Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oneget: Paketmanager von…

Diese Steilvorlage zum Spott lasse ich jetzt einmal bewusst aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diese Steilvorlage zum Spott lasse ich jetzt einmal bewusst aus.

    Autor: DebianFan 28.10.14 - 17:15

    Aber nicht, ohne darauf hinzuweisen, dass Paketmanager in der UNIX-Welt schon seit Jahrzehnten üblich sind.

  2. Re: Diese Steilvorlage zum Spott lasse ich jetzt einmal bewusst aus.

    Autor: der_heinz 28.10.14 - 18:01

    Danke für deinen Beitrag! Die meisten hier (mich eingeschlossen) hätten sonst gedacht, dass Microsoft dieses tolle und innovative Feature kürzlich erfunden hat. Dank dir wissen wir jetzt, dass MS hier wieder einmal dreist bei den anderen abgekupfert hat.

  3. Re: Diese Steilvorlage zum Spott lasse ich jetzt einmal bewusst aus.

    Autor: Shadow27374 28.10.14 - 18:12

    Abkupfern ist schon in Ordnung, wirklich neues lässt sich ohnehin kaum noch erfinden. Teilen ist das Wort der Zukunft.

    Ich musste allerdings auch sofort daran denken.^^
    Bei *NIX gibts das ja wirklich schon seit Jahrzehnten. Wie auch viele andere Dinge des Desktops.

  4. Re: Diese Steilvorlage zum Spott lasse ich jetzt einmal bewusst aus.

    Autor: PatrickSchlegel 28.10.14 - 19:22

    Ja es ist nix neues ,,, aber geil das Microsoft dieses Feature nun auch bietet. Irgendwann haben die Automobilbauer auch eingesehen, dass die Positionierung von Kupplung, Bremse und Gas a la Cadillac praktisch ist ...

  5. Re: Diese Steilvorlage zum Spott lasse ich jetzt einmal bewusst aus.

    Autor: Wallbreaker 28.10.14 - 20:37

    DebianFan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber nicht, ohne darauf hinzuweisen, dass Paketmanager in der UNIX-Welt
    > schon seit Jahrzehnten üblich sind.

    Natürlich, nur hat Microsoft damit nicht die geringste Erfahrung, wenn sie glauben sowas mal eben umsetzen zu können. Dieses Abkupfern hat inzwischen, schon einen derart lächerlichen Level erreicht, das man bei Microsoft nicht mehr von Innovationen sprechen kann.
    Sowas effektiv zu implementieren, würde auch bedeuten, Windows von Grund auf umbauen zu müssen, und somit fällt das auf Usabilty getrimmte Konzept.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co. KG, Lensahn
  3. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 111,09€
  2. (u. a. HP Reactor Omen Maus für 34,90€, HP Pavilion Gaming Headset für 39,90€, HP Pavilin...
  3. (u. a. Battlefield V Deluxe Edition Xbox für 19,99€, Fortnite Epic Neo Versa Bundle + 2000 V...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. Wettbewerb: US-Regierung ermittelt gegen Amazon, Facebook und Google
    Wettbewerb
    US-Regierung ermittelt gegen Amazon, Facebook und Google

    In den USA könnte es ungemütlich für die großen Tech-Unternehmen werden. Das US-Justizministerium will mögliche Behinderungen des Wettbewerbs durch Amazon, Facebook und Google prüfen. Die Gründe dafür könnten auch politischer Natur sein.

  2. Auto-Entertainment: Carplay im BMW wird teils günstiger
    Auto-Entertainment
    Carplay im BMW wird teils günstiger

    Für BMWs Carplay-Unterstützung müssen Kunden ein Navigationssystem kaufen und ein kostenpflichtiges Abonnement abschließen. Das ist nun günstiger geworden.

  3. Cabrio: Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto
    Cabrio
    Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    Renault hat sein Kultmodell aus den späten 60er Jahren neu aufgelegt. Der Renault 4 Plein Air ist zeitgemäß mit einem Elektroantrieb ausgerüstet.


  1. 08:22

  2. 07:30

  3. 07:18

  4. 19:25

  5. 17:38

  6. 17:16

  7. 16:30

  8. 16:12