Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PHP7: PHP reduziert Array…

Interessant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessant

    Autor: derats 23.12.14 - 17:18

    Selbst von PHP hätte ich nicht erwartet, dass ihre einzige echte Datenstruktur eine so naive Implementierung verwendet, wie sie vielleicht ein 3. Semester schreiben würde.

  2. Re: Interessant

    Autor: mxcd 23.12.14 - 18:09

    Klar - Lerdoff und Konsorten haben keinen Schimmer - totale Hampelmänner eben.
    Die Sprache, die Du geschrieben hast, ist tausendmal krasser.
    Mir ist nur grad der Name entfallen ...

  3. Re: Interessant

    Autor: Hello_World 23.12.14 - 18:33

    > Klar - Lerdoff und Konsorten haben keinen Schimmer - totale Hampelmänner eben.
    Tatsache, anders ist die PHP-Katastrophe nicht zu erklären.

  4. Re: Interessant

    Autor: derats 23.12.14 - 19:07

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Sprache, die Du geschrieben hast, ist tausendmal krasser.
    > Mir ist nur grad der Name entfallen ...

    Genau, es geht hier um die Sprache, nicht eine (die) Datenstruktur. Klarer Fall. Ich finde es btw. generell interessant, dass in den Kommentarspalten das allererste Argument gegen Kritik "mach X doch besser" / "zeig dein besseres X" ist. Das zeugt nicht gerade von einem hohen Grad an Vernunft... besonders wenn das falsche X genannt wird.

    ---

    Übrigens ist es nicht sonderlich schwer ne erhebliche effizientere Hashtable zu schreiben, Open Addressing im Verbund mit Linear Probing liefert hervorragende Werte auf realen Computern. Ab der grundsätzlichen Implementierung wird das Tuning dann erheblich komplizierter... aber wenn man es grundsätzlich richtig macht, wird man für die Praxis nicht viel Tuning brauchen.

    Wie man es grundsätzlich falsch macht, sieht man hier gut. Naive Implementierungen 1:1 aus irgendeinem Informatik/Datenstrukturen Textbook übernommen, Hashtable mit Buckets aus verlinkten Listen (vgl. Java, C++ stdlib, ...), ... sind natürlich sehr langsam da cachefeindlich.

    Und Cachefeinde sind Performancevernichter, wie jedes Kind weiß (außer natürlich Informatik Textbooks aus den 70ern und einführendes Material in die Thematik, wo es absichtlich weggelassen wird. Zum besseren?).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.14 19:10 durch derats.

  5. Re: Interessant

    Autor: Schattenwerk 25.12.14 - 11:24

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, es geht hier um die Sprache, nicht eine (die) Datenstruktur. Klarer
    > Fall. Ich finde es btw. generell interessant, dass in den Kommentarspalten
    > das allererste Argument gegen Kritik "mach X doch besser" / "zeig dein
    > besseres X" ist. Das zeugt nicht gerade von einem hohen Grad an Vernunft...
    > besonders wenn das falsche X genannt wird.

    Und ich finde es interessant, dass jeder "Hampel" meint solche Aussagen treffen zu können ohne mal seine eigenen Qualifikationen für diese Aussage zu beweisen.

    Kritik üben ist einfach, wenn man es so macht wie du: Destruktiv. Einfach auf die Entscheidungen einbashen, welche vor X Jahren getroffen wurden ist easy. Doch wieso höre ich nie Verbesserungsvorschläge? Genau, weil man sich dann ja mal aktiv mit der Materie beschäftigen müsste wie z.B. aktiv in den Code schauen müsste.

    Man müsste sich mal über einen Interpreter Gedanken machen und ich gehe davon aus, dass ein Großteil der Kritiker nicht einmal einen Interpreter oder Kompiler schreiben könnten.

    Dann sollte man die Ziele der Sprache mal bissl im Hinterkopf behalten und zu guter letzter der Stand der Entwicklung zum Zeitpunkt der Entscheidungsfällung.

    Immer wieder wird bei PHP irgendwas kritisiert was zu der gegebenen Zeit einfach so üblich war und im nachhinein als schlecht herausgestellt hat bzw. von etwas besserem abgelöst wurde. Jeder hat doch mal etwas gemacht wo er 5 Jahre später sagt: "Uh, hätte ich es mal lieber so und so gemacht. Heute bin ich schlauer".

    So ist dies nun einmal. Daher ist deine "Kritik" für mich auch nicht ernst zu nehmen. Du hast sie weder sinnvoll gestaltet, noch hast du dich überhaupt mal ausreichend qualifiziert irgendeine Kritik sinnvoll verfassen zu können.

    Ich könnte mich genau so vor ein beliebiges Gerät stellen, wovon ich nur bedingt Ahnung habe, und mich über den technischen Aufbau oder Kernentscheidungen beschweren. Ohne das ich dann jedoch mal belegt habe, dass ich überhaupt Ahnung von dem habe habe worüber ich rede, ist das Ganze doch sinnvoll.

  6. Re: Interessant

    Autor: derats 25.12.14 - 14:30

    Interessant, dass du so hervorragende Kenntnisse über meine Qualifikationen hast. Du solltest ins HRM gehen, da werden Leute mit deinen Fähigkeiten dringend gesucht.

    Abgesehen davon ist eigentlich jedem, der sich mal näher mit Hashtables beschäftigt hat, klar, worum es bei meinem ersten Post ging. Und für die, die es nicht getan haben / nicht die Zeit haben / nicht können, habe ich auf mxcd Trollpost hin meine Kritik erneut dargelegt, mit mehr als reichlich Schlagwörtern zum Selbststudium.

