1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oneget: Paketmanager von…

bisher für mich größter Vorteil von Linux

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bisher für mich größter Vorteil von Linux

    Autor: honk 28.10.14 - 12:09

    Das einheitliche und bequeme Paketmanagemnet war für mich als Privatnutzer bisher der einzig echte Komfortvorteil von Linux gegenüber Windows. Tausende Anwendungen mit ein paar klicks oder Kommandos aus zuverlässigen Quellen installieren zu können und sich danach auch um updates keine Gedanken mehr machen zu brauchen.

    Der Rest ist eher ideologie und mißtrauen gegen closed Sorce Software, für die ich dann auch ein paar unzulänglichkeiten und funktionseinbussen in Kauf genommen habe.

    Leider ist mein Vertrauen disbezüglich in die großen Linux Distributionen auch gesunken, es scheint zu offensichtlich, das z.B. zentrale Verschlüsselungsfunktionne auch von NSA und Co. manipuliert wurden und vermutlich auch noch werden, und mit der viel gerümten kontrolle des Sourcecode scheint es bei vielen Projekten auch nicht weit her zu sein, man denke nur an OpenSSL

  2. Re: bisher für mich größter Vorteil von Linux

    Autor: Yash 28.10.14 - 12:14

    honk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und mit der viel gerümten kontrolle des
    > Sourcecode scheint es bei vielen Projekten auch nicht weit her zu sein, man
    > denke nur an OpenSSL
    Verstehe nicht, wie man hier OpenSSL als Beleg nehmen kann. Das Beispiel OpenSSL hat doch gezeigt, dass Open Source funktioniert, wenn es um die Entdeckung von Sicherheitslücken geht. Der Bug wurde von zwei unterschiedlichen Quellen entdeckt. Bei ClosedSSL wäre das evtl. nie an die Öffentlichkeit geraten ;-)

  3. code quali bei open source

    Autor: miauwww 28.10.14 - 12:16

    honk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einheitliche und bequeme Paketmanagemnet war für mich als Privatnutzer
    > bisher der einzig echte Komfortvorteil von Linux gegenüber Windows.
    > Tausende Anwendungen mit ein paar klicks oder Kommandos aus zuverlässigen
    > Quellen installieren zu können und sich danach auch um updates keine
    > Gedanken mehr machen zu brauchen.
    >
    > Der Rest ist eher ideologie und mißtrauen gegen closed Sorce Software, für
    > die ich dann auch ein paar unzulänglichkeiten und funktionseinbussen in
    > Kauf genommen habe.
    >
    > Leider ist mein Vertrauen disbezüglich in die großen Linux Distributionen
    > auch gesunken, es scheint zu offensichtlich, das z.B. zentrale
    > Verschlüsselungsfunktionne auch von NSA und Co. manipuliert wurden und
    > vermutlich auch noch werden, und mit der viel gerümten kontrolle des
    > Sourcecode scheint es bei vielen Projekten auch nicht weit her zu sein, man
    > denke nur an OpenSSL

    ja, aber dennoch:
    http://www.coverity.com/press-releases/coverity-scan-report-finds-open-source-software-quality-outpaces-proprietary-code-for-the-first-time/

  4. Re: bisher für mich größter Vorteil von Linux

    Autor: violator 28.10.14 - 12:34

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe nicht, wie man hier OpenSSL als Beleg nehmen kann. Das Beispiel
    > OpenSSL hat doch gezeigt, dass Open Source funktioniert, wenn es um die
    > Entdeckung von Sicherheitslücken geht. Der Bug wurde von zwei
    > unterschiedlichen Quellen entdeckt.

    Ja, nachdem die Quelle irgendwann vorher schon von anderen Leuten entdeckt wurde, die sie dann fröhlich ausgenutzt haben.

  5. Re: bisher für mich größter Vorteil von Linux

    Autor: raphaelo00 28.10.14 - 12:37

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yash schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Verstehe nicht, wie man hier OpenSSL als Beleg nehmen kann. Das Beispiel
    > > OpenSSL hat doch gezeigt, dass Open Source funktioniert, wenn es um die
    > > Entdeckung von Sicherheitslücken geht. Der Bug wurde von zwei
    > > unterschiedlichen Quellen entdeckt.
    >
    > Ja, nachdem die Quelle irgendwann vorher schon von anderen Leuten entdeckt
    > wurde, die sie dann fröhlich ausgenutzt haben.

    Wo wir doch schon bei Quellen sind, wie wärs wenn du deine nennst

  6. Re: bisher für mich größter Vorteil von Linux

    Autor: Nephtys 28.10.14 - 12:55

    raphaelo00 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Yash schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Verstehe nicht, wie man hier OpenSSL als Beleg nehmen kann. Das
    > Beispiel
    > > > OpenSSL hat doch gezeigt, dass Open Source funktioniert, wenn es um
    > die
    > > > Entdeckung von Sicherheitslücken geht. Der Bug wurde von zwei
    > > > unterschiedlichen Quellen entdeckt.
    > >
    > > Ja, nachdem die Quelle irgendwann vorher schon von anderen Leuten
    > entdeckt
    > > wurde, die sie dann fröhlich ausgenutzt haben.
    >
    > Wo wir doch schon bei Quellen sind, wie wärs wenn du deine nennst


    1) Nach einer Quelle fragen, in einer Internet-Diskussion? Das ist ein Schritt vor Nazi-Vorwürfen. Lasst den Scheiß doch bitte.
    2) In jeder offiziellen Nachricht zu dem Thema wurde erklärt, dass mindestens die Distributor 24h vorher bescheid wussten, und auch diverse Geheimdienste. Dass davon Leute das ganze auch ausgenutzt haben ist einfach nur gutes Raten.

