1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Programmiersprache Go…
  6. Thema

Go ist einfach einfach

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Go ist einfach einfach

    Autor: isaccdr 04.08.20 - 00:38

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > isaccdr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Python, wo ich wirklich nur 1-2 mal jährlich alten Code anpasse, bin ich
    > > nach 2 Minuten wieder drin.
    >
    > Ich sehe nur _ da und __ __ _ hier und dann will ich Python nicht mehr
    > sehen :^O
    > Das ist noch schlimmer wie irgendwelchen wilden Klammernsetzungen [{( in
    > LISP Dialekten

    xD

    Ich glaube, ich habe einmal gelesen was es damit auf sich hat und dann ignoriert. Ich erinnere mich nicht mehr so genau.

  2. Re: Go ist einfach einfach

    Autor: MrTridac 04.08.20 - 14:33

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... fancy Senior-Level Code wühlen muss, der jede
    > syntaktische Feinheit der Sprache ausnutzt, die die jeweilige Sprache zu
    > bieten hat.
    Das nennt sich professionelle Anwendung.

    Ein professioneller Programmierer MUSS ALLE Sprachkonstrukte und syntaktischen Feinheiten seiner Programmiersprache kennen.
    Dafür wird er schließlich fürstlich entlohnt.
    Und was Du nicht kannst, musst Du halt lernen. Uni-Abschluss heißt nicht Lern-Abschluss.

  3. Re: Go ist einfach einfach

    Autor: \pub\bash0r 04.08.20 - 15:26

    MrTridac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > \pub\bash0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... fancy Senior-Level Code wühlen muss, der jede
    > > syntaktische Feinheit der Sprache ausnutzt, die die jeweilige Sprache zu
    > > bieten hat.
    > Das nennt sich professionelle Anwendung.
    >
    > Ein professioneller Programmierer MUSS ALLE Sprachkonstrukte und
    > syntaktischen Feinheiten seiner Programmiersprache kennen.
    > Dafür wird er schließlich fürstlich entlohnt.
    > Und was Du nicht kannst, musst Du halt lernen. Uni-Abschluss heißt nicht
    > Lern-Abschluss.

    Eben! Ganz genau! Da sind wir nun beim Thema Produktivität. Kann ich das Projekt aufstocken wenn ich unter Zeitdruck gerate oder blocke ich mich mit Einarbeitung/Einlernen für die nächsten zwei Monate?

    Wenn die syntaktischen Feinheiten der Sprache sich in Grenzen halten, kann ich neue Mitarbeiter schneller am bestehenden Code arbeiten lassen. Dabei gewinnen alle.

    Danke, dass du diesen Aspekt so schön rausgestellt hast!

  4. Re: Go ist einfach einfach

    Autor: BlackSuit 04.08.20 - 15:42

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrTridac schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > \pub\bash0r schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ... fancy Senior-Level Code wühlen muss, der jede
    > > > syntaktische Feinheit der Sprache ausnutzt, die die jeweilige Sprache
    > zu
    > > > bieten hat.
    > > Das nennt sich professionelle Anwendung.
    > >
    > > Ein professioneller Programmierer MUSS ALLE Sprachkonstrukte und
    > > syntaktischen Feinheiten seiner Programmiersprache kennen.
    > > Dafür wird er schließlich fürstlich entlohnt.
    > > Und was Du nicht kannst, musst Du halt lernen. Uni-Abschluss heißt nicht
    > > Lern-Abschluss.
    >
    > Eben! Ganz genau! Da sind wir nun beim Thema Produktivität. Kann ich das
    > Projekt aufstocken wenn ich unter Zeitdruck gerate oder blocke ich mich mit
    > Einarbeitung/Einlernen für die nächsten zwei Monate?
    >
    > Wenn die syntaktischen Feinheiten der Sprache sich in Grenzen halten, kann
    > ich neue Mitarbeiter schneller am bestehenden Code arbeiten lassen. Dabei
    > gewinnen alle.
    >
    > Danke, dass du diesen Aspekt so schön rausgestellt hast!