    Und dann kommst du an und die fällt nix besseres ein, als mxcds' Trollpost nochmal zu wiederholen, nur eben in der Langfassung (mit 25 % mehr Ad-Hominem-Bullshit-Argumenten). Und natürlich unsinnigen Aussagen wie

    > Immer wieder wird bei PHP irgendwas kritisiert was zu der gegebenen Zeit einfach so üblich war und im nachhinein als schlecht herausgestellt hat bzw. von etwas besserem abgelöst wurde.

    die meisten Dinge, die bei PHP häufig kritisiert werden, waren zu der Zeit mitnichten üblich. Da wusste man längst, dass das dumme Ideen sind.

    Abgesehen davon vermischt du sehr stark Sprachdesign und -implementierung ; PHP bietet z.B. keine Möglichkeit introspektiv an die Datenstruktur eines PHP-"Arrays" heranzugehen, wie es in diversen anderen Standardbibliotheken möglich ist, daher ist es problemlos möglich eine anständige Implementierung zu verwenden. Woran hier übrigens, wie der Post von Golem sagt, gearbeitet wurde.

    > Doch wieso höre ich nie Verbesserungsvorschläge?

    Keine Ahnung, weil du nicht lesen kannst? Hast du den Post auf den du hier antwortest gelesen? Nein? Komisch! Denn da steht unter anderem:

    > Übrigens ist es nicht sonderlich schwer ne erhebliche effizientere Hashtable zu schreiben, Open Addressing im Verbund mit Linear Probing liefert hervorragende Werte auf realen Computern. Ab der grundsätzlichen Implementierung wird das Tuning dann erheblich komplizierter... aber wenn man es grundsätzlich richtig macht, wird man für die Praxis nicht viel Tuning brauchen.

    Um deine Ad-Hominems mal Stichpunktweise auseinanderzunehmen

    > dass ein Großteil der Kritiker nicht einmal einen Interpreter oder Kompiler schreiben könnten.

    Kann ich, habe ich, ist nicht schwer. Sprachdesign ist schwer. Effiziente Compiler sind schwer. Dumme Compiler sind einfach. Dumme Interpreter sind einfacher. Die meisten Kritiker dürften damit ebenfalls keine Probleme haben. Diffuses Ad-Hominem Argument.

    > Jeder hat doch mal etwas gemacht wo er 5 Jahre später sagt: "Uh, hätte ich es mal lieber so und so gemacht. Heute bin ich schlauer".

    Klar. Nicht jeder hat aber eine miese Sprache entwickelt, gepusht, und dumme Designentscheidungen auf Teufel komm raus noch Jahre später verteidigt oder gar ausgeweitet.

    > Du hast sie weder sinnvoll gestaltet, noch hast du dich überhaupt mal ausreichend qualifiziert irgendeine Kritik sinnvoll verfassen zu können.

    *Schulterzuck* s.o. — kannst wohl nicht lesen.

  7. Re: Interessant

    Autor: andi_lala 25.12.14 - 20:29

    Die alte PHP-Implementierung (und die neue sowieso) sind dafür aber speichereffizienter als dein Vorschlag. Offenbar ist der Speicher auch das größere Problem.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.12.14 20:30 durch andi_lala.

  8. Re: Interessant

    Autor: xUser 26.12.14 - 23:13

    derats schrieb:
    > Keine Ahnung, weil du nicht lesen kannst? Hast du den Post auf den du hier
    > antwortest gelesen? Nein? Komisch! Denn da steht unter anderem:
    >
    > > Übrigens ist es nicht sonderlich schwer ne erhebliche effizientere
    > Hashtable zu schreiben, Open Addressing im Verbund mit Linear Probing
    > liefert hervorragende Werte auf realen Computern. Ab der grundsätzlichen
    > Implementierung wird das Tuning dann erheblich komplizierter... aber wenn
    > man es grundsätzlich richtig macht, wird man für die Praxis nicht viel
    > Tuning brauchen.

    Sind natürlich alles Idioten bei PHP:
    There’s probably some other directions one could go as well. For example switching from collision-chaining to open addressing (e.g. using Robin Hood probing), could be better both in terms of memory usage (no collision resolution list) and performance (better cache efficiency, depending on the details of the probing algorithm). However open-addressing is relatively hard to combine with the ordering requirement, so this may not be possible to do in a reasonable way.

    Vielleicht beschäftigst du dich erst mit den Anforderungen, bevor du Lösungen vorschlägst. Ich bin jedenfalls schon auf deinen PHP RFC gespannt.

    > > Jeder hat doch mal etwas gemacht wo er 5 Jahre später sagt: "Uh, hätte
    > ich es mal lieber so und so gemacht. Heute bin ich schlauer".
    >
    > Klar. Nicht jeder hat aber eine miese Sprache entwickelt, gepusht, und
    > dumme Designentscheidungen auf Teufel komm raus noch Jahre später
    > verteidigt oder gar ausgeweitet.

    Wenn sie zentrales Element der Sprache sind ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  2. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 99,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
      Google Earth
      Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

      Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

    2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
      Patentstreit
      Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

      Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

    3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
      Elektronikhändler
      Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

      Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


    1. 16:00

    2. 15:18

    3. 13:42

    4. 15:00

    5. 14:30

    6. 14:00

    7. 13:30

    8. 13:00