V
    * V850
    * VAX
    * VxWorks
    * x86-64
    * Xstormy16
    * Xtensa
    * zSeries

  12. Re: tja. java macht es vor

    Autor: DrAgOnTuX 02.11.10 - 00:00

    Und seit wann ist LLVM Teil des C++ Standards?

  13. Re: tja. java macht es vor

    Autor: DrAgOnTuX 02.11.10 - 00:02

    In der Theorie haben Sie absolut recht. Leider vergesst ihr Theoretiker, dass in der Praxis niemand fünf oder mehr verschiedene Binaries ausgeliefert geschweige denn auch noch getestet haben will. Ein BINARY, und gut ist.

    LLVM ist hier sicherlich eine gute Alternative, gehört jedoch nicht zum C++ Standard, welchen mein Vorposter eben so hoch gelobt hat.

  14. Re: tja. java macht es vor

    Autor: DrAgOnTuX 02.11.10 - 00:06

    In der Theorie haben Sie recht, aber ob ich jetzt aus meinem Quellcode fünf einzelne Binaries für fünf Architekturen oder nur eines für eine JVM bilde, macht einen erheblichen Unterschied wenn es um den Testingprozess und die Produkqualität geht.
    "Bei jedem Build fünfmal Kompletttest" vs. "einmalig JVM Test + bei jedem Build einmal Kompletttest"

    Trotzdem soll C++ keineswegs verhasst werden, denn keine Programmiersprache ist die Allerweltsheillösung: Jedem Töpfchen sein Deckelchen, nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. educcare Lösungen für Familie und Beruf GmbH, Köln
  3. über grinnberg GmbH, Bocholt
  4. DAVID Systems GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  2. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.

  3. Versorger-Allianz 450: Warum Blaulichtorganisationen nicht mehr Frequenzen brauchen
    Versorger-Allianz 450
    Warum Blaulichtorganisationen nicht mehr Frequenzen brauchen

    Kein Plan und kein Geld bei den Blaulichtorganisationen für ein Funknetz bei 450 MHz - das kritisiert das Stadtwerkekonsortium Versorgerallianz 450. Das Tetra-Digitalfunknetz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften liefert Spitzenwerte von 28,8 KBit/s.


  1. 17:00

  2. 16:46

  3. 16:22

  4. 14:35

  5. 14:20

  6. 13:05

  7. 12:23

  8. 12:02