Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oracle: Apache soll sich…

Java-GUI unter Linux zäh wie Leder!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Java-GUI unter Linux zäh wie Leder!

    Autor: Lederfetisch 16.11.10 - 11:29

    Das Java-GUI unter Linux ist immer noch zäh wie Leder. Nur mit Krücken wie SWT kann man dort eine einigermaßen akzeptable Responsivität herstellen. Unter Windows mag das vielleicht anders sein.

    Davon, daß man unter Linux Applikationen nur mit einiger Erfahrung so hinbekommt, sich so zu verhalten wie andere Applikationen auch, ganz zu schweigen.

    Ich sage nicht, daß es nicht möglich ist.

    Ich sage, daß man dazu Erfahrung braucht und es nicht "out of the box" funktioniert. Und genau das ist schade, wenn man eine Java-Applikation erst so hinpfriemeln muß, daß sie sich unter Linux so anfühlt wie eine Gtk+/Gnome/Qt/KDE-Applikation.

    *Daran* sollten sie mal arbeiten, wenn es das Ziel ist, "Java nach vorne zu bringen".

  2. Re: Java-GUI unter Linux zäh wie Leder!

    Autor: loepppel 16.11.10 - 11:38

    Richtig das seh ich auch so. Komisch find ich schon das es Synthetica (http://www.jyloo.com/synthetica), ein kommerzielles L&F, schafft auch unter Linux relativ flott zu sein. Gut es ist nicht integriert usw. aber es sieht nicht schlecht aus und fühlt sich wenigstens benutzbar an.

    Ich halte SWT nicht für eine Krücke, aber auch hier ist das Problem das es nicht in der JVM drinn ist, warum packt man die native libs (libswt.so und swt.dll) nicht einfach zur JVM dazu? Dann hat jede Java Anwendung die Wahl. Der nicht native Teil von SWT (also die jars) können die Anwendungen immernoch selbst mitbringen.

    Gruß,
    loeppel

  3. Re: Java-GUI unter Linux zäh wie Leder!

    Autor: snafuprinzip 16.11.10 - 11:59

    ... und flink wie Faultiere ...

    *duckwech*

  4. Re: Java-GUI unter Linux zäh wie Leder!

    Autor: omgrofllol 16.11.10 - 12:06

    Lederfetisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter Windows mag das vielleicht anders sein.

    Nope. Mir ist noch nie eine Java-GUI untergekommen das nicht träge war.

  5. Re: Java-GUI unter Linux zäh wie Leder!

    Autor: zilti 16.11.10 - 12:29

    Und mir noch nie eine, die träge war.

  6. Re: Java-GUI unter Linux zäh wie Leder!

    Autor: VcV 16.11.10 - 12:36

    Lederfetisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Java-GUI unter Linux ist immer noch zäh wie Leder. Nur mit Krücken wie
    > SWT kann man dort eine einigermaßen akzeptable Responsivität herstellen.
    > Unter Windows mag das vielleicht anders sein.
    >
    > Davon, daß man unter Linux Applikationen nur mit einiger Erfahrung so
    > hinbekommt, sich so zu verhalten wie andere Applikationen auch, ganz zu
    > schweigen.
    >
    > Ich sage nicht, daß es nicht möglich ist.
    >
    > Ich sage, daß man dazu Erfahrung braucht und es nicht "out of the box"
    > funktioniert. Und genau das ist schade, wenn man eine Java-Applikation erst
    > so hinpfriemeln muß, daß sie sich unter Linux so anfühlt wie eine
    > Gtk+/Gnome/Qt/KDE-Applikation.
    >
    > *Daran* sollten sie mal arbeiten, wenn es das Ziel ist, "Java nach vorne zu
    > bringen".

    Schonmal daran gedacht, dass Desktop-Anwendungen nicht (mehr) das Hauptanwendungsgebiet für Java sind? In meiner Wahrnehmung wird Java eher als Backend für Web-Applikationen eingesetzt oder auch für verteiltes Rechnen auf Clustern.