  7. Re: bisher für mich größter Vorteil von Linux

    Autor: matok 28.10.14 - 16:07

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, nachdem die Quelle irgendwann vorher schon von anderen Leuten entdeckt
    > wurde, die sie dann fröhlich ausgenutzt haben.

    Du bist also der Ansicht, security by obscurity ist Transparenz überlegen?

  8. Re: bisher für mich größter Vorteil von Linux

    Autor: violator 28.10.14 - 16:27

    Nö, hat beides Vor- und Nachteile. Ist eben genau andersrum. Aber das eine ist nicht sicherer oder besser als das andere.

  9. Re: bisher für mich größter Vorteil von Linux

    Autor: honk 28.10.14 - 17:09

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Verstehe nicht, wie man hier OpenSSL als Beleg nehmen kann. Das Beispiel
    > OpenSSL hat doch gezeigt, dass Open Source funktioniert, wenn es um die
    > Entdeckung von Sicherheitslücken geht. Der Bug wurde von zwei
    > unterschiedlichen Quellen entdeckt. Bei ClosedSSL wäre das evtl. nie an die
    > Öffentlichkeit geraten ;-)
    Ja der Bug wurde entdeckt. Aber dabei kam auch raus, das der Code generell in sehr schlechten ´Zustand war, das es kaum bezahlte Programier gibt, deren Finazierung aber wiederum sehr undurchsichtig ist, und das es vor den beiden Test scheinbar überhaupt keine systematischen Qualitäskontrollen und Sicherheitsschecks gab, obwohl die Bibliothek weltweit auf zig tausenden Srvern eingesetzt und von allen großen Linuxdistributionen ausgeliefert wurde. Und das bei einer vom Codeumfang relativ kleinen Bibliothek mit zentraler Stellung in der Sicherheitsarchitektur.

    Ich fand das schon recht desillusionierend. Klar ist es bei Closed Source Software noch einfacher, Backdoors einzubauen, und Fehler kommen da auch zu genüge vor und sind von außenstgehend noch schwerer zu finden. Aber vielfach ist es wohl doch häufig nur ein theoretischer Unterschied, letzlich kontrolliert den Code scheinbar kaum jemand außer dem Entwickler, nachdem die Software einmal funktioniert, egal ob Open oder Closed Source.

    Aber eigentlich geht es ja hier um den Paketmanager von Windows. Das Linux Bashing habe ich eigentlich nur reingebracht, um ein paar Klicks zu generien.

  10. Re: bisher für mich größter Vorteil von Linux

    Autor: narea 28.10.14 - 17:20

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, nachdem die Quelle irgendwann vorher schon von anderen Leuten entdeckt
    > wurde, die sie dann fröhlich ausgenutzt haben.

    Ja und? Das ist kein Gegenargument, das passiert bei closed source auch ständig. Was glaubst du wohl warum MS und Adobe jeden Monat zig Lücken patchen.

  11. Re: bisher für mich größter Vorteil von Linux

    Autor: Wallbreaker 28.10.14 - 20:03

    honk schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Leider ist mein Vertrauen disbezüglich in die großen Linux Distributionen
    > auch gesunken, es scheint zu offensichtlich, das z.B. zentrale
    > Verschlüsselungsfunktionne auch von NSA und Co. manipuliert wurden und
    > vermutlich auch noch werden, und mit der viel gerümten kontrolle des
    > Sourcecode scheint es bei vielen Projekten auch nicht weit her zu sein, man
    > denke nur an OpenSSL

    Was ist das wieder für ein Nonsens? Quelle? Ne warte du hast ja doch keine.
    OpenSSL schon wieder? Ein völlig, von Linux unabhängiges Projekt, wird hergenommen um über Linux zu urteilen?
    Setzen 6. Da fehlt schon jegliches Basiswissen.

  12. Re: bisher für mich größter Vorteil von Linux

    Autor: Wallbreaker 28.10.14 - 20:14

    Nephtys schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Nach einer Quelle fragen, in einer Internet-Diskussion? Das ist ein
    > Schritt vor Nazi-Vorwürfen. Lasst den Scheiß doch bitte.

    Das entzieht sich jedem Verständnis.

    > 2) In jeder offiziellen Nachricht zu dem Thema wurde erklärt, dass
    > mindestens die Distributor 24h vorher bescheid wussten, und auch diverse
    > Geheimdienste. Dass davon Leute das ganze auch ausgenutzt haben ist einfach
    > nur gutes Raten.

    Unsinn. Wer sich eingehend damit beschäftigt hat, weiß das dieser Bug bereits viele Monate zuvor unter Distributoren bekannt war, was sich ohne Weiteres anhand von Mailinglisten und Releasedaten ermitteln lässt. Zur Zeit dieser Meldung war der Bug längst gefixt, da gab es nie eine Ausnutzung dessen, oder gab es jemals Beweise das Schäden entstanden sind? Nein gab es nicht, aber hauptsache mal getrollt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Metabowerke GmbH, Nürtingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 9,29€
  3. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Surface Duo im Test: Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!
    Surface Duo im Test
    Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!

    Microsofts neuer Ausflug in die Smartphone-Welt ist gewagt - das Konzept stimmt aber. Nicht stimmig hingegen sind Software, Hardware und Preis.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Error 1016 Windows-Händler Lizengo ist online nicht mehr erreichbar
    2. Kubernetes Microsofts einfache Cloud-Laufzeitumgebung Dapr wird stabil
    3. Microsoft Surface Duo kostet in Deutschland ab 1.550 Euro

    XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
    XPS 13 (9310) im Test
    Dells Ultrabook ist besser denn je

    Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
    2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
    3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen