1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Programmierer: Wenn der…

Heißt das beim illegalen Verbreiten von heutiger Pop-Musik ist man auch fein raus?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Heißt das beim illegalen Verbreiten von heutiger Pop-Musik ist man auch fein raus?

    Autor: M.P. 05.04.19 - 13:42

    Bei dem Einheitsbrei ist doch auch nicht mehr unterscheidbar, wer der Urheber ist ...

  2. Re: Heißt das beim illegalen Verbreiten von heutiger Pop-Musik ist man auch fein raus?

    Autor: jkow 05.04.19 - 13:43

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei dem Einheitsbrei ist doch auch nicht mehr unterscheidbar, wer der
    > Urheber ist ...

    Warum sollte man diesen Teil der Pop-Musik (illegal) verbreiten wollen?

  3. Re: Heißt das beim illegalen Verbreiten von heutiger Pop-Musik ist man auch fein raus?

    Autor: M.P. 05.04.19 - 13:45

    Als Vater von pubertierenden Kindern sollte man nicht über deren Musikgeschmack mit ihnen streiten ;-)

    Ich finanziere jetzt ein Spotify-Abo, da sollte die Motivation für illegales im Bereich der Musik aber gering sein ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.19 13:46 durch M.P..

  4. Re: Heißt das beim illegalen Verbreiten von heutiger Pop-Musik ist man auch fein raus?

    Autor: Dwalinn 05.04.19 - 15:57

    Erinnert mich an den Song "Four Chord Song" der Band Axis of Awesome. Da wird das Thema des Einheitsbrei gut rübergebracht.... aber das ist klar kein Problem der heutigen Musik :)

  5. Re: Heißt das beim illegalen Verbreiten von heutiger Pop-Musik ist man auch fein raus?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.04.19 - 17:32

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei dem Einheitsbrei ist doch auch nicht mehr unterscheidbar, wer der
    > Urheber ist ...
    Du hast es wohl nicht richtig verstanden. Ich habe erhebliche Zweifel, dass Herr Hellwig irgend etwas völlig neues oder Innovatives geschaffen hat.

    Er konnte ja offensichtlich nicht mal Beweisen, welcher Teil des Codes von ihm war. Nur weil du mal Michael Jackson beim Singen ein Wasserglas gereicht hast, kannst du nicht an seinen Werken verdienen, obwohl du halt mal ein kleines Stück dazu beigetragen hast.

  6. Re: Heißt das beim illegalen Verbreiten von heutiger Pop-Musik ist man auch fein raus?

    Autor: Potrimpo 08.04.19 - 20:39

    Nein, heißt es nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 96,51€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de