  7. Re: Java-GUI unter Linux zäh wie Leder!

    Autor: MediumQuelle 16.11.10 - 12:40

    > Ich halte SWT nicht für eine Krücke, aber auch hier ist das Problem das es
    > nicht in der JVM drinn ist, warum packt man die native libs (libswt.so und
    > swt.dll) nicht einfach zur JVM dazu? Dann hat jede Java Anwendung die Wahl.
    > Der nicht native Teil von SWT (also die jars) können die Anwendungen
    > immernoch selbst mitbringen.
    >

    SWT ist eine Krücke, denn längst greift auch auch Swing auf die nativen Funktionen des Betriebssystems zu, um Objekte zu zeichnen. Damit ist SWT obsolet, auch wenn ich verstehen kann, dass man bei Eclipse daran festhält.

  8. Re: Java-GUI unter Linux zäh wie Leder!

    Autor: Hello_World 16.11.10 - 13:43

    MediumQuelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SWT ist eine Krücke, denn längst greift auch auch Swing auf die nativen
    > Funktionen des Betriebssystems zu, um Objekte zu zeichnen.
    Leider funktioniert das unter Linux aber nicht vernünftig. NetBeans ist z. B. unter Linux sehr träge, wenn man es mit dem Gtk-Look-and-Feel betreibt. Und ein Qt-Look-and-Feel gibt es gleich gar nicht.

  9. Re: Java-GUI unter Linux zäh wie Leder!

    Autor: jkugdgtrnjfdfd 16.11.10 - 15:11

    VcV schrieb:

    > Schonmal daran gedacht, dass Desktop-Anwendungen nicht (mehr) das
    > Hauptanwendungsgebiet für Java sind?

    Inwiefern spielt das eine Rolle?

    Solange Java für populäre Applikationen wie TV-Browser, JDownloader, dieses Filesharingdingens und sogar teilweise für OpenOffice.org benutzt wird, ist das kein Argument.

  10. Re: Java-GUI unter Linux zäh wie Leder!

    Autor: authot 16.11.10 - 18:40

    jEdit müsste es ohne Java geben, dann wäre es perfekt.
    Ansonsten trennt sich LibreOffice ja von Java, wenn man dem Statusreport glauben schenken darf.

  11. Re: Java-GUI unter Linux zäh wie Leder!

    Autor: omgrofllol 17.11.10 - 09:38

    Irgendwelche besonderen Einstellungen vorgenommen?
    Kotzt mich nämlich langsam an. Weil ich probier mittlerweile erst gar keine Programme mit Java-GUI aus.

    Und auf nem QuadCore mit 6GB sollte man ja wohl erwarten dürfen, dass ne GUI flüssig läuft. .NET GUI schaffen das ja schließlich auch...

  12. Re: Java-GUI unter Linux zäh wie Leder!

    Autor: zilti 17.11.10 - 16:55

    Nein, nichts besonderes. Ausser dass in meinem PC noch ein guter, alter P4 mit HT werkelt und 2 GB RAM.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. BAUER Maschinen GmbH, Aresing
  3. ITEOS - Anstalt des öffentlichen Rechts, Freiburg, Heilbronn, Heidelberg, Karlsruhe
  4. Hays AG, Raum Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

  1. CUH-2200: Sony bietet neue Version der Playstation 4 Slim an
    CUH-2200
    Sony bietet neue Version der Playstation 4 Slim an

    Derzeit in Japan, später vermutlich auch in Europa bietet Sony eine neue Ausgabe der Playstation 4 Slim an. Trotz des mittelgroßen Versionssprungs dürften die Änderungen nur einige interne Details und die Herstellungskosten betreffen.

  2. Mobilfunkversorgung: Mehr Funklöcher in Niedersachsen als bisher bekannt
    Mobilfunkversorgung
    Mehr Funklöcher in Niedersachsen als bisher bekannt

    Überall Funklöcher in den ländlichen Regionen von Niedersachsen. Wirtschaftsminister Althusmann will nun eine Lösung. Die Opposition sagt, das Funkloch-Casting habe nichts Neues erbracht.

  3. Games: Smartphone hat PC als beliebteste Spieleplattform überholt
    Games
    Smartphone hat PC als beliebteste Spieleplattform überholt

    Bislang galt Deutschland als Hochburg des PC-Gaming, jetzt ist das Smartphone die beliebteste Spieleplattform. Die aktuellen Zahlen zeigen auch, dass es Kauf-Apps gegenüber dem Geschäft mit Zusatzinhalten und virtuellen Gütern immer schwerer haben.


  1. 18:51

  2. 17:36

  3. 17:09

  4. 16:36

  5. 16:16

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:00