Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oneget: Paketmanager von…

Pakete

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pakete

    Autor: nille02 28.10.14 - 11:44

    Ich finde das ganze ja extrem Interessant, aber ich zweifle noch an dem Erfolg. Seit Jahren bekommen es die Projekte doch nicht mal hin einfache MSI Pakete zu verteilen. Auch das unterschieben von Crap- und Scareware nimmt deutlich zu (Filezilla als Beispiel)

    Chocolately klingt nach dem Artikel auch eher wie ein schlechte Bastellösung.

    Bei der Sicherheit gibt es auch noch offene Fragen.

  2. Re: Pakete

    Autor: Seelbreaker 28.10.14 - 12:05

    Ich sehe es ganz anders. Die Repositorys werden sicherlich selber schauen, dass da sauberer Versionen drin sind - also ein Java ohne ask.com Toolbar oder so - klar wirds auc h das andere Zeugs geben. Aber ich hoffe ja auf Variante 1 :-)

    Dann ist ne Neuinstallation Kleinkram, da einfach nachm Setup und stehender Internetverbindung ein oneget-Skript gestartet wird, der mir den ganzen Spass installiert - wenn ich dabei noch den Installationspfad etc. angeben kann, dann nur her damit!

    Quasi:
    oneget VLC -dir:default
    oder
    oneget VLC -dir:D:\VLC

    oder
    oneget VLC -?
    zeigt an, welche Kommandos mit dem Paket genutzt werden können (Installationsort, zu Verknüpfende Dateien, etc).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.14 12:09 durch Seelbreaker.

  3. Re: Pakete

    Autor: Wallbreaker 28.10.14 - 21:10

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das ganze ja extrem Interessant, aber ich zweifle noch an dem
    > Erfolg. Seit Jahren bekommen es die Projekte doch nicht mal hin einfache
    > MSI Pakete zu verteilen. Auch das unterschieben von Crap- und Scareware
    > nimmt deutlich zu (Filezilla als Beispiel)
    >
    > Chocolately klingt nach dem Artikel auch eher wie ein schlechte
    > Bastellösung.
    >
    > Bei der Sicherheit gibt es auch noch offene Fragen.

    Da ist was dran. Die Finanzierung einzelner Projekte ist schließlich nicht vom Tisch, weil nun ein Paketmanager zum Einsatz kommt. Und ich bezweifle extrem, das Leute zukünftig Interesse daran haben werden, jede Software im Store zu kaufen nur damit kein Werbemüll enthalten ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.14 21:13 durch Wallbreaker.

  4. Re: Pakete

    Autor: nille02 29.10.14 - 08:11

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist was dran. Die Finanzierung einzelner Projekte ist schließlich nicht
    > vom Tisch, weil nun ein Paketmanager zum Einsatz kommt. Und ich bezweifle
    > extrem, das Leute zukünftig Interesse daran haben werden, jede Software im
    > Store zu kaufen nur damit kein Werbemüll enthalten ist.


    Gegen Werbung ist ja an sich nichts einzuwenden. Aber dann bitte nicht in Form von Drittanwendungen die einen versuchen zu Betrügen.

  5. Re: Pakete

    Autor: double1981 05.11.14 - 14:57

    Wenn da keine zusätzliche Drittanbietersoftware installiert wird dann würde ich es jedem Empfehlen können sich damit auseinanderzusetzen. Endlich Schluss mit den nervigen Programmen die keiner braucht.

    Aber alles in allem ist es nix neues. Bei Linux und Mac Gang und Gebe. Einer der Gründe warum es auch so viele Fans gibt. Und was ist Linux und Mac - genau ein Unix Derivat mit Paketmanagment.

