1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oracle: "Java ist nicht…

Objektorientiertes Java mit JDK10?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Objektorientiertes Java mit JDK10?

    Autor: Wissard 31.03.12 - 00:06

    Das ist ja mal ein klares "in your face" für alle z.Zt. die OOP mit Java erklären wollen. :)

  2. Re: Objektorientiertes Java mit JDK10?

    Autor: xcr 31.03.12 - 09:45

    In der Tat klingt der Titel schon etwas danach, dass das derzeit nicht objektorientiert ist. Es soll wohl eher heißen: "Rein Objektorientiertes Java mit JDK10".

  3. Re: Objektorientiertes Java mit JDK10?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.03.12 - 12:08

    Es geht darum das die sog. primitiven Datentypen abgeschafft werden. Ich persönlich benutze in meinem Code sowieso nur noch die Object-Typen, durch die intensive Nutzung von Hibernate hat sich das so eingeschlichen... Nur noch in Methoden eventl. mal die primitiven Datentypen...

    Insgesamt ein guter Schritt meiner Meinung nach. So kann man die Sprache etwas verkleinern ohne an Funktion einzubüßen...

  4. Re: Objektorientiertes Java mit JDK10?

    Autor: Korgano 31.03.12 - 16:36

    ruddy_robot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich benutze in meinem Code sowieso nur noch die Object-Typen, durch
    > die intensive Nutzung von Hibernate hat sich das so eingeschlichen

    Ich frage mich immer in wiefern hier die Performance leidet. Ich nutze immernoch die atomaren Typen (wenn es geht) da ich relativ skeptisch bin wenn es um wirklich große Datenmengen geht. Gibts da Erfahrungswerte oder wird es im Bytecode ohnehin wieder zu den atomaren Typen konvertiert?

  5. Re: Objektorientiertes Java mit JDK10?

    Autor: VirtualInsanity 02.04.12 - 09:57

    Korgano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich immer in wiefern hier die Performance leidet. Ich nutze
    > immernoch die atomaren Typen (wenn es geht) da ich relativ skeptisch bin
    > wenn es um wirklich große Datenmengen geht. Gibts da Erfahrungswerte oder
    > wird es im Bytecode ohnehin wieder zu den atomaren Typen konvertiert?

    Problematisch ist meines Wissens hauptsächlich Auto-Boxing/-Unboxing, wenn man sehr viele Berechnungen durchführt. Darüber hinaus ist "int" nicht gleich "Integer", der Wertebereich passt alleine schon nicht.

    "It is not appropriate to use autoboxing and unboxing for scientific computing, or other performance-sensitive numerical code. An Integer is not a substitute for an int; autoboxing and unboxing blur the distinction between primitive types and reference types, but they do not eliminate it." http://stackoverflow.com/questions/3430671/performance-impact-of-autoboxing

    Und problematisch kann auch sowas sein:

    Integer getValue() {
    return null;
    }

    void method() {
    System.out.println(getValue() + 1);
    }

    Hier wird implizit aufgerufen getValue().intValue(), was zu einer NullPointerException führt, wenn der Wert null ist wie oben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried
  4. Hannover Rück SE, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19