    Schön, du sparst bei der Einarbeitung der blutigen Anfänger und zahlst mit der Produktivität der Seniors. Guter Tausch!

  5. Re: Go ist einfach einfach

    Autor: \pub\bash0r 04.08.20 - 16:15

    BlackSuit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schön, du sparst bei der Einarbeitung der blutigen Anfänger und zahlst mit
    > der Produktivität der Seniors. Guter Tausch!

    Komischer Weise ist bei uns auch die Produktivität der Seniors mit Go höher ¯\_(ツ)_/¯

  6. Re: Go ist einfach einfach

    Autor: MrTridac 04.08.20 - 16:15

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrTridac schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Und was Du nicht kannst, musst Du halt lernen. Uni-Abschluss heißt nicht
    > > Lern-Abschluss.
    >
    > Eben! Ganz genau! Da sind wir nun beim Thema Produktivität. Kann ich das
    > Projekt aufstocken wenn ich unter Zeitdruck gerate oder blocke ich mich mit
    > Einarbeitung/Einlernen für die nächsten zwei Monate?

    Wenn Du Monate brauchst um Dich in eine neue Sprache/Bibliothek/Umgebung einzuarbeiten, hast entweder Du oder deine Uni, oder beide etwas falsch gemacht.

    Von einem Diplom-Informatiker erwarte ich, dass er maximal eine Woche braucht um angemessen mitarbeiten zu können. Wenn er das nicht schafft, fliegt er gleich wieder raus.
    Genau dafür ist das Studium gedacht. Dass man eben NICHT Monate braucht.

  7. Re: Go ist einfach einfach

    Autor: \pub\bash0r 04.08.20 - 16:17

    MrTridac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von einem Diplom-Informatiker erwarte ich, dass er maximal eine Woche
    > braucht um angemessen mitarbeiten zu können. Wenn er das nicht schafft,
    > fliegt er gleich wieder raus.
    > Genau dafür ist das Studium gedacht. Dass man eben NICHT Monate braucht.

    Kannst du erwarten. Ist halt unrealistisch. Und nein, dafür ist ein Studium nicht gedacht.

  8. Re: Go ist einfach einfach

    Autor: garthako 04.08.20 - 18:26

    MrTridac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > \pub\bash0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MrTridac schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Und was Du nicht kannst, musst Du halt lernen. Uni-Abschluss heißt
    > nicht
    > > > Lern-Abschluss.
    > >
    > > Eben! Ganz genau! Da sind wir nun beim Thema Produktivität. Kann ich das
    > > Projekt aufstocken wenn ich unter Zeitdruck gerate oder blocke ich mich
    > mit
    > > Einarbeitung/Einlernen für die nächsten zwei Monate?
    >
    > Wenn Du Monate brauchst um Dich in eine neue Sprache/Bibliothek/Umgebung
    > einzuarbeiten, hast entweder Du oder deine Uni, oder beide etwas falsch
    > gemacht.
    >
    > Von einem Diplom-Informatiker erwarte ich, dass er maximal eine Woche
    > braucht um angemessen mitarbeiten zu können. Wenn er das nicht schafft,
    > fliegt er gleich wieder raus.
    > Genau dafür ist das Studium gedacht. Dass man eben NICHT Monate braucht.

    Wo gibt es denn noch Diplom Informatiker? Der Informatik-Bachelor ist eine akademische Berufsausbildung und kein Wissenschaftler.