    Linux ist halt durch seine Art der Zugriffskontrolle nicht so zugänglich wie Windows aber deutlich auf dem Vormarsch. Ich benutze als Hauptsystem Windows und virtualisiere Linux. Ich kann nicht mehr ohne Linux. Ist nur die Frage wie lange sich Windows bei mir als Hauptsystem hält. Denn da wird der Spielraum schon etwas enger, einfach dadurch, dass der hauptsächliche Grund für einen wechsel zu einer höheren Windows-Version darin besteht. Das Support eingestellt wird oder Features vorenthalten werden. Ich halte die Marketingabteilung von Microsoft für absolut unfähig. Microsoft produziert nicht für den Benutzer sondern für die Marketingabteilung, das ist sehr schade eigentlich. Ich hätte keine Probleme damit ein weiteres Windows zu kaufen.

    Und was macht Microsoft - klar. Bei der Installation kann man dann alles abschalten was standardmäßig aktiviert ist und nur zu Werbezwecken benötigt wird. Mit dem Kurs spielen sie Linux in die Hand. Windows 9 wird bei mir so nicht installiert. Auch der Onlinezwang ist gelinde gesagt zum kotzen.

    Tja, war wohl wieder nix mit dem verkaufen von Software, Microsoft.

  6. Re: Pakete

    Autor: Irrer Jihad-Stalinist 25.11.14 - 16:58

    Danke für diesen Bericht aus dem Parelelluniversum. Microsoft und Marketing... :3 Selten so gelacht... Den Onlinezwang beim runterladen finde ich auch bescheuert. Auch, daß man zur Internetnutzung das Internet braucht ist ein völliger Griff ins Klo von MS. Daß Windows 9 bei Dir nicht installiert wird, kann ich deshalb voll nachvollziehen. Bei mir kommt das auch nicht auf die Kiste. Ich warte lieber auf 10. :3

  7. Re: Pakete

    Autor: double1981 25.11.14 - 19:39

    Irrer Jihad-Stalinist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für diesen Bericht aus dem Parelelluniversum. Microsoft und
    > Marketing... :3 Selten so gelacht... Den Onlinezwang beim runterladen finde
    > ich auch bescheuert. Auch, daß man zur Internetnutzung das Internet braucht
    > ist ein völliger Griff ins Klo von MS. Daß Windows 9 bei Dir nicht
    > installiert wird, kann ich deshalb voll nachvollziehen. Bei mir kommt das
    > auch nicht auf die Kiste. Ich warte lieber auf 10. :3

    Ja, man kann einem auch das Wort im Munde herumdrehen und sich was selbst stricken. Ich sagte, dass Microsoft in der Windows 10 Preview ungefähr 6 ungewollte Optionen hat die allesamt für personalisierte Werbung verwendet werden und wer weiß schon wann und wie Microsoft Daten mit meinem Rechner austauscht. Wenn Windows 10 am Ende so ist wie die Preview, dann ist Windows 10 für mich mehr Adware als OS. Eben für die Marketingabteiligung.

  8. Re: Pakete

    Autor: double1981 25.11.14 - 20:10

    Außerdem, nur mal was zum Nachdenken. Auf meinem Laptop läuft Windows 7 ganz schlecht. Das macht er nicht mit. Ich habe überhaupt keine Bedenken Linux Mint darauf zu installieren und zu nutzen. Keine Spiele oder teure Anwendungen nötig auf dem Laptop. Dann installier ich lieber Linux als Windows. Ganz einfach aus dem Grund, dass mein System stabil, schnell und zuverlässig läuft. Wenn man dann noch bedenkt, dass Windows demnächst Werbung personalisiert ist der Ofen ganz aus. Und außerdem hat Linux einen Zuwachs von mehr als 50% in den letzten paar Jahren. Ich denke, dass Microsoft sich damit keinen Gefallen macht sein Betriebssystem, und das war auch der Fehler bei Windows 8, für interne Interessen entwickelt und nicht für die Anwender. Soviel aus meinem Parallelunivsersum.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.14 20:14 durch double1981.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  2. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  3. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart
  4. enercity AG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07