1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PHP-Reboot: Rémi Forax…

Völlig inkompatibel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Völlig inkompatibel

    Autor: soc 10.10.11 - 12:06

    Ein aufgeräumtes PHP wäre so inkompatibel mit dem bisherigen, warum nimmt man nicht gleich ne andere Sprache?

    Ich Frage mich, was das PHP-Team zu diesem Namenstrittbrettfahrer sagt.

  2. Re: Völlig inkompatibel

    Autor: Sammie 10.10.11 - 15:05

    soc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein aufgeräumtes PHP wäre so inkompatibel mit dem bisherigen, warum nimmt
    > man nicht gleich ne andere Sprache?
    >

    Eben weil man damit mit mehr Aufsehen erregt, als wenn man seine neue Sprache "AVAJ" oder "HPH" nennt.. danach googled ja kein Mensch.. aber bei "PHP" im Namen stolpert man leichter drüber und kriegt - wie hier - eben auch aufgrund des Namens einen extra Newsartikel. Gibt sicher zig andere eher unbekannte Scriptsprachen, für die es keinen extra Newsartikel gab.

  3. Re: Völlig inkompatibel

    Autor: dehe 10.10.11 - 18:02

    Sammie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > soc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein aufgeräumtes PHP wäre so inkompatibel mit dem bisherigen, warum
    > nimmt
    > > man nicht gleich ne andere Sprache?
    > >
    >
    > Eben weil man damit mit mehr Aufsehen erregt, als wenn man seine neue
    > Sprache "AVAJ" oder "HPH" nennt.. danach googled ja kein Mensch.. aber bei
    > "PHP" im Namen stolpert man leichter drüber und kriegt - wie hier - eben
    > auch aufgrund des Namens einen extra Newsartikel. Gibt sicher zig andere
    > eher unbekannte Scriptsprachen, für die es keinen extra Newsartikel gab.

    das is doch kein kommerzielles produkt. hier dürfte die namensgebung eher von der herkunft (nämlich PHP) herrühren.

  4. Re: Völlig inkompatibel

    Autor: easywebscript 12.10.11 - 19:19

    und was denkt ihr von dieser Neuheit?

    Die Entwicklung einer eigenen Programmiersprache ist normalerweise völlig unnötig, da bereits für viele Zwecke die unterschiedlichsten Compiler- und Interpreter-Sprachen existieren. Zudem sind diese Sprachen sehr gut erweiterbar, teilweise sogar syntaktisch.




    Dennoch haben wir uns entschlossen, eine neue Skriptsprache zu entwickeln: EasyWebScript. Dabei verfolgten wir folgende Ziele:

    Hardware- und Browserunabhängigkeit «Plattformunabhängigkeit»

    Inhaltsorientierte Programmierung

    keine Installation für die Ausführung notwendig

    beliebige Tasks, die getrennt ablaufen

    Unterstützung für asynchrone Prozesse

    Visuelle Orientierung: «Einrückungen anstelle von geschweiften Klammern»


    EasyWepScript vereinigt die Möglichkeiten von Server Scripts «PHP, Python, Perl» sowie Ajax, Javascript, HTML und CSS in einer einzigartigen Programmiersprache.




    Einen Einblick in die neue Skriptsprache erhalten Sie bereits während unserer Entwicklungsphase




    http://www.youtube.com/user/easywebscript

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Bremen
  2. Landkreis Stade, Stade
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40