  9. Re: Go ist einfach einfach

    Autor: windbeutel 04.08.20 - 22:46

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > isaccdr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Python, wo ich wirklich nur 1-2 mal jährlich alten Code anpasse, bin ich
    > > nach 2 Minuten wieder drin.
    >
    > Ich sehe nur _ da und __ __ _ hier und dann will ich Python nicht mehr
    > sehen :^O
    > Das ist noch schlimmer wie irgendwelchen wilden Klammernsetzungen [{( in
    > LISP Dialekten

    Geht mir auch so - Python sperrt sich irgendwie. Go finde ich auch ganz lässig, allerdings bislang nur für Kleinigkeiten (irgendwelche DevOps-Tools und dergleichen).

    Fachlogik würde ich nicht unbedingt in Go entwickeln. Als alter Java-Entwickler bin ich irgendwann in der interface{}-Hölle gelandet. Das liegt aber vermutlich an meiner vorbelasteten Denkweise.

    Letztendlich denke ich aber auch, dass C, C++, C#, Java, Pyhton und auch Go letztendlich sehr ähnlich sind und ein (Diplom-)Informatiker, die zugrundeliegenden Prinzipien verstanden hat und sich in jeder Sprache schnell einfinden kann. Wofür man dann als Programmierer wieder Erfahrung braucht, sind die diversen sprachspezifischen Frameworks.

  10. Re: Go ist einfach einfach

    Autor: Das Osterschnabeltier 04.08.20 - 23:59

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Winny schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gib uns doch mal ein Beispiel. Was macht Golang so viel "leichter" als
    > C#?
    >
    > C#: first = person?.FirstName ?? "Unspecified";
    >
    > Was soll so ein Käse? Ja, schön kurz. Aber grauenhaft zu lesen.

    Die alternative ist halt die folgende:

    first = "unspecified";
    if (person != null && person.firstName != null) {
    first = person.firstName;
    }

    oder noch schlimmer:
    first = person != null && person.firstName != null ? person.firstName : "unspecified"

    Sorry, hier geht sämtliche Semantik unter viel zu viel Boilerplate Syntax unter. Das Fragezeichen als null-Operator hat sich auch in anderen Sprachen angesiedelt (Swfit, Kotlin). Wer die Basics verstanden hat sieht auf einen schlag die Semantik dahinter. Da braucht es auch kein "hineindenken" mehr. Und dabei bin ich nicht einmal C# Entwickler.

    Das ist auch keine Sache der Ästhetik, sondern der Übersicht. Man kann natürlich Syntax bis zur Perversion treiben, aber einfacherer Syntax hilft dir auch nicht komplexe Semantik in den Griff zu bekommen. Guter Syntax erlaubt vor allem über gute Abstraktion Codeduplikate zu vermeiden.

    Aber Syntax ist sowieso nur die halbe Wahrheit. Über mächtige Libraries und core-features with anonymous Functions kann man Schleifen durch Streams ersetzten und die Semantik hinter einem Schleifendurchlauf sogar noch besser kommunizieren. Und das alles ohne Boilerplate.

  11. Re: Go ist einfach einfach

    Autor: pengpong 13.08.20 - 00:02

    Ein bischen spät zu der Party... aber egal ;)

    Das Osterschnabeltier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Die alternative ist halt die folgende:
    >
    > first = "unspecified";
    > if (person != null && person.firstName != null) {
    > first = person.firstName;
    > }
    >
    > oder noch schlimmer:
    > first = person != null && person.firstName != null ? person.firstName :
    > "unspecified"
    >

    In deinem Beispiel würde ich aber in Go vermutlich folgendes machen:
    >type person struct {
    > firstName string
    >}

    >func (p *person) FirstName() string {
    > if p == nil || p.firstName == "" {
    > return "unspecified"
    > }
    > return p.firstName
    >}

    dank typed nils kann ich auch funktionen auf ein nil value aufrufen. Da brauch ich kein "?".

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CCS 365 GmbH, München
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. Generali Deutschland AG, Aachen, Hamburg, München
  4. akquinet AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series S für 290,99€, Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue...
  2. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

    Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
    Macbook Air mit Apple Silicon im Test
    Das beste Macbook braucht kein Intel

    Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
    2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
    